Clive Cussler

 4 Sterne bei 1.510 Bewertungen
Autor von Inka Gold, Hebt die Titanic und weiteren Büchern.
Autorenbild von Clive Cussler (© Rob Greers)

Lebenslauf von Clive Cussler

Aus der Werbebranche in die Bestsellerliste: Der US-amerikanische Autor Clive Cussler erblickte am 15. Juli 1931 in Aurora, Illinois, das Licht der Welt. Seine Kindheit verbrachte er in Alhambra, Kalifornien. In jungen Jahren kämpfte er im Koreakrieg. Später verdiente er sein Geld in einer Werbeagentur – mit preisgekröntem Erfolg. Mitte der 70er-Jahre begann Cussler mit seiner schriftstellerischen Tätigkeit. Er entwickelte 1973 den unerschrockenen Helden Dirk Pitt, der als Teil der fiktiven Organisation „National Underwater and Marine Agency“ in „Der Todesflieger“ (im Original unter dem Titel „The Mediterranean Caper“) seine ersten Abenteuer erlebte. Mit der dritten Veröffentlichung der fantastischen Abenteuerserie, dem Buch „Hebt die Titanic“ (1975), gelang Cussler zwei Jahre später der große Durchbruch. Das Werk wurde 1980 unter anderem mit Alec Guinness verfilmt, floppte aber an den Kinokassen. Es folgten etwa zwanzig weitere Dirk Pitt-Fälle, von denen „Operation Sahara“ (1992) die Grundlage für den Blockbuster „Sahara – Abenteuer in der Wüste“ mit den Hollywoodstars Matthew McConaughey und Penélope Cruz bildete. Clive Cussler ist inzwischen als Bestsellerautor etabliert, mehr als 125 Millionen Exemplare seiner Romane gingen im Laufe der Jahre über die Verkaufstheken. 2006 erhielt er den International Thriller Award.

Neue Bücher

Cover des Buches Operation Seewespe (ISBN: 9783734110580)

Operation Seewespe

Neu erschienen am 21.09.2022 als Taschenbuch bei Blanvalet. Es ist der 15. Band der Reihe "Juan Cabrillo - Oregon".

Alle Bücher von Clive Cussler

Cover des Buches Inka Gold (ISBN: 9783641152147)

Inka Gold

 (66)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Hebt die Titanic (ISBN: 9783871791765)

Hebt die Titanic

 (57)
Erschienen am 01.09.1992
Cover des Buches Akte Atlantis (ISBN: 9783641132675)

Akte Atlantis

 (52)
Erschienen am 13.03.2014
Cover des Buches Sahara, 1 Blu-ray (ISBN: 0886977127199)

Sahara, 1 Blu-ray

 (48)
Erschienen am 08.10.2010
Cover des Buches Cyclop (ISBN: 9783641134709)

Cyclop

 (50)
Erschienen am 25.11.2013
Cover des Buches Schockwelle (ISBN: 9783641151980)

Schockwelle

 (40)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Im Zeichen der Wikinger (ISBN: 9783641152222)

Im Zeichen der Wikinger

 (41)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Höllenflut (ISBN: 9783641152086)

Höllenflut

 (41)
Erschienen am 29.01.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Clive Cussler

Cover des Buches Hebt die Titanic! (ISBN: 9783734108822)TanteGhosts avatar

Rezension zu "Hebt die Titanic!" von Clive Cussler

Was für eine Dramatik
TanteGhostvor 14 Tagen

Eine fiktionale Handlung, die ich zu gern ganz genau so erleben wollen würde. Bitte Leute, hebt die Titanic!


Inhalt: Byzanium, so radioaktiv, so selten und so begehrt. Die USA brauchen sfür ein Raketenabwehrsystem. Jedoch gibr es keine bekannten Vorkommen auf der Erde mehr. Man findet aber heraus, dass im Bauch des Ozeanriesen Titanic noch etwas lagert.

Dirk Pitt soll die Bergung des versunkenen Ozeanriesen leiten. Aber auch die Russen sind hinter dem Gestein her. Sie glauben, es gehört ihnen und außerdem würde die Verwirklichung des Verteidigungssystems eine gewaltige Kräfteverschiebung bedeuten.

Mitten auf dem Meer kommt es zu einem gefährlichen Showdown, der am Ende wohl doch etwas verfrüht war.

Kann es Dirk Pitt trotzdem noch schaffen?


Fazit: Was für ein Wahnsinn! Dieses Buch ist älter als ich! 1976 ist es zum ersten Mal erschienen. – Aber das zeigt eben, dass auch ältere Literatur nicht unbedingt schlecht sein muss.

Von der Handlung her waren mir die Grundzüge noch gut bekannt. Aber deswegen war ich doch ganz schön gefangen und konnte kaum davon lassen. Trotzdem ich die Story schon kannt, wurde ich hier super unterhalten und habe einmal mehr die gesamte Bandbreite an Gefühlen erlebt. Das begann mit dem Gestein und wurde dann von dem ganzen Drama um die Titanic getoppt.

Einfach nur herrlich, wie faszinierend die Geschichte um die Titanic immer wieder ist. Trotzdem die Handlung hier komplett an den Haaren herbei gezogen ist, wäre es mehr als faszinierend, wenn es doch ganz genau so geschen könnte. Diese Dramatik, die in diesem Text hier lag, hat mir ein mehr als gigantisches Kopfkino beschert.  – Allein die Möglichkeiten, die sich durch eine Bergung so einer Legende ergeben würden.

Am Ende hatte ich das Gefühl, dass die Aufmerksamkeit ganz schön von dem eigentlichen Kern der Sache abgelenkt worden ist. Zumindest ging es mir so.

Auch der Protagonist hat hier herrlich wenig Aufmerksamkeit eingefordert. Er hat seine Rolle gespielt, aber mehr auch nicht. Das kann auch in den folgenden Bänden gern so bleiben.


Leider hatte dieses Ebook ein absolutes Problem, wenn im Text ein doppelte F auf getaucht ist. An der Stelle waren immer Leerzeichen, die mich unvermittelt immer wieder raus geschmissen haben und ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ich damit dann irgendwann mal klar gekommen bin. Anderweitige Tippfehler gab es dann auch, wo ich mich frage: Wo waren bitte die Mitarbeiter mit ihren Gedanken, als das Buch gesetzt wurde?

Die Handlung war insgesamt sehr leicht verständlich und ich habe die gesamte Handlung in einem wirklich großartigen Kopfkino vor meinem geistigen Auge gesehen. Wenn man daraus jetzt einen Spielfilm machen könnte, würde das wohl ein Bestseller werden. – Wobei mich mal wirklich interessieren würde, ob von Clive Cussler Bücher verfilmt worden sind. Wäre doch mal was.

Das Buch hatte in jedem Fall eine wirklich sehr angenehme Seitenaufteilung. Die Zeilen angenehm groß, nicht unnötig weit auseinandergezogen und somit brauchte ich nicht unnötig oft blättern. Das war wirklich sehr angenehm.


Clive Cussler schreibt großartig und man sollte sich nicht von dem fürchterlichen Buchsatz dieser Reihe ins Boxhorn jagen lassen. Clive Cussler erschafft Geschichten und Stories, die wirklich nicht spannender sein könnten.

Kommentare: 19
Teilen
Cover des Buches Das Geheimnis von Shangri La (ISBN: 9783641151829)F

Rezension zu "Das Geheimnis von Shangri La" von Clive Cussler

Solide
Felis2305vor einem Monat

Solider Politikthriller, war kurzweilig und hat Spaß gemacht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Eisberg (ISBN: 9783641151867)TanteGhosts avatar

Rezension zu "Eisberg" von Clive Cussler

Ziemlich enttäuschend
TanteGhostvor einem Monat

Nachdem mich der erste Teil ziemlich gefesselt und angefixt hat, wurde ich im zweiten Teil herb enttäuscht.


Inhalt: Ein Eisberg wird gefunden. In diesem Eisbrocken eingeschlossen, befindet sich ein Schiff. Gemeinsam mit einem Forscher soll Dirk Pitt dieses Erkunden und seine Bergung vorbereiten.

Was Dirk Pitt allerdings nicht weis, ist die Tatsache, dass sowohl der Doktor, der bei ihm ist, als auch eine weltweit handelnde Organisation ihn hier von etwas ablenken wollen, was tatsächlich passiert ist.

In einem spannenden Anfang startet die Story in ein wirklich interessantes Abenteuer, um dann irgendwie in ein politisches und machtgieriges Wirrwarr abzutriften, was ein Eingreifen von Dirk Pitt notwendig macht.


Fazit: Auf dem Titelbild ist ein Uboot zu sehen, welches durch eine geschlossene Eisdecke bricht. Das hat zum Einen mit dem Titel nicht viel zu tun und dann taucht auch in der gesamten Story nicht ein Uboot auf. Deswegen frage ich mich, was sich der Coverdesigner hier gedacht hat. Und dass auch der Verlag dieser Lüge hier nicht Einhalt geboten hat. Man hätte doch ein Eisberg mit einem inliegenden Schatten abbilden können ... warum das falsche Bild?

Außerdem sind auch im zweiten Band von Dirk Pitt der eine oder andere Rechtschreib- oder Druckfehler zu finden. Die haben mich dann in meinem Lesefluss unterbrochen und mich stellenweise auch einfach nur den Kopf schütteln lassen. – Bitte wie kann man denn so schlampig arbeiten, dass ein solcher Text wirklich an die Öffentlichkeit gerät. 


Die Story startet wirklich spannend und hat mich komplett fasziniert. Der Fund des Eisberges mit dem Boot, seine Erforschung und der erste Trubble mit den anderen Leuten hatten etwas, was mich sehr bei der Stange gehalten hat. Aber leider ist das eben nicht so geblieben. Die Handlung ist von dem Schiff dann komplett abgekommen und wurde zu einem Intrigenspiel, welches zugunsten einer neuen Weltordnung ausgefochten werden sollte.

Die Figuren wurden zu viele, die Namen konnte ich nicht mehr auseinander halten. Dann kommt diese wirklich sehr seltsame Organisation ins Spiel. Das entdeckte Schiff gerät komplett in Vergessenheit und ein machtbesessener Kerl versucht sämtliche Leute um die Ecke zu bringen, die etwas zu sagen haben.

Dirk Pitt rettet einmal mehr die Welt. Er wird selber verletzt, klettert mit einer gebrochenen Rippe noch eine Klippe hoch und schleppt sich stundenlang durch eiskaltes Niemandsland ... – wer es glaubt, wird selig und wer nicht, kommt auch in den Himmel.

Die einzige Figur mit Tiefe und wirklich einer Rolle ist die von Dirk Pitt selber. Alle anderen Gestalten verblassen fast ungehört und bleiben flach und gesichtslos. - Um ehrlich zu sein, habe ich im zweiten Teil ganz schön das Interesse an der Story verloren. 

Am Ende hat sich die Rolle des Schiffes noch aufgeklärt, aber ich kann nicht behaupten, dass mir das Ende gefallen hat. Irgendwie war auch hier durchschaubar, dass diese Organisation ihr Ziel nicht erreichen würde. Schließlich war ja Dirk Pitt mit von der Partie. Aber als Happy End würde ich das hier nicht bezeichnen. - Der Einsatz war für Pitt beendet, aber das war es dann auch schon.


Leider gab es im Text auch hier wieder zahlreiche Fehler. Rechtschreibfehler und stellenweise auch im Satzbau. An den Stellen bin ich dann extra noch einmal aus der Handlung geflogen und musste mich dann erst wieder rein kämpfen.

Das Titelbild fand ich zur Story mehr als unpassend und alles in allem hat mich dieses gesamte Buch nicht überzeugt. Das hat Herr Cussler in jedem Fall auch schon einmal besser gemacht. – Es ist ja auch sehr bezeichnent, dass ich fast zwei Wochen für die paar Seiten gebraucht habe. Sowas habe ich auch schon einmal schneller erlebt.


Wenn man die Reihe von Herrn Cussler komplett gelesen haben möchte, sollte man das Buch halt auch mitnehmen. Aber nach der Lektüre kann ich es nicht so wirklich empfehlen. Dazu ist der zweit Teil zu krass anders als der Erste und hat mich ganz schön enttäuscht. Es ist schade, aber es ist so.

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

Seit einigen Wochen gibt es in meinem Blog jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch. Ich habe einige Bücher gewonnen und in Challenges erarbeitet, die ich auf diesem Wege weiter geben möchte.

Mitmachen kann man per Kommentar oder E-Mail in meinem Blog "S.D. blogt Buch und Test": http://esdeh.blogspot.de/

Diese Woche gibt es das Buch "Teufelstor" von Clive Cussler als Taschenbuch aus dem Blanvalet Verlag zu gewinnen.

Hier eine kurze Inhaltsangabe:
"Kurt Austin untersucht mit seinem Team zwei mysteriöse Vorfälle im Atlantik. Zwei Schiffe sind ohne Grund in Flammen aufgegangen. Als Austin erkennt, dass der ebenso größenwahnsinnge wie skrupellose afrikanische Diktator Djemma Garand dahinter steckt, ist es längst zu spät. Denn die Vernichtung der Schiffe war nur ein Test, mit dem Garand sich von der Macht seiner neuen Waffe überzeugen wollte. Nun soll sie auf das wahre Ziel gerichtet werden – Washington D. C.!"


Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird am nächsten Tag bekannt gegeben.
Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Clive Cussler wurde am 14. Juli 1931 in Aurora (Illinois) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Clive Cussler im Netz:

Community-Statistik

in 675 Bibliotheken

von 216 Lesern aktuell gelesen

von 45 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks