Colleen Cambridge

 4,6 Sterne bei 45 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Die Dreitagemordgesellschaft (ISBN: 9783785728192)

Die Dreitagemordgesellschaft

 (41)
Neu erschienen am 25.11.2022 als Gebundenes Buch bei Lübbe.
Cover des Buches Die Dreitagemordgesellschaft: Agatha Christies Haushälterin ermittelt (ISBN: B0BLT7W318)

Die Dreitagemordgesellschaft: Agatha Christies Haushälterin ermittelt

 (4)
Neu erschienen am 25.11.2022 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Colleen Cambridge

Neue Rezensionen zu Colleen Cambridge

Cover des Buches Die Dreitagemordgesellschaft (ISBN: 9783785728192)
S

Rezension zu "Die Dreitagemordgesellschaft" von Colleen Cambridge

Sehr gut gelungener englischer Krimi rund um Agatha Christie- hoffentlich kommt bald eine Fortsetzung
sandyebtvor einem Tag





Ich durfte bereits ein Rezensionsexemplar lesen! Zusätzlich hörte ich mir das neu dazu erschienene Hörbuch an!

Im Haus der berühmte Schriftstellerin Agatha Christie in Mallowan Hall, sind einige Gäste angekommen!
Dann kommt noch ein zusätzlicher Übernachtungsgast dazu, angeblich ein Journalist!
Doch genau dieser ist am nächsten Tag tot- mit einem Füllfederhalter erstochen!
Der Freundin und jetzigen Haushälterin von Agatha Phillida Bright fallen einige Ungereimtheiten auf und sie beginnt daher ihre eigenen Ermittlungen!
Ein wunderbarer Krimi, der auch zusätzlich das Leben von Agatha Christie thematisiert und auch mit der talentierten Sprecherin sehr gut als Hörbuch umgesetzt wurde!
Sehr schöner britischer Humor und es bleibt nicht bei einem Toten! Kann Phillida den Mörder finden, bevor die Gesellschaft wieder abreist?
Meine absolute Leseempfehlung für alle Fans englischer Krimis! Hoffentlich kommt bald eine Fortsetzung!-SandraFritz-magicmouse











Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Dreitagemordgesellschaft (ISBN: 9783785728192)
MissStrawberrys avatar

Rezension zu "Die Dreitagemordgesellschaft" von Colleen Cambridge

Gemächlicher Reihenauftakt
MissStrawberryvor 14 Tagen

Phyllida Bright ist die Haushälterin von Agatha Christie und liebt deren Romane. Besonders Hercule Poirot hat es ihr angetan. Da die örtliche Polizei ein bisschen einfach gestrickt ist, entschließt sich Phyllida, selbst die Ermittlungen in die Hand zu nehmen, als ausgerechnet am Morgen des ersten Tages einer geplanten dreitägigen Feierlichkeit im Hause Mallowan einer der Gäste tot in der Bibliothek gefunden wird.

 

Möglicher Weise bin ich inzwischen schon dem „alten Eisen“ zuzurechnen, denn mich erinnert die Dreitagemordgesellschaft stark an die Folgen der TV-Serie „Das Haus am Eaton-Place“, die in meiner Kindheit lief. Ich erinnere mich nicht wirklich an die Inhalte der Folgen, die für mein damaliges Alter wohl auch nicht unbedingt passend waren, aber an die Charaktere. Und beim Personal von Agatha und Max Mallowan habe ich diese absolut im Kopfkino agieren.

 

Phyllida ist eine zauberhafte Figur und so modern, dass sie aus ihrer Zeit gefallen zu sein scheint. Sie pfeift auf die Konventionen der damaligen Zeit, ist aber weder frech noch zickig, sondern einfach nur enorm selbstbewusst und trotz allem sehr höflich und auf Etikette bedacht. Auch die anderen Figuren im Buch wirken zwar ein wenig stereotyp, aber dennoch authentisch. Sie haben alle eine süße oder witzige Charaktereigenschaft, die ihnen ein Alleinstellungsmerkmal verschafft, sodass man sie quasi sofort erkennt und einordnen kann.

 

Der Fall selbst ist herrlich verworren und verzwickt. Die nach und nach auftauchenden Indizien lassen den Leser immer neue Theorien aufstellen und sich irren und neue Spuren suchen. Doch Phyllida bleibt am Ball und ist den Profis im Bereich Ermittlungen immer um mehr als nur eine Nasenlänge voraus.

 

Die Idee, die Haushälterin von Agatha Christie Kriminalfälle lösen zu lassen, ist natürlich einfach nur zauberhaft und naheliegend. Hier zu erwarten, dass man quasi eine Nachfolgerin der beliebten Krimi-Autorin hat und diese in deren Stil weiterschreibt, ist meiner Meinung nach zu kurz gedacht. Ich sehe dies eher als zeitversetztes Spin-Off und dieses auf eine wirklich entzückende Art. Allerdings ist hier zu viel Cozy und zu wenig Spannung für meinen Geschmack eingeflossen. Der feine eingewebte Humor ist herrlich, aber nicht mengenmäßig genug vorhanden, um die Längen auszugleichen.

 

Möglich, dass dieser erste Band einer geplanten Serie noch ein bisschen in den Kinderschuhen steckt, dennoch bin ich nicht so sehr angetan, um mehr als drei Sterne zu geben. Gleichzeitig weiß ich aber, dass ich Phyllida gern weiter begleiten werde und sie auf alle Fälle noch eine Chance bei mir hat. Die eine oder andere Entwicklung meine ich bereits zu erahnen, aber ich lasse mich gerne überraschen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Dreitagemordgesellschaft: Agatha Christies Haushälterin ermittelt (ISBN: B0BLT7W318)
MissWatson76s avatar

Rezension zu "Die Dreitagemordgesellschaft: Agatha Christies Haushälterin ermittelt" von Colleen Cambridge

Einfach, spannend, gut
MissWatson76vor 18 Tagen

Hier fiel mir tatsächlich zuerst das Cover und der Titel auf. Und ich war schon neugierig. Als ich dann noch gelesen habe, dass es um Agatha Christie ging, war ich auf jeden Fall interessiert. Allerdings ging es hier mehr um die Haushälterin von Agatha Christie, die in diesem Buch die größere Rolle spielt. Phyllida Bright ist gewohnt, alles unter Kontrolle zu haben und das hat sie in ihrem Haushalt auch. Als sie dann in der Bibliothek des Anwesens plötzlich eine Leiche findet, ist klar, dass Phyllida tatsächlich beinahe alles unter Kontrolle hat. 

Sie ist keine Frau, die schnell unsicher wird, sie denkt rasch und schnell und sie zieht gute und fast immer richtige Schlüsse. Und dabei macht sie der Polizist, der den Fall aufklären soll, doch eher ein wenig wahnsinnig. Aber es macht sehr viel Spaß beiden bei ihren Ermittlungen zuzuschauen und das zu genießen. 

Das Buch ist kein rasend schneller Thriller, aber auch etwas mehr als ein Cosy-Krimi. Aber jeder, der es lieber schnell und aufregend mag, ist hier auf jeden Fall falsch. Hier geht es um gute und wichtige Gespräche, ein bisschen Psychologie und Kriminalarbeit von der ganz normalen Sorte. Aber es finden sich interessante und gute Figuren. 

Ein guter Krimi, vor allem hier auch sehr gut vorgelesen durch von Georgana Muskalla, wie ich finde genau im richtigen Tempo und der richtigen Sprache. Mir hat es gefallen und es dürfen hier gerne noch mehr Morde passieren. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 18 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks