Collin Coel

 4,6 Sterne bei 5 Bewertungen
Autorenbild von Collin Coel (©Peter W. Nikolaus)

Lebenslauf von Collin Coel

Collin Coel, aufgewachsen in Tirol und wohnhaft in Wien, sieht sich als entschiedenen Verfechter der Borderlinephilosophie. Devise: Mittelweg, nicht Mittelmaß. Geben Empathie, Vernunft und Leistung den Ton an, ist die Spaltung kein Thema. Vielmehr sorgt ein guter Kompromiss für zufriedene Gesichter.

Der Autor ist studierter Maschinenbauer (TU Wien) mit einer Weiterbildung in Betriebswirtschaftslehre (WU Wien). Der Wissenschaft gehört zwar sein Herz, seit alters ist es aber sein Traum, mit der Gründung eines erfolgreichen Unternehmens von sich reden zu machen.

Im tredition Verlag erschienen bislang »Unter der Rose« (Roman), »Zwischen Baum und Borke« (Roman), »Vom Ei bis zum Apfel« (Roman), »Experimentum Crucis« (Roman), »Isolation« (Novelle), »Marionettenbühne« (Novelle), »Vertrauen im Investmentgeschäft« (Fachbuch), »Glaubenskrieg« (Fachbuch), »Mehrwert im Sport« (Fachbuch), »Stabilität der Partnerschaft« (Fachbuch), »Wunschkind auf Umwegen« (Fachbuch), »Kunstrausch« (Fachbuch) und »Lebensqualität« (Fachbuch).

»Isolation« beruht auf wahren Begebenheiten rund um einen niederösterreichischen Anlagenbauer. In der Novelle verarbeitet der Autor drei Jahre seiner schrecklichen Vergangenheit, die durch Diskreditierung, Diskriminierung, Pathologisierung und Kriminalisierung geprägt ist.

Die Erfindung »Vorrichtung für das Kunstturnen«, die im Roman »Vom Ei bis zum Apfel« eine maßgebliche Rolle spielt, wurde am 15. Dezember 2009 patentiert (AT 504 839 B1 2009-12-15).

Botschaft an meine Leser

Wirtschaft neu denken: Borderlinephilosophie

Unkonventionelle Wirtschaftsansätze für aufgeschlossene Denker

Devise: Mittelweg, nicht Mittelmaß

Geben Empathie, Vernunft und Leistung den Ton an, ist die Spaltung kein Thema. Vielmehr sorgt ein guter Kompromiss für zufriedene Gesichter.

Mehr auf www.borderlinephilosophie.com erfahren!

Alle Bücher von Collin Coel

Cover des Buches Kunstrausch (ISBN: 9783347260870)

Kunstrausch

 (1)
Erschienen am 08.04.2021
Cover des Buches Experimentum Crucis (ISBN: 9783849590543)

Experimentum Crucis

 (0)
Erschienen am 30.10.2014
Cover des Buches Glaubenskrieg (ISBN: 9783732320509)

Glaubenskrieg

 (0)
Erschienen am 13.01.2015
Cover des Buches Isolation (ISBN: 9783734502361)

Isolation

 (0)
Erschienen am 29.12.2015
Cover des Buches Lebensqualität (ISBN: 9783347701632)

Lebensqualität

 (0)
Erschienen am 19.09.2022

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Collin Coel

Cover des Buches Glaubenskrieg: Die Räuber-Beute-Beziehung des Christentums (ISBN: 9783347382800)
Angelsammys avatar

Rezension zu "Glaubenskrieg: Die Räuber-Beute-Beziehung des Christentums" von Collin Coel

Religion — Nur leere Phrasen oder mehr?
Angelsammyvor 24 Tagen

Die Sache mit dem "Glauben" ist ja so eine verzwickte Sache. Egal ob westliche oder östliche Religion; warum kann man nicht an sich selbst glauben, anstatt an einen abstrakten Gott oder Gött*innen. 


Die katholische Kirche und die Protestanten sind arg in Verruf geraten. Kindesmissbrauch im Namen der obkursten Begründungen 


All diejenigen Vertreter der Religionen, die nur monetär absahnen wollen oder Machtmissbrauch betreiben, könnte dazu verleiten, dass man versucht wäre, alle Religionen abzuschaffen. Denn wie schon Marx sagte: Es ist Opium fürs Volk. 


Juristisch sind Kirche und Staat getrennt. Faktisch nicht. Das kann nicht angehen. Dann gibt es noch den ungeheuerlichen Skandal, dass viele der Täter nicht einmal bestraft und/oder durch Seilschaften innerhalb der Kirche gedeckt werden. Das gilt für beide Konfessionen. 


Es heißt, das Zölibat wäre am Kindesmissbrauch schuld. Und wie erklärt es sich dann in der protestantischen bzw. evangelikalen Bewegungen? 


Der Mensch kann auch Humanität leben und all das, was als christliche Werte apostrophiert wird. Ganz ohne kirchliches Korsett. Und wieso muss man, wenn man denn zu Gott beten will, dafür unbedingt in die Kirche oder Gottesdienst gehen? Das könnte man doch überall, ohne den Pfarrer oder Pastor als "Telefonzentrale Gottes". 


Wenn die Menschheit so weitermacht, ist sie zum Untergang verdammt. Da hilft auch keine Religion. 


Der Autor versteht es, all diese Phänomen und Begleiterscheinungen im Zuge des Christentums gekonnt, ironisch und tiefgründig zu analysieren. Jeder, der gläubig ist, sollte das mit kritischem Verstand sein. 


Er übt konstruktive Kritik, auch am Buddhismus. Das Buch ist sehr interessant geschrieben. Es regt außerordentlich zum Nachdenken an und es bedarf seiner Zeit, sich darüber eine profunde Meinung zu bilden. 


Wer sein eigenes Denken scharf halten will und sich auch mit Religionen, oder speziell mit dem Christentum auseinandersetzt, sollte hier zugreifen. 


Danke, Collin Coel! 

Kommentare: 6
Teilen

Der Autor beschreibt zum Thema "Wunschkind" die Kapitel 1. Die Voraussetzung, 2. Die Vorstellung, 3. Der Vergleich, 4. Die Interpretation.

Ich habe für das Buch sehr lange gebraucht, habe es auch immer wieder zur Seite gelegt. Am verständlichsten war für mich das erste Kapitel, in der die Fruchtbarkeit und die Unfruchtbarkeit gut erklärt wurden. Auch das zweite Kapitel über die Reproduktion und Adoption war noch verständlich. Mit dem dritten Abschnitt, dem Vergleich, konnte ich gar nichts anfangen. Sehr interessant war dann noch der letzte Abschnitt, als es um die Identität und die Folgen des Kindes aufgrund einer künstlichen Befruchtung und der Adoption ging. 

Die Schreibweise fand ich jedoch in keinem der Kapitel als angemessen. Es ist zwar schön, wenn die wissenschaftliche Sprache etwas aufgelockert wird, aber nicht, wenn sie zu derbe und abwertend ausartet. Ich kann (oder will) auch nicht alles glauben, was da geschrieben steht. In meiner Familie gibt es einen, noch nicht abgeschlossenen, Fall und ich bekomme mit, wie wirklich schmerzhaft der Wunsch nach einem Kind sein kann. Es ist kein Paar, das viermal im Jahr in die Karibik fährt und sich jeglichen Luxus gönnt, um dann festzustellen, dass man beinahe zu alt ist für eine Schwangerschaft. Ich wollte das Buch eigentlich an dieses Paar weiter geben, aber ich werde es nicht tun, weil der Wortlaut eine durchgängige Verletzung der Gefühle wäre.

Am besten gefiel mir das Kapitel der Identität. Es hat mich jedoch teilweise geschockt und ich neige dazu, nicht alles zu glauben. Zumindest kann man sich viele Gedanken dazu machen.

Vielleicht gibt es Leser, die das Buch anders interpretieren. Ich war nicht so sehr begeistert.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Wunschkind auf Umwegen: Einblicke in die Borderlinephilosophie, Band 5 (ISBN: 9783734527319)
A

Rezension zu "Wunschkind auf Umwegen: Einblicke in die Borderlinephilosophie, Band 5" von Collin Coel

Ein Fachbuch für all jene, die eine Identitätskrise beim Kind ausschließen wollen und sich mit der Monte-Carlo-Simulation der vorliegenden Studie auseinandersetzen wollen
Amelie13vor 3 Jahren

Im ersten Teil des Buches werden die allgemeinen Themen Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit in einer veständlichen Art und Weise detailliert erläutert. Die Kinderlosigkeit führt das Paar zur Reproduktionsmedizin, denn die Frau meint, dass die Mutterschaft über ein Adoptiv- oder Pflegekind die Schwangerschaft nicht ersetzen kann; denn es ist die Fähigkeit ein Kind zu gebären, die die Frau seit alters her vom Mann unterscheidet. Der Autor beschreibt die Methoden der künstlichen Befruchtung und der Erfolgschancen und äußert sich auch kritisch über die dürftige Baby-take-home-Rate von maximal 15 Prozent. Er streicht auch heraus, das Retorten - wie Adoptivkinder oftmals im Unklaren über ihre Biographie bleiben und er möchte dieser Situation mit sozialen, medizinischen, politischen und juristischen Veränderungen  begegnen.


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

4 Exemplare von "Glaubenskrieg" für aufgeschlossene Leser mit Interesse an Innovation und Veränderung, Teilnahme an der Buchverlosung bis 10. Oktober 2022 möglich

Religion bekundet sich unstreitig im Erleben, Überleben und Ableben des Einzelnen. Für mich persönlich ist Religion gleichwohl ein Spiegel des Alltags. Gläubige, die sich unter der Woche dem Betrug oder der Gewalt verschreiben und glauben, mit dem Besuch des Sonntagsgottesdienstes wäre die Welt wieder in Ordnung, haben keinen sittlichen Nährwert. Daraus erhellt: "Glaubenskrieg" bricht mit der Tradition und stellt sich der Glaubensfrage auf unkonventionelle Weise.

Sind Sie bereit, einen Blick in "Glaubenskrieg" zu riskieren und sich mit einer kurzen Rezension auf LovelyBooks erkenntlich zu zeigen?

4 Exemplare von "Glaubenskrieg" warten auf interessierte Leser. Niemand muss meine Ansichten teilen. Kritik an gängigen Praktiken ist mithin auch nicht als persönlicher Angriff zu verstehen. Vielmehr birgt sie das Potenzial möglicher Veränderung.

Teilnahmeschluss ist der 10. Oktober 2022.

11 BeiträgeVerlosung beendet
Angelsammys avatar
Letzter Beitrag von  Angelsammyvor 24 Tagen

Tut mir leid, dass meine Rezension jetzt erst kommt, aber ich war unfreiwillig sieben Wochen ohne Internet.

Danke, dass ich mitlesen durfte.

https://www.lovelybooks.de/autor/Collin-Coel/Glaubenskrieg-Die-Räuber-Beute-Beziehung-des-Christentums-4667574465-w/rezension/8003160646/


Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Leser mit Wohnsitz in DEUTSCHLAND oder der SCHWEIZ. 1 Hardcover ist verfügbar. Teilnahmeschluss ist der 28. März 2021. Eine Rezension auf LovelyBooks wird erwartet. Für Respektlosigkeit, Undankbarkeit und Bosheit fehlt dem Autor das Verständnis.

2 Jahre Forschung, 2 Jahre Veröffentlichung, 588 Seiten, 50 Abbildungen und 10 Tabellen: Die nüchternen Fakten sprechen für sich. »Lebensqualität« ist ein Fachbuch, das mit einem Schuss Mathematik und ein paar Zeilen Code daherkommt. Davon soll sich aber niemand abschrecken lassen, der grundsätzlich interessiert daran ist, zu erfahren, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Wer die Schattenseiten des Lebens kennt, hat die Definition der Lebensqualität umgehend zur Hand. Mehr als eines friedlichen Umfelds, einer soliden Ausbildung, eines vernünftigen Einkommens und einer gesunden Familie bedarf es nicht, um den Himmel auf Erden zu haben. Überflüssig wie ein Kropf ist die Erörterung der Frage, was ein Leben lebenswert macht, dennoch nicht. Immerhin hat durch die tückische Paralleljustiz selbst eine demokratische Republik wie Österreich mit den Grundrechten nichts am Hut. Betrifft die verkappte Anarchie nicht länger nur ein Einzelschicksal, gibt dem Land im Nu ein Polizeistaat à la DDR das Gepräge. Und vom Stasi-Terror ist das NS-Regime naturgemäß nur einen Steinwurf entfernt. 

In »Lebensqualität« blickt der Autor hinter die Kulissen und reißt Volksvertretern, Strafverfolgern und Richtern die Larve vom Gesicht. Die von Daten und Fallbeispielen getriebene Studie wartet mit logischen Schlussfolgerungen und neuen wissenschaftlichen Ansätzen auf. Thematisch bleibt dabei nichts außen vor, was maßgeblich für das Glück des Einzelnen und die Zufriedenheit der Gemeinschaft verantwortlich zeichnet. Von Hoffnung und Respekt ist ebenso die Rede wie von Liebe. Damit geht zwangsläufig die Notwendigkeit einher, dem Wesen von Prominenz und Ruhm nachzuspüren, den Bildungsmuffeln den Marsch zu blasen, das A und O der Gehirnwäsche zu erläutern, die Folgen des Neidkomplexes aufzuzeigen, für den Klimaschutz einzutreten und mit dem Ausflug in die Rotlichtszene das Bewusstsein für echte Verbundenheit und Zuneigung zu schärfen. Endlich aber dürfen namentlich die Kennzahlen des Lebens nicht fehlen. Wie viel der Mensch wert ist, mit welchem Vermögen der gemeine Mann rechnen darf oder was es mit dem Grenznutzen auf sich hat, beantwortet das Buch bis zum Tezett.

Ein Exemplar dieses Leitfadens der politischen Voraussetzungen für ein lebenswertes Leben wartet auf einen interessierten Leser aus Deutschland oder der Schweiz. Umständehalber wird das Buch NICHT nach Österreich geliefert. Bis einschließlich 28. März 2021 ist die Teilnahme an der Buchverlosung möglich.

7 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  michik82vor 2 Jahren

Ja daran bin ich interessiert.Der Titel passt in diese Corona-Zeit.

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Leser mit Wohnsitz in DEUTSCHLAND oder der SCHWEIZ. 1 Hardcover ist verfügbar. Teilnahmeschluss ist der 29. Oktober 2019. Eine Rezension auf LovelyBooks wird erwartet. Für Respektlosigkeit, Undankbarkeit und Bosheit fehlt dem Autor das Verständnis.

Leser, die sprachlich nicht im 21. Jahrhundert angekommen sind und sich Wissenschaft in der Mönchskutte erwarten, sind hier fehl am Platz. Ebenso abtörnen dürfte das Buch jene, die sich zu schade sind, einen Blick in eine Lektüre mit einem Schuss Mathematik zu werfen. 


Stephen Hawking wurde von seinem Verleger angewiesen, in seinen Büchern auf mathematische Formeln zu verzichten, weil jede einzelne nachweislich den Absatz um 10 Prozent senkt. Der Autor ist weder Stephen Hawking noch hat er ein Sachbuch geschrieben. Geschweige denn, dass er als Selbstverleger an Marketingauflagen gebunden ist.


»Kunstrausch« ist ein Fachbuch, das mit der Mathematik des Lobbyings, der Korruption, der Kunstfälschung und des Kunstdiebstahls aufwartet. Des ungeachtet ist Punkt a die Mathematik gemessen am Umfang kaum der Rede wert und Punkt b namentlich für das Verständnis des Buches absolut nicht nötig. Im Aufbau orientiert es sich am Blackbox-Modell der Systemtheorie, beschränkt sich allerdings nicht auf die Input-Output-Beziehungen, das sogenannte EVA-Prinzip. Im ersten Kapitel kommen die Sonnenseiten des Kunsthandels aufs Tapet, fließt als Input der Wert der Kunst in die Modellvorstellung ein. Das zweite Kapitel beleuchtet unabhängig davon als Blackbox Lobbyismus und Korruption, während der Output des dritten Kapitels als Ausfluss der Blackbox den Wert der Kunst ins Gegenteil verkehrt. In anderen Worten ist das Buch eine Anleitung zum sicheren Kunstkauf durch die Aufklärung über die Schattenseiten des Kunstbetriebs. Ein Gesinnungswandel tut not, widrigenfalls es um die bildende Kunst so schlecht bestellt ist wie bisher.


Ein Exemplar dieser akribischen Studie des Kunstbetriebs wartet auf einen interessierten Leser aus Deutschland oder der Schweiz. Umständehalber kann das Buch NICHT nach Österreich geliefert werden. Bis einschließlich 29. Oktober 2019 ist die Teilnahme möglich.


Informationen zum Buch hier


Leseprobe zum Download hier


9 BeiträgeVerlosung beendet
Andrea_Weihss avatar
Letzter Beitrag von  Andrea_Weihsvor 3 Jahren

Danke, habe zeitgleich auf dem großen Portal veröffentlicht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks