Christiane F.

 4,2 Sterne bei 2.290 Bewertungen
Autorin von Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, Wir Kinder Vom Bahnhofzoo. und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christiane F. (© Levante Verlag)

Lebenslauf von Christiane F.

Christiane F. wird als Vera Christiane Felscherinow am 20. Mai 1962 in Hamburg geboren. 1968 zieht ihre Familie in eine Neuköllner Hochhaussiedlung nach Berlin. Sie wächst in sozial schwachen Verhältnissen auf. Der Vater ist ein Alkoholiker, woran die Ehe ihrer Eltern letztlich zerbricht. Christiane wächst alleine bei der Mutter auf. Sie kommt bereits als Zwölfjährige in den Kontakt mit harten Drogen und wird heroinabhängig. Mit vierzehn Jahren geht sie auf den Mädchenstrich in der Kurfürstenstraße und am Bahnhof Zoo, um sich ihre Sucht zu finanzieren. Die Mutter bemerkt lange Zeit davon nichts. Als sie 1978 bei einem Gerichtsprozess aussagen muss, wird sie von den Stern-Reportern Kai Hermann und Horst Rieck entdeckt, die eine Reportage über die Berliner Drogenszene machen möchten. Es entsteht mit deren Hilfe das autobiographische Werk „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. 1981 wird das Buch vom Regisseur Uli Edel unter dem Titel „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ verfilmt. Die Rolle der Christiane F. übernimmt dabei die Schauspielerin Natja Brunckhorst. Der Film wird ein großer Erfolg und sorgt für Furore. Felscherinow nutzt ihre Prominenz als „Christiane F.“, um gemeinsam mit ihrem Freund Alexander Hacke eine Karriere in der Musikbranche zu versuchen. Beide treten 1981 als Duo Sentimentale Jugend auf. Sie startet im Jahr darauf eine Solokarriere, bei der sie sich dem Musikstil der Neuen Deutschen Welle bedient. Ferner spielt sie in den Filmen „Neonstadt“ und „Decoder“ mit. Ihren vollständigen Namen offenbart sie erst 1983 nach einer Werbetour in den USA für den Film „Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Zwischen 1987 und 1993 lebt Felscherinow in Griechenland. Sie kehrt nach Brandenburg und dann nach Berlin zurück, wo sie mit ihrem 1996 geborenen Sohn lebt. Nachdem sie laut Pressemitteilungen angeblich rückfällig geworden sein soll, entzieht ihr das Jugendamt 2008 das Sorgerecht für ihr Kind.

Alle Bücher von Christiane F.

Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

 (2.257)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Wir Kinder Vom Bahnhofzoo. (ISBN: B003BR07OI)

Wir Kinder Vom Bahnhofzoo.

 (17)
Erschienen am 01.01.1980
Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783785738580)

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

 (16)
Erschienen am 17.03.2011

Neue Rezensionen zu Christiane F.

Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)D

Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F.

Sollte man gelesen haben
dunkelbuchvor 2 Monaten

Erschreckend, brutal, ehrlich. Kaum ein Buch hat solch eine abschreckende Wirkung und einen so faszinierenden Sog. Völlig berechtigt ein Kultbuch, für mich zur Aufklärung für Jugendliche unbedingt eine Pflichtlektüre. Jahre später noch topaktuell!                                                                                                                            

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)B

Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F.

Familienzerwürfnisse und seelische Notlagen...
Buchrueckenvor 2 Monaten

...als Ausgangslage für zerstörerischen Alkohol- und Drogenkonsum.

Als Jugendliche habe ich den Film gesehen und etwas später das Buch gelesen. Für mich entfaltet es auch nach mehrmaligem Lesen noch eine Sogwirkung. Das liegt nicht nur an der Thematik; denn es ist weder Roman noch Autobiographie, sondern basiert auf Christianes Interviews mit einem Reporter. Deshalb hört man zu, es ist authentisch.

Hier habe ich noch ein großes Aber: es enthält schwulenfeindliche und rassistische Sprache, die dringend überarbeitet werden sollte!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)S

Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F.

Leicht lesbar, leicht verständlich, schwer verdaulich...
Svenska_vor 2 Monaten

Ich gehöre nicht zu den Leuten, die das Glück hatten, dieses Buch in der Schule lesen zu dürfen, also musste ich es nun mit meinen 25 Jahren nachholen. Und ich bin froh, dass ich das gemacht habe. 

Auch, wenn ich nicht mehr zu der Zielgruppe gehöre, die durch "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Rauschgift und Drogenmissbrauch ferngehalten und abgeschreckt werden soll, hat dieses Buch seine Wirkung bei mir keinesfalls verfehlt. Als wäre die ungeschönte Wahrheit aus der Sicht eines Kindes nicht schon schlimm genug - der Fakt, dass es sich um die wahre Lebensgeschichte einer Minderjährigen handelt, hat mich schockiert und traurig gemacht. Die beigefügten Fotos haben mir den Rest gegeben. Es ist eben nochmal was ganz anderes, wenn man plötzlich fast anklagend von Deutschlands jüngster Drogentoten angeschaut wird, als wenn es sich bloß um fiktive Charaktere handelt.

Trotz dieses bedrückenden Gefühls beim Lesen wurde ich in einen Strudel hineingezogen, der dafür sorgte, dass ich immer weiter lesen wollte. Zwar musste ich das Buch ab und an weglegen und das Gelesene erstmal verarbeiten, aber letztendlich bin ich durch dieses Buch geflogen! Es polarisiert, schockiert und fasziniert - auch Jahre später nach dem eigentlichen Interview mit Christiane F. noch. 

Ich fühlte mich Christiane durchweg sehr nah - vielleicht durch ihre offene Art, das Erlebte so wiederzugeben. Ich entwickelte einen unglaublichen Hass auf beide Elternteile, auf die Politik, auf alle Erwachsenen, sie es nicht schafften, die Kinder von diesem grausamen Leben fernzuhalten. Ich empfand puren Ekel, wenn von Vernarbungen in den Venen oder bereits benutzem Spritzbesteck gesprochen wurde. Und ich hatte jedes Mal Hoffnung, dass der nächste Entzug erfolgreich wäre, auch wenn es von Beginn an zum Scheitern verurteilt war. Dadurch hat sich das Buch in meinen Augen die vollen 5 Sterne verdient. Auch wenn es von den 70ern erzählt, fühlt es sich so an, als würde man daneben stehen. 

Ich würde das Buch definitiv weiterempfehlen! 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo liebe Community (: ,

hiermit lade ich zu einer Leserunde zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F. Zu gewinnen gibt es nichts außer einigen netten Erfahrungen und einem hoffentlich regen Austausch ^.^ . Jeder ist willkommen und recht herzlich eingeladen, sich hier zu beteiligen.

Veranstaltet ist die Leserunde von der Gruppe "SuB-Abbau Entdecker der verbogenen Schätze" und ich hoffe, dass sich noch der ein oder andere findet, der Interesse daran hat, dieses doch recht spannende und aufwühlende Buch mit mir und einigen anderen lieben Menschen zu lesen (; .

Start ist der 16.06. - aber auch nachträglich kann man natürlich noch einsteigen.

Ich freue mich auf euch und eine schöne Leserunde!

Liebe Grüße vom sternchen
28 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

Zusätzliche Informationen

Christiane F. wurde am 20. Mai 1962 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 3.414 Bibliotheken

von 113 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks