Carsten Sebastian Henn

 4,2 Sterne bei 1.225 Bewertungen
Autor von Der Buchspazierer, Der Geschichtenbäcker und weiteren Büchern.
Autorenbild von Carsten Sebastian Henn (©)

Lebenslauf von Carsten Sebastian Henn

Der Kölner Autor Carsten Sebastian Henn (*1973) gilt als „Deutschlands König des kulinarischen Krimis“ (WDR). Seine Reihe um den Ahrtaler Koch und Meisterdetektiv Julius Eichendorff hat bereits über 150.000 Exemplare verkauft, und erscheint auch in Hörbuchform gelesen vom Entertainer und Kabarettisten Jürgen von der Lippe. Sein Piemont-Roman „Tod & Trüffel“ stand mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. 1998 gewann er den Jack-Gonski-Preises für SlamPoetry. 2005 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Hürth. Seine Geschichte „Mord im Kühlschrank“ war in der Kategorie Kurzprosa für die wichtigste deutsche Auszeichnung im Bereich Kriminalliteratur, den Friedrich-Glauser-Preis, nominiert. Aber nicht nur durch seine literarischen Werke, sondern auch durch seine Sachbücher zum Thema Wein hat Carsten Sebastian Henn sich deutschlandweit einen Namen gemacht. Er ist zudem ständiger Mitarbeiter des internationalen Weinmagazins „Vinum“ und Redaktionsmitglied des „Gault Millau WeinGuide“. 2009 gründete Carsten Sebastian Henn, der in Australien während seines Studiums auch Weinbauseminare belegte, die „Deutsche Wein-Entdeckungs-Gesellschaft“ und keltert seitdem gemeinsam mit den besten Winzern Deutschlands streng limitierte Spitzenweine. 2010 kaufte er mit Freunden einen Steilst-Weinberg an der Mosel der brach zu fallen drohte – und weiß seitdem was der Ausspruch „im Schweiße seines Angesichts“ bedeutet. Er ist Mitglied in der 'Fédération Internationale des Journalistes et Ecrivains des Vins et Spiritueux' (FIJEV).

Neue Bücher

Cover des Buches Ein Schuss Whiskey (ISBN: 9783832181758)

Ein Schuss Whiskey

 (8)
Neu erschienen am 15.11.2022 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag. Es ist der 3. Band der Reihe "Kulinarische Kriminalromane".
Cover des Buches Rum oder Ehre (ISBN: 9783832166502)

Rum oder Ehre

 (57)
Neu erschienen am 20.09.2022 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag. Es ist der 2. Band der Reihe "Kulinarische Kriminalromane".
Cover des Buches Das Apfelblütenfest (ISBN: 9783492063883)

Das Apfelblütenfest

 (5)
Neu erschienen am 01.09.2022 als Taschenbuch bei Piper.
Cover des Buches Das Apfelblütenfest (ISBN: 9783869525730)

Das Apfelblütenfest

 (20)
Neu erschienen am 13.10.2022 als Hörbuch bei OSTERWOLDaudio.

Alle Bücher von Carsten Sebastian Henn

Cover des Buches Der Buchspazierer (ISBN: 9783866124776)

Der Buchspazierer

 (342)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches Der Geschichtenbäcker (ISBN: 9783492071345)

Der Geschichtenbäcker

 (76)
Erschienen am 31.03.2022
Cover des Buches Der Gin des Lebens (ISBN: 9783832183974)

Der Gin des Lebens

 (72)
Erschienen am 10.03.2020
Cover des Buches Rum oder Ehre (ISBN: 9783832166502)

Rum oder Ehre

 (57)
Erschienen am 20.09.2022
Cover des Buches Birne sucht Helene (ISBN: 9783471350362)

Birne sucht Helene

 (57)
Erschienen am 12.08.2010
Cover des Buches Tod & Trüffel (ISBN: 9783548280752)

Tod & Trüffel

 (43)
Erschienen am 11.03.2009
Cover des Buches Blut & Barolo (ISBN: 9783548282749)

Blut & Barolo

 (44)
Erschienen am 07.12.2010
Cover des Buches Das Apfelblütenfest (ISBN: 9783492310949)

Das Apfelblütenfest

 (36)
Erschienen am 03.04.2017

Interview mit Carsten Sebastian Henn

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ehrlich gesagt schreibe ich, seit ich schreiben kann. Schon in der Grundschule fing es an, da habe ich in der 4. Klasse selbst eine Schülerzeitung auf einer Schreibmaschine getippt, Scherenlayout gemacht, alles fotokopiert und geheftet. Und bevor ich schreiben konnte, habe ich mir Liedertexte ausgedacht und auswendig gelernt. Der Spaß an der Sprache war irgendwie immer da. Naja, und später hat sich das dann zu Romanen „ausgewachsen“. Mein erstes Buch war „Julia, angeklickt“, erschienen im Wunderlich-Verlag (Rowohlt-Gruppe). Soweit ich weiß der erste deutsche Roman, der sich mit dem Thema Internet-Liebe befasst hat. Ich war damals Mitglied eines Kölner Autorenstammtischs und eine freie Lektorin fragte an, ob jemand einen erotischen Roman hätte, da sie eine neue Reihe starten würde. Ich hatte keinen – aber direkt die Idee für einen. Zufall, Glück oder Schicksal, was auch immer, hat also Pate gestanden. Und ich weiß noch, dass ich eigentlich gar nicht zu dem Treffen gehen wollte, bei dem die Lektorin damals auftauchte…

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Ich liebe humoristische Bücher und ich liebe es mich in völlig andere Welten entführen zu lassen, so dass Terry Pratchett, Douglas Adams, Matt Ruff und besonders P. G. Wodehouse zu meinen Lieblingsautoren zählen. William Goldmans „Die Brauprinzessin“ ist natürlich eines der größten Bücher aller Zeiten. Von Sprachmagier Patrick Süskind habe ich alles gelesen Ob mich einer davon inspiriert hat, ist schwer zu sagen. Aber gute Literatur inspiriert ja immer.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Man bekommt mit der Zeit einen Blick dafür. So wie der Friseur direkt sieht, wie er eine Frisur schneiden kann, und der Koch weiß, wie viel Salz er noch zugeben muss, ist mir klar, wie ich eine Geschichte entwickeln muss. Über das ganze Jahr hinweg sammle ich kleine Ideen, die ich später dann in Kurzkrimis oder Romanen verwende. Manchmal sind auch Nachrichten Auslöser für eine Romanidee. Man muss den Kopf einfach auf Empfang schalten, dann kommen die Anregungen automatisch rein. Ich habe mittlerweile etliche Ideen für neue Romane, die ich unbedingt schreiben möchte. Es fehlt nur leider die Zeit, sie alle gleichzeitig zu schreiben. Und mehr Köpfe zum Denken wären fürs Parallel-Schreiben auch praktisch.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Seit Jahren führe ich eine Homepage mit regelmäßigen News und über den Kontaktbutton bekomme ich viele Mails. Außerdem mache ich bis zu 50 Lesungen im Jahr, ich twittere und facebooke – und nun bin ich auch auf lovelybooks.

Wann und was liest Du selbst?

Jederzeit und alles. Natürlich viel von meinen Lieblingsautoren, Bücher mit kulinarischen Themen – Belletristik wie Sachbücher, Krimis - bei englischsprachigen AutorInnen sehr gerne im Original. Gerade habe ich die Biografie von Mark Oliver Everett, alias E von den Eels gelesen. Und jetzt werde ich endlich T.H. Whites Klassiker „Der König auf Camelot“ durchschmökern – das plane ich nämlich schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten.

Wie hat es sich angefühlt, als du dein erstes eigenes Buch in deinen Händen hieltest?

Ein wenig wie bei der Geburt meines ersten Kind. Nur dass das Buch nicht gestrullert hat.

Was war eines der überraschendsten Dinge die Du beim Schreiben gelernt hast?

Dass Stifte einfach verschwinden. Ich weiß nicht wohin und wer sie holt, ob es ein Fluch ist der nur mich betrifft oder ob meine Katzen ihre Ernährung umgestellt haben, aber sie verschwinden. Es ist mir ein Rätsel.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Carsten Sebastian Henn

Cover des Buches Ein Schuss Whiskey (ISBN: 9783832181758)
hasirasi2s avatar

Rezension zu "Ein Schuss Whiskey" von Carsten Sebastian Henn

Viel Whiskey und wenig Krimi  
hasirasi2vor einem Tag

„Ein Mord hat stattgefunden, aber niemand würde ihm glauben.“ (S. 31) Janus Rosner ist ein deutscher Schriftsteller mit Schreibblockade in Dublin. Um diese zu überwinden, zieht er nachts durch die Pubs und achtet beim Whiskeytrinken eher auf Quantität als Qualität. Doch als er sieht, wie eine junge Frau mit rotem Schal an einem Flussufer erschossen wird, ist er wieder stocknüchtern. Trotzdem glaubt ihm die Polizei nicht, zumal weder eine Leiche noch Spuren gefunden werden. Aber genau gegenüber dem Tatort entdeckt Janus in einem kleinen alten Buchladen einen roten Schal, der sogar noch etwas feucht ist. Also macht er sich zusammen mit seiner Mitbewohnerin auf die Suche nach dem Täter und diesen damit auf sich aufmerksam. Eine Hetzjagd durch Dublin beginnt, bei der nicht immer klar ist, wer gerade wen jagt …

 

Nach „Der Gin des Lebens“ und „Rum oder Ehre“ dreht sich in Carsten Sebastian Henns neuem Krimi alles um Dublin und (den einzig wahren) irischen Whiskey. „Whiskey ist für uns Iren nicht bloß ein Getränk, er ist Selbstbehauptung und einen Genuss Selbstvergewisserung.“ (S. 59)

 

Das Setting des Krimis hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen, man bekommt einen sehr guten Eindruck von Dublin und lernt viel Interessantes über Whiskey (seine Geschichte, Herstellung und Fachbegriffe, ergänzt durch Cocktail-, Koch- und Backrezepte), aber die Krimihandlung an sich war mir zum Teil zu verworren und konstruiert, außerdem fehlte mir an einigen Stellen der rote Faden, so dass der filmreife Showdown fast wie aus dem Nichts kam. 

 

Janus wirkt etwas verloren, sowohl beim Schreiben als auch im Leben. Er hat nach seinem Germanistikstudium einige Jobs gemacht, sich aber immer als Schriftsteller ohne Inspiration verstanden. Da sein Vater Polizist ist, will er es jetzt mit einem Krimi versuchen und verarbeitet dabei direkt seine Ermittlungsergebnisse. Die Auszüge aus seinem Manuskript werden immer mal wieder kursiv in die Haupthandlung eingeschoben. 

Auch der Mörder kommt regelmäßig zu Wort, allerdings wirkt er einerseits sehr intelligent, andererseits klingt er beim Denken sehr prollig, wie eine Mischung aus John Wayne und Rambo. Das hat für mich irgendwie nicht gepasst. 

 

Ich denke, dass alle Dublin- und Whiskeyfans hier voll auf ihre Kosten kommen, Krimiliebhaber aber über einige Ungereimtheiten hinwegsehen müssen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Schuss Whiskey (ISBN: 9783832181758)
sarah83sbookshelfs avatar

Rezension zu "Ein Schuss Whiskey" von Carsten Sebastian Henn

Ein Gaumenschmaus in Buchform
sarah83sbookshelfvor 2 Tagen

Manche Tage sind einfach besäufniserregend. Nichts will gelingen und die Welt scheint sich gegen einen verschworen zu haben.
Doch was ist passiert?
Janus ist von Köln nach Dublin gereist, um seine schriftstellerische Seite zu pflegen. Dublin - die Stadt, die viele der große Schriftsteller beheimatet hat. An förmlicher jeder Ecke trifft man Wilde, Joyce und die anderen der Band und doch - Janus` Schreibblockade ist hartnäckig. Das weiße Blatt starrt ihn Stunde um Stunde, Tag um Tag an und verhöhnt ihn und seine Kunst. Was kann da näher liegen als eine Kneipentour durch die Pubs der großen Vorbilder?
Viele Biere und Whiskeys später will Janus nach Hause wanken, als er einen Mord beobachtet. Doch eine Leiche taucht erst wesentlich später auf und starb Stunden nach Janus` Beobachtung. Janus` Instinkt ist geweckt und so folgt er den verschiedenen Verdächtigen durch die schmalen Gassen von Dublin, nichtsahnend, dass er sich immer weiter in den Fall verstrickt und selbst Anlass zur Beobachtung gibt.
"Ein Schuss Whiskey" ist der Abschlussband der Trilogie über den guten Tropfen. Doch ist dieses Buch ein eigenständiges Buch, was man ohne Vorkenntnisse der anderen beiden Bücher lesen kann.
Nach "Der Buchspazierer" schlendert wieder ein Protagonist durch die engen Gassen einer Stadt, doch hier enden schon die Gemeinsamkeiten. Während "Der Buchspazierer" vornehmlich eine Ode an das Buch ansich ist, wählt "Ein Schuss Whiskey" einen anderen Ansatz. Bekannte Autoren, ihr Leben und ihre Werke nehmen auf die Handlung ein um das andere Mal Einfluss und vielfach führt allein das Zitat dazu, dass der Leser ein weiteres Mal schmunzeln muss. Der Krimi setzt auf viel Augenzwinkern. Während Brutalität nebensächlich ist, bietet er neben der Geschichte noch ein weiteres Rätsel für den Leser, dass sich erst am Ende des Buches offenbart.
Weiterhin führen verschiedene Einschübe dazu, dass man als Leser viel über die Whiskeyherstellung lernt und das Buch als kleines, feines Lexikon des Whiskeys betrachten kann. Abgerundet wird das Buch mit einigen Rezepten, die sich gerade in der dunklen Jahreszeit zum Nachkochen eignen.
Wer Carsten Sebastian Henn noch nicht kennt, wird ob der vielfachen Sinneseindrücke erstaunt und hoffentlich auch erfreut sein. Mich begeistern seine Bücher ein ums andere Mal.

5 von 5 Tumbler

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Schuss Whiskey (ISBN: 9783832181758)
B

Rezension zu "Ein Schuss Whiskey" von Carsten Sebastian Henn

Carsten Sebastian Henn - Ein Schuss Whiskey
birgitdvor 8 Tagen

Neben einem klasse Krimi bekommt man noch einen Kurs in Herstellung und  Besonderheiten des irischen Wiskeys.
Und das Buch macht Lust, nach Irland zu reisen.
Eine spannende Story und viel Hintergrundwissen umfasstdieses Buch.
Und die Rezepte, die am Endes sind, man sollte sie ausprobieren.
Das Buch hat mir gut gefallen und ich empfehle es gern


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 35 Leser*innen, die Lust haben, Carsten Sebastian Henns druckfrisch erschienenen Kriminalroman »Ein Schuss Whiskey« (ET: 15.11.) zu lesen und bis zum 09.12. zu rezensieren.

Hallo zusammen!

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 35 Leser*innen, die Lust haben, Carsten Sebastian Henns druckfrisch erschienenen Kriminalroman »Ein Schuss Whiskey« (ET: 15.11.) zu lesen und bis zum 09.12. zu rezensieren.

Und davon handelt der Roman:

In Whiskey veritas
Dublin – Stadt des Whiskeys, der Pubs und der Literatur. Mittendrin Janus Rosner, ein Krimiautor aus Deutschland, den eine Schreibblockade plagt. Seine Lösung: Mach es wie die großen irischen Autoren und gib dich dem Rausch hin! Bei seiner literarischen Pub-Tour durch das legendäre Viertel Temple Bar muss er dann mitansehen, wie eine junge Frau am Ufer der Liffey mit einem Kopfschuss hingerichtet wird. Vorher zitiert sie einige der unsterblichen Zeilen der bedeutendsten Dichter des Landes, Verse von Oscar Wilde, James Joyce und Jonathan Swift. Oder hat er sich das alles nur eingebildet?

Am nächsten Tag steht nichts in der Zeitung, und auch sonst scheint niemand etwas über das Verbrechen zu wissen. Janus lassen die Geschehnisse der Nacht nicht los, und seine Ermittlungen führen ihn in die Welt der Literatur und des irischen Whiskeys, der gerade einen beispiellosen Boom erlebt. Viel Geld ist damit zu verdienen, viel Geld zu verlieren ...

Augenzwinkernd und kenntnisreich erzählt Bestsellerautor Carsten Sebastian Henn von Dublin, der Stadt der trinkenden Dichter und dichtenden Trinker. Und einem rasanten Kriminalfall, der bis in die dunkelsten Ecken der Insel-Metropole führt.

Zutaten: 40% Spannung, 30% Whiskey, 20% Dublin-Atmosphäre, 10% Humor – und als Topping: ein paar große irische Autoren

Zum Ablauf:
Die Bewerbung um ein Rezensionsexemplar erfolgt per Kommentar. Die Bewerbungsfrist endet am kommenden Dienstag, 22.11., um 23:59 Uhr. Die Bekanntgabe der Gewinner*innen und der Versand ab Verlag wird am 23.11. erfolgen.

Wenn ihr mitlesen möchtet, dann verratet uns doch bitte, was euch an der Lektüre reizt.

Wir drücken die Daumen. Herzliche Grüße aus Köln
 Eure DuMonts

191 BeiträgeVerlosung beendet
Europeantravelgirls avatar
Letzter Beitrag von  Europeantravelgirlvor einer Stunde

Schau mal oben: Das hier ist eine Buchverlosung und keine Leserunde!

Ein auf Jamaika verschollener Bruder, ein toter Brennmeister in einer Rum-Distillery und eine abenteuerlustige Taxifahrerin: Im neuen Kriminalroman von Carsten Sebastian Henn erwartet euch ein mitreißendes Katz-und-Maus-Spiel. 

Irgendjemand möchte verhindern, dass Martin "Der Käpt'n" Störtebäcker seinen vermissten Bruder wiederfindet – und ist bereit dafür über Leichen zu gehen ... Gemeinsam mit dem DuMont Verlag verlosen wir 35 Exemplare unter allen,
die Lust haben, den Krimi auf LovelyBooks und drei weiteren Seiten zu
rezensieren.

Herzlich Willkommen zu unserer LovelyBooks Premiere zu "Rum oder Ehre"!

Carsten Sebastian Henn hat mit "Der Buchspazierer" einen bewegenden Roman geschrieben, der wochenlang die Bestsellerlisten belegte. Doch der Autor kann auch anders: "Rum oder Ehre" ist sein neuer Kriminalroman, der mitreißend und mit einem Augenzwinkern von kaltblütigen Mördern unter der heißen Sonne Jamaikas erzählt. Das Besondere: Das Buch ist mit wissenswerten Informationen rund um den Zuckerrohrschnaps gespickt. 

Gemeinsam mit dem DuMont Verlag verlosen wir 35 Exemplare für unsere LovelyBooks Premiere. 

Wir möchten alle Gewinner*innen bitten, ihre Rezensionen bis zum 25.7.2021 sowohl hier auf LovelyBooks zu teilen, als auch auf drei anderen Plattformen (Buchshops, Blogs und Co.).

Hier können die Rezensionen geteilt werden:

- Amazon

- Thalia

- Hugendubel

- Instagram

- Facebook

- Blog

- Weltbild

- Pustet

- buecher.de

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Bitte beantwortet folgende Frage, um an der Verlosung teilzunehmen:

Würdet ihr auch gerne in die Karibik reisen? Was würde euch besonders daran reizen?

273 BeiträgeVerlosung beendet
Pergamentrisses avatar
Letzter Beitrag von  Pergamentrissevor einem Jahr

Hallo! Ich habe leider jetzt erst geschafft, das Buch zu lesen :) Meine Rezensionen findet man hier:


https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID146364215.html

https://www.lovelybooks.de/autor/Carsten-Sebastian-Henn/Rum-oder-Ehre-2938310476-w/

https://www.amazon.de/Rum-oder-Ehre-Kriminalroman-Kriminalromane/dp/3832183981/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8 (Hier wird die Rezension erst überarbeitet? Auf jeden Fall eine geschrieben) :)

Warmherzig, klug und anrührend erzählt Carsten Henn in »Der Buchspazierer« vom Wert der Freundschaft, der Magie des Lesens und der verbindenden Kraft von Büchern!

»Heute waren es nur drei Bücher, die Carl Kollhoff ausliefern sollte. Es gab nicht mehr viele Menschen, denen er Bücher persönlich brachte. Jedes Jahr verschwanden mehr von ihnen. Er suchte braunes Packpapier und Kordel, um jedes der Bücher einzupacken, als wäre es ein Geschenk. Carl merkte es nicht, aber er strich über jedes einzelne davon, bevor er es in das dicke Papier einschlug. Schließlich holte er seinen olivgrünen Bundeswehrrucksack. Sanft ließ Carl die Bücher in den schweren Stoff des Rucksacks sinken, den er mit einer weichen Wolldecke ausgelegt hatte.« 


Es sind besondere Kunden, denen der Buchhändler Carl Kollhoff ihre bestellten Bücher nach Hause bringt, abends nach Geschäftsschluss, auf seinem Spaziergang durch die pittoresken Gassen der Stadt. Diese Menschen sind für ihn fast wie Freunde, und er ist ihre wichtigste Verbindung zur Welt. Als Carl ein großer Schicksalsschlag widerfährt, stellt sich die Frage, ob er durch die Macht der Bücher und mit der Hilfe eines ebenso klugen wie vorlauten neunjährigen Mädchens sein Glück wiederfinden kann. 


Mehr zum Autor:

Carsten Henn arbeitete nach seinem Studium zunächst als Radiomoderator und jobbte in der Wein- und Käsehandlung einer kleinen Stadt. Heute ist er als freier Weinjournalist für nationale und internationale Magazine und als Restaurantkritiker tätig. Er veröffentlichte erfolgreiche Kriminalroman-Reihen, Liebeskomödien, Theaterstücke sowie ein Bilderbuch und erhielt für seine Arbeiten mehrere Literatur-Auszeichnungen. 


Wir laden alle Bücherliebhaber ein, diesen wundervollen bibliophilen Roman von Carsten Sebastian Henn zu lesen und vergeben dafür 25 Exemplare an alle, die gerne schmökern! Die Einteilung der Leseabschnitte folgt noch, keine Sorge! :-)

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit euch und ganz viel Freude beim Lesen! <3





364 BeiträgeVerlosung beendet
LiaGunas avatar
Letzter Beitrag von  LiaGunavor 2 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks