Cornelia Haller

 4,4 Sterne bei 95 Bewertungen
Autorin von Seelenfeuer, Das Herz der Alraune und weiteren Büchern.
Autorenbild von Cornelia Haller (©)

Lebenslauf von Cornelia Haller

Cornelia Haller wurde 1966 in Immenstaad am Bodensee geboren. Sie stammt aus einer Familie, in der das Geschichtenerzählen Tradition hat. Bereits ihr Großvater hat ihr viel von seinem "Seemannsgarn" erzählt.  Vom Schreiben geträumt hat sie lange, verfasste zunächst Kurzgeschichten und schließlich ihren ersten Roman. Ihre Hobbies sind Kochen, Skifahren und Reisen, oft auch zu Recherchezwecken. Sie mag Frankreich und liebt Sonnenblumen. Die Autorin ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt am Bodensee – eine Quelle der Inspiration für ihre historischen Romane.    

Botschaft an meine Leser

Liebe Lesende! Geschichten sind da, erzählt zu werden. Ich lade Sie sehr herzlich ein. Kommen Sie mit mir auf eine Reise und tauchen Sie in andere, meist vergangene Welten ein. Lassen Sie sich entführen ... verführen. Sehen und fühlen, ja riechen und schmecken Sie die andere Zeit und die abenteuerliche Welt meiner Protagonisten.

Alle Bücher von Cornelia Haller

Cover des Buches Seelenfeuer (ISBN: 9783839229330)

Seelenfeuer

 (48)
Erschienen am 10.03.2021
Cover des Buches Das Herz der Alraune (ISBN: 9783423260817)

Das Herz der Alraune

 (24)
Erschienen am 23.10.2015
Cover des Buches Der Geschmack von Schmerz (ISBN: 9782919808656)

Der Geschmack von Schmerz

 (22)
Erschienen am 13.08.2019
Cover des Buches Und rührs ein pahr Vatter Unßer lang (ISBN: 9788872834794)

Und rührs ein pahr Vatter Unßer lang

 (1)
Erschienen am 04.09.2014
Cover des Buches Kohl, Kraut & Brokkoli (ISBN: 9788872836071)

Kohl, Kraut & Brokkoli

 (0)
Erschienen am 25.09.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Cornelia Haller

Cover des Buches Das Herz der Alraune (ISBN: 9783423260817)Yurias avatar

Rezension zu "Das Herz der Alraune" von Cornelia Haller

Eine Fortsetzung mit vielen Schwächen ...
Yuriavor 2 Monaten

"Das Herz der Alraune" ist die Fortsetzung zum historischen Roman "Seelenfeuer" von der Autorin Cornelia Haller, kann aber auch einzeln gelesen werden. Nachdem mir "Seelenfeuer" sehr gut gefallen hat, hat mich der zweite Band leider enttäuscht. Der Handlungsstrang war mir zu gewollt und die Protagonisten waren absolut lernunfähig.

Inhalt: Nachdem Luzia nur knapp dem Scheiterhaufen entkommen konnte, studiert sie Medizin an der Universität im französischen Montpellier. Da es Frauen nicht gestattet ist, auf der renommierten Universität zu studieren, muss Luzia sich als Mann verkleiden und erneut jeden Tag um ihr Leben fürchten. Als ihre Enttarnung droht, flieht sie zurück an den Bodensee. In Überlingen ergattert sie eine Anstellung im neu gegründeten Hospital. Dort trifft sie auf ihren ehemaligen Geliebten Johannes von der Wehr und gemeinsam versuchen sie, im ständigen Bewusstsein der Gefahr, die medizinischen Fortschritte in der Frauenheilkunde voranzutreiben.

Cover und Design: Das broschierte Taschenbuch passt designtechnisch zwar überhaupt nicht zum ersten Band "Seelenfeuer" ist aber für die Art von Roman ansprechend und hübsch gestaltet. Da der erste Band offensichtlich von einem anderen Verlag herausgegeben wurde, ist dies aber sogar nachvollziehbar. Das Farbspiel von "Das Herz der Alraune" gefällt mir sehr gut und auch die Schriftart des Titels ist gut gewählt. Es ergibt ein ansprechendes Gesamtbild, das Lust auf die Geschichte macht.

Meine Meinung: "Das Herz der Alraune" ist die Fortsetzung zu dem Hexenverfolgungs-Roman "Seelenfeuer". Leider ist es nur schlecht ersichtlich, dass es zu dem Roman eine Fortsetzung gibt, da diese in einem anderen Verlag erschienen ist. Nach ein bisschen Recherche bin ich aber auf "Das Herz der Alraune" gestoßen und musste dieses Buch auch sofort zur Hand nehmen, nachdem mir "Seelenfeuer" so gut gefallen hat. Leider muss ich sagen, dass ich mir das auch hätte sparen können, denn die Fortsetzung hat mich sehr enttäuscht und kann überhaupt nicht mit dem erschreckenden "Seelenfeuer" mithalten.
Ich beginne mit dem Schreibstil. Dieser war im ersten Band mein einziger Kritikpunkt, da er mir zu einfach war. Dies hat sich in "Das Herz der Alraune" zwar gebessert und mir sind kaum Sichtwechsel-Hüpfer innerhalb eines Absatzes aufgefallen, der relativ "einfache" Schreibstil ist aber geblieben. Was auf jeden Fall positiv erwähnt werden muss, sind die detailreichen Beschreibungen der Bodensee-Umgebung. Diese sind sehr bildhaft und ich hatte keinerlei Probleme damit mir die Landschaften und Städte vorzustellen.

Das Buch beginnt einige Jahre nach dem Ende von "Seelenfeuer" und hat einen spannenden Start. Als Mann verkleidet riskiert Luzia jeden Tag ihr Leben als Student an der renommierten Universität von Montpellier. Die Zeit an der Universität war spannend und auch sehr interessant, leider ging diese Zeit viel zu schnell vorbei und Luzia flieht in ihre Heimat zurück, wo sie zwar von etlichen Menschen wieder erkannt wird, aber anscheinend keine Folgen ihrer Hexen-Verurteilung und geheimnisvollen Flucht fürchten muss. Ihre große Liebe Johannes trifft sie dort wieder, nachdem sie ihm vor Jahren aufopfernd verlassen hat. Natürlich ist alles Leid vergeben und vergessen und Johannes schließt sie sofort wieder in die Arme.  Auch die beiden Medizinstudenten, die in Montpellier eine tragende Rolle in Luzias Leben gespielt haben, wurden von diesem Moment an von der Autorin einfach übersehen, als hätte es sie und die Gründe der Flucht von der Universität nie gegeben.

Luzia ist eigentlich eine sympathische Protagonistin, die man ins Herz schließen kann. Sie ist liebenswürdig, klug und keine 08/15-Frau, jedoch ist sie unfähig aus ihrer Vergangenheit zu lernen und manchmal musste ich ehrlich am Überlebenswillen der jungen Frau zweifeln. Auch Johannes scheint viel von seinem Hausverstand verloren zu haben und die Handlung wurde auf der "Dummheit" der Charaktere aufgebaut. Die Story wirkte zu gewollt und vieles aus der Vergangenheit hat sich wiederholt. Das Ende war dann plötzlich völlig irrational und kam aus dem Nichts, was bei mir nicht für Überraschung sorgte, sondern an der Glaubwürdigkeit der Story zweifeln ließ. Die Autorin hatte ganz zum Ende einen guten Ansatz, den sie mit dem Prolog wieder zerstört hat. Nein, das war einfach gar nicht meins. Weder der Aufbau der Geschichte, noch das Ende haben mir zugesagt und wären nicht die interessanten und anschaulichen medizinischen Themen in die Handlung eingearbeitet worden, wäre das Buch für mich wohl ein totaler Reinfall geworden. Diese sind definitiv das Licht des Buches und ich habe mir etliches medizinisches Wissen des Mittelalters aneignen können, von dem ich noch nie gehört habe.

Wer "Seelenfeuer" gelesen hat, der kann sich "Das Herz der Alraune" sparen. Da liegen Welten dazwischen und ich kann die Fortsetzung des Hexenverfolgungs-Romans leider nicht empfehlen. Zu gewollt, zu wenig Neues, die Charaktere handeln irrational und das Ende war katastrophal - eine schlichte Enttäuschung. Einzige Lichtblicke sind die medizinischen Seiten des Buches, die machen die Handlung aber leider auch nicht besser. Sehr schade ...

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Seelenfeuer (ISBN: 9783839229330)Yurias avatar

Rezension zu "Seelenfeuer" von Cornelia Haller

Eine starke junge Frau in der dunkelsten Zeit Europas ...
Yuriavor 2 Monaten

"Seelenfeuer" ist ein historischer Roman von der Autorin Cornelia Haller. Ich habe bisher noch nichts von der Autorin gehört, mit diesem Roman konnte sie mich aber sehr positiv überraschen. Das Buch behandelt die Hexenverfolgung im 15. Jahrhundert rund um den Bodensee und ist sehr authentisch aufgearbeitet.

Inhalt: Als Luzia von einem kleinen Dorf am Bodensee in die Stadt Ravensburg als Hebamme bestellt wird, ahnt sie noch nicht, dass ihr dunkle Zeiten bevorstehen. Denn ein schweres Hagelunwetter vernichtet die ganze Ernte und eine anschließende Hungersnot verdammt die Bevölkerung ins Elend. Der mächtige Kaplan der Stadt ist sich sicher, dass dies das Werk des Teufels ist und sein Auge fällt sofort auf die junge Hebamme, die neu in der Stadt ist und sich mit allerlei Kräuterhandwerk auskennt. Luzia versucht den Frauen der Stadt Beistand zu leisten, doch sehr schnell muss sie erfahren, dass der Aberglaube der Menschen ein ganzes Leben zerstören kann.

Cover und Design: Das Cover des Buches ist überraschend unschuldig gestaltet. Der Inhalt des Buches ist sehr viel düsterer, als es das Cover vermuten lässt. Ich finde das Design des Covers aber sehr hübsch mit den unterschiedlichen Kräutern. Die Schriftart des Titels hätte ich anders gewählt, der Gesamteindruck ist aber ansprechend. Der Einband des Taschenbuchs ist nicht foliert, sondern natürlich in Karton gehalten, was sich sehr angenehm in der Hand anfühlt.

Meine Meinung: Ich habe das Buch in einem öffentlichen Bücherschrank entdeckt und bin sehr überrascht, dass ich bisher noch nichts von der Autorin gehört habe. "Seelenfeuer" ist ein historischer Roman, der unschuldig startet, aber sehr bald in ein düsteres Fiasko mündet. Sehr authentisch hat die Autorin die Zeit der Hexenverfolgung dargestellt und wie schnell sich ein kleiner Funke zu einem Inferno entwickeln kann. Das 15. Jahrhundert gehört zur dunkelsten Zeit Europas, in der sich die Bevölkerung durch ihren Glauben und mangelnder Schulausbildung wieder zurück entwickelte. Die Autorin hat sehr viel recherchiert und die Darstellung dieser Zeit ist ihr sehr gut gelungen. Man merkt, dass die Autorin selbst aus der Umgebung kommt, in der der Roman spielt, denn die Umgebungsbeschreibungen waren detailliert und anschaulich beschrieben. Die Geschichte spielt rund um den Bodensee, ein Gebiet in der nachweislich Hexenverbrennungen stattgefunden haben. Die Autorin hat daraus einen unterhaltsamen aber auch schockierenden Roman gemacht, der mich sehr positiv überraschen konnte. Wir begleiten die junge Hebamme Luzia, die aus ihrem Dorf in die Stadt Ravensburg zieht um ihren Beruf dort auszuüben. Luzia ist naiv unschuldig, aber eine sehr starke junge Frau, die an das Gute im Leben glaubt. Leider sind ihr Wille und ihre moralischen Vorstellungen oft größer als ihr Verstand und schnell muss sie erfahren, dass der Glaube der Menschheit tiefer sitzt als Dankbarkeit und es für ein Unglück immer einen Sündenbock geben muss. Luzia ist sehr sympathisch und eine beeindruckende Protagonistin, auch wenn ich sie manchmal gerne kräftig durchgeschüttelt hätte. Das Buch verändert sich ab der Hälfte von einem fröhlichen, unschuldigen Roman zu einer düsteren Schicksalserzählung. Der Autorin ist dieser Wandel sehr gut gelungen und langsam wird aus einer Mücke ein Elefant. Der Inhalt und Werdegang der Geschichte ist sehr authentisch und ab der Hälfte des Buches besteht das größte Gefühl beim Lesen aus Wut und Hass.

Der Schreibstil des Buches ist das Einzige, das mir, vor allem zu Beginn, nicht ganz zugesagt hat. Der Schreibstil war mir persönlich zu einfach und nicht geradlinig genug. Die Erzählung wechselte oft zwischen Personen hin und her und wanderten von Luzias Sicht zu den Gedanken anderer Personen. Bei einem Kapitelwechsel oder einem erkennbaren Absatz ist dies völlig in Ordnung, wenn dies aber von Satz zu Satz geschieht, verwirrt es und stört meinen Lesefluss. Der Inhalt des Buches war aber sehr überzeugend und der Schreibstil ist während des Buches auch besser geworden, oder ich habe mich daran gewöhnt.

Das Ende ist zwar ziemlich abrupt, bildet aber einen gelungenen Abschluss. Fans von Happy-Ends würde ich die Geschichte nicht empfehlen. Das Ende ist speziell und ich kann mir vorstellen, dass es vielen nicht gefallen könnte.

"Seelenfeuer" ist ein überzeugender, historischer Roman aus der Zeit der Hexenverfolgung. Das Cover täuscht gewaltig und dahinter steckt eine sehr authentische Erzählung, die die Schrecken des dunklen Mittelalters zeigt, in der der katholische Glaube weit über Vernunft und Verstand stand. Für diesen Roman benötigt man starke Nerven und die Geschichte regt zum Nachdenken an. "Seelenfeuer" ist einer der besten historischen Romane über Hexenverfolgung, die ich bisher gelesen habe. Die Autorin hat sehr gut recherchiert und die Geschichte authentisch wiedergegeben. Große Leseempfehlung!


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Geschmack von Schmerz (ISBN: 9782919808656)kindergartensylvis avatar

Rezension zu "Der Geschmack von Schmerz" von Cornelia Haller

gelungene Mischung aus Liebesgeschichte, Krimi und Historie
kindergartensylvivor 3 Jahren

Der Geschmack von Schmerz von Cornelia Haller

Wir schreiben das Jahr 1763: 

Als sich die eigensinnige Isabeau weigert, den ihr zugedachten Mann zu heiraten, schicken ihre Eltern sie für ein Jahr zu Verwandten nach Paris. Hier soll sie endlich lernen, sich damenhaft zu benehmen.

Für Isabeau beginnt in dem Haus an der Seine eine abenteuerliche Zeit: geheimnisvolle Tarotabende, illustre Gesellschaften, opulente Opernbesuche. Zudem macht sie die Bekanntschaft des berüchtigten Marquis de Sade, der in ihr eine exquisite Neugier auf Lust und Schmerz weckt.

Unterdessen treibt ein Mörder in Paris sein Unwesen. Ausgerechnet den Marquis de Sade verdächtigt die Gendarmerie, und plötzlich geraten Isabeaus Ruf und Leben in Gefahr …

Mein Fazit:

Den Leser erwartet ein spannender, fesselnder historischer Roman des Paris im 18. Jahrhunderts, um eine faszinierende Frau Isabeau und ihre Begegnung mit dem Marquis de Sade. Erzählt wird die Geschichte von Isabeau, die es von ihrer Heimatstadt am Bodensee nach Paris verschlägt.

Die Protagonisten Isabeau- jung und willensstark und auf der anderen Seite ein wohlhabender Marquis, dem sie verfallen zu sein scheint...

Die Autorin hat mit viel Feingefühl die Atmosphäre der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts eingefangen und so die Protagonisten zum Leben erweckt. Die historische Kulisse ist authentisch beschrieben und machte es mir leicht in die Welt von Isabeau und dem Marquis de Sade einzutauchen. Faszinierend fand ich die Gegensätze im Leben beider Protagonisten. Die Wege von Isabeau und dem Marquis kreuzen sich immer wieder, er übt von Anfang an eine starke Anziehungskraft aus. Der Roman ist für mich eine gelungene Mischung aus Liebesgeschichte, Krimi und Historie.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lesende, ein blutrotes Cover, eine in Gold gehaltene Maske und die weltberühmte Cathédrale Notre-Dame ... mögt ihr Leserunden auch so gerne wie ich? Wunderbar! Dann freue ich mich auf euch ...

Liebe Lesende, fühlt euch herzlich eingeladen zur Leserunde meines brandaktuellen und noch druckfrischen Romans "Der Geschmack von Schmerz"! Hierzu verlose ich exklusiv 15 Printexemplare und 5 e-Books für die ihr euch gerne bis Sonntag, den 25.08.2019 um 12.00 Uhr bewerben könnt. Freilich sind auch alle anderen, die das Buch bereits haben, herzlich eingeladen mitzulesen. Und obwohl ich bereits tief im nächsten Roman stecke, werde ich mir jeden Tag etwas Zeit nehmen und bei euch vorbeischauen. Dann beantworte ich freilich gerne eure Fragen und diskutiere mit euch. 

Eine außerordentliche Freude war es mir übrigens, dass es "Der Geschmack von Schmerz" in die Amazon AusLese geschafft hat. Hierzu möchte ich das Wort an meinen Lektor Matthias Kühr weitergeben:

      

  »Der Geschmack von Schmerz« von Cornelia Haller    

                                                                 

           »Der Geschmack von Schmerz« spielt in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und erzählt die Geschichte der jungen, willensstarken Isabeau, die es von ihrer Heimat am Bodensee nach Paris verschlägt. Die Großstadt birgt viele Gefahren und Versuchungen und schon bald trifft sie auf den berüchtigten Marquis de Sade – eine folgenreiche Begegnung.        

                            

            Mit viel sprachlichem Feingefühl hat Cornelia Haller die Atmosphäre der Epoche eingefangen und die Figuren in diesem Roman gezeichnet, der zwar mit den Themen Versuchung und Lust spielt, dabei jedoch nie ins Banale abgleitet. Nicht nur die historische Kulisse ist gründlich recherchiert, die Autorin orientiert sich auch recht genau an der Lebensgeschichte des Marquis de Sade, der nicht ohne Grund bis zum heutigen Tag eine faszinierende und zugleich kontrovers diskutierte Person geblieben ist. Ein außergewöhnliches Lesevergnügen für Liebhaber von historischen Romanen.        

                            

            – Matthias Kühr, Lektor    


Mit einem Link zu Leseprobe stelle ich nun einfach den Lostopf in die Mitte und warte, wer hineinspringt.

Liebe Grüße 

Cornelia 


Link zur Leseprobe

Interview zur Neuerscheinung

358 BeiträgeVerlosung beendet
Cornelia_Hallers avatar
Letzter Beitrag von  Cornelia_Hallervor 3 Jahren

Ja, das neue System scheint generell so seine Ratten zu haben. Dank dir! ;-)


Liebe Lovely-Booker,

Ein Leben für die Heilkunst - so lautet die Überschrift für die Fortsetzung von SEELENFEUER

pünktlich zur Lesezeit ist am 23.10. 2015 DAS HERZ DER ALRAUNE als dtv Premiumausgabe erschienen. Möchtet ihr Luzia wieder auf ihrem abenteuerlichen Weg begleiten? Dann folgt ihr ins südfranzösische Montpellier und nach Überlingen am Bodensee ...

Begleitet Luzia in ein Zeit, in welcher Frauen den Zugang zu den Hochschulen verwehrt wurde und das Zuwiderhandeln mit dem Tode bestraft wurde ...

Wir schreiben das Jahr 1492. Die Hebamme Luzia Gassner absolviert an der renommierten Universität zu Montpellier ein Medizinstudium. Da Frauen nicht zugelassen sind, verkleidet sie sich als Mann und nennt sich Luzius. Doch kurz nach bestandener Anatomieprüfung entdeckt ein Mitscholar ihre wahre Identität, und Luzia muss Montpellier Hals über Kopf verlassen.
Um in ihre Heimat an den Bodensee zurückzukehren, schließt sie sich notgedrungen einem Handelszug mit Ravensburger Kaufleuten an.
In Ravensburg ist sie neun Jahre zuvor wegen Hexerei verurteilt worden und knapp dem Tod auf dem Scheiterhaufen entronnen.

Luzia lässt sich in Überlingen als Medica nieder und begegnet ihrem früheren Geliebten, dem Medicus Johannes von der Wehr, wieder. Doch nicht von allen wird die junge Medica mit offenen Armen empfangen, und Luzia muss sich gegen Anfeindungen und erbitterte Widerstände wehren. Erneut gerät sie dabei in höchste Gefahr ...

Zur Bewerbung
Eine Frage: Was gefällt euch an historischen Romanen mit medizinischem Hintergrund?

Eine Bitte: Bewerbt euch nur dann, wenn ihr aktiv an der Leserunde teilnehmen möchtet und im Anschluss eine Rezension schreibt. Schön wäre natürlich, wenn ihr diese dann noch auf anderen Portalen/ Onlinebuchhandlungen, etc.  einstellt.

Einen ersten Eindruck samt Leseprobe bekommt ihr hier:

http://www.dtv.de/buecher/das_herz_der_alraune_26081.html



Ich freue mich schon sehr auf euch und drücke jedem einzelnen die Daumen! 
Auf regen Austausch und zahlreiche Beiträge.

Sehr herzlich,
Cornelia

557 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Starbksvor 7 Jahren

Möchtet ihr "Seelenfeuer" mit mir gemeinsam lesen und Luzia an den Bodensee und nach Ravensburg begleiten? Ihr beistehen, wenn sie in die Fänge der Hexenverfolgung gerät? Möchtet ihr an Luzias Seite lachen und weinen, hoffen und bangen und einer wunderbaren und einzigartigen Liebe begegnen? Fein, dann lade ich euch ganz herzlich zu einer gemeinsamen Leserunde ein.

Folgende Voraussetzungen solltet ihr für eure Teilnahme erfüllen:

- Ihr lest gerne

- Ihr möchtet vom 03.Februar bis 03.März mitlesen und euch aktiv an der Leserunde beteiligen 

 

Alle Voraussetzungen erfüllt? Prima, dann könnt ihr euch bis zum 25. Januar für eines der 15 Leseexemplare, die dtv zur Verfügung stellt bewerben. Beantwortet mir hierzu bitte folgende Fragen:

- Was hat euer Interesse an "Seelenfeuer" geweckt?

- Wie gefällt euch das Cover?

- Was interessiert euch an der Hexenverfolgung?

- Wie stellt ihr euch die Verhöre vor, welche die vermeintlichen "Hexen" über sich ergehen lassen mussten? Wurden die Verdächtigten gefoltert, oder lediglich befragt?

 

Alle Antworten kommen in Fortunas Füllhorn und mit ein wenig Glück seid ihr dann dabei, wenn es am 3.3. losgeht.

 

ZUM BUCH:

Im Jahr 1483 tritt die junge Hebamme Luzia Gassner, die Nachfolge ihrer Mutter, als Stadthebamme von Ravensburg an. Dabei verlässt sie sich nicht nur auf Gebete und Gottes Hilfe, sondern setzt auf ihren Menschenverstand und auf die Anwendung von Heilkräuter. Durch ihr mutiges Vorgehen rettet sie zahlreichen Frauen und Kindern das Leben.

"Hexerei! Das kann nur Hexerei sein!", behauptet der Stadtkaplan. Als sich auch noch die Schleusen des Himmels öffnen, und ein Unwetter das gesamte Schussental zerstört, reist der päpstliche Inquisitor von ganz Oberdeutschland, Heinrich Kramer, nach Ravensburg und beginnt mit der ersten systematischen Hexenverfolgung.

Muss Luzia für ihren Mut und ihr Wissen sterben? Hätte ich nicht selbst die Bekanntschaft von Basilius, dem alten Apotheker und dem jungen Stadtmedicus Johannes gemacht, würde auch ich keine Hoffnung mehr sehen ...

Weitere Informationen unter www.Cornelia-Haller.de oder ihr schaut auf Facebook vorbei https://www.facebook.com/cornelia.haller.39 

https://www.facebook.com/pages/Cornelia-Haller-Seelenfeuer/431786663525254?fref=ts

Selbstverständlich sind auch alle zur Leserunde eingeladen, die "Seelenfeuer" nicht als Freiexemplar bekommen, oder das Buch bereits haben.

Nun drücke ich euch allen die Daumen und schicke euch viele Grüße vom Bodensee.

Sehr herzlich,

Cornelia

419 BeiträgeVerlosung beendet
Cornelia_Hallers avatar
Letzter Beitrag von  Cornelia_Hallervor 8 Jahren
Liebe Chatty, schön, dass du mitgelesen hast! Über deine schöne Rezension habe ich mich wirklich sehr gefreut, ganz herzlichen Dank dafür! Und freilich finde ich es super, dass du deine lobenden Worte so schön "gestreut" hast ;-) Vielleicht treffen wir uns ja schon mit dem nächsten Roman wieder?! Alles Liebe, Cornelia

Zusätzliche Informationen

Cornelia Haller im Netz:

Community-Statistik

in 145 Bibliotheken

von 49 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks