Carina Bartsch

 4,5 Sterne bei 5.372 Bewertungen
Autorin von Kirschroter Sommer, Türkisgrüner Winter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Carina Bartsch (©)

Lebenslauf von Carina Bartsch

Carina Bartsch wurde 1985 in Erlangen geboren. Nachdem sie die Schule, sowie ihre Lehre abgebrochen hat, entdeckte sie mit Anfang Zwanzig schließlich das Schreiben für sich und veröffentlichte ihren Debütroman "Kirschroter Sommer" zunächst im Selbstverlag, bevor sie zu Rowohlt wechselte.

Alle Bücher von Carina Bartsch

Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)

Kirschroter Sommer

 (2.758)
Erschienen am 25.01.2013
Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)

Türkisgrüner Winter

 (1.971)
Erschienen am 25.01.2013
Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)

Nachtblumen

 (329)
Erschienen am 23.06.2017
Cover des Buches Dreimal Liebe (ISBN: 9783944647043)

Dreimal Liebe

 (105)
Erschienen am 08.08.2013
Cover des Buches Sonnengelber Frühling (Emely und Elyas 3) (ISBN: B085YCSBR6)

Sonnengelber Frühling (Emely und Elyas 3)

 (81)
Erschienen am 20.03.2020
Cover des Buches Sonnengelber Frühling (ISBN: 9783499005510)

Sonnengelber Frühling

 (61)
Erschienen am 19.05.2020
Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783944647012)

Türkisgrüner Winter

 (4)
Erschienen am 29.10.2012
Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: B00FA5RG66)

Kirschroter Sommer

 (24)
Erschienen am 04.10.2013

Neue Rezensionen zu Carina Bartsch

Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783944647012)A

Rezension zu "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch

Hach, was für eine Achterbahnfahrt!
annilittlevor einem Monat

Aber genau dafür lieben wir Emily und Elyas doch auch, habe ich recht?

Ich bin jetzt mal ehrlich mit euch. Es ist Mitte April, das Buch habe ich vor über fünf Monaten gelesen und mein innerer Monk treibt mich dazu, diese Rezension zu schreiben. Aber das ist gar nicht so einfach :D Ich kann mich zwar noch gut daran erinnern, dass ich das Buch mochte, aber ich kann nicht mehr genau sagen warum.

Ich wusste natürlich schon, wie es ausgehen wird und habe mich echt gefragt, wie mir das Ende damals ausgereicht hat?! Ich bin so froh, dass Emily und Elias noch ein drittes Buch bekommen haben, denn das haben die beiden sich definitiv verdient. Wie bereits erwähnt, war dieses Buch eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe gelacht, geflucht und geweint. Ich mag die beiden einfach so gerne und habe sie absolut in mein Herz geschlossen!

Nun freu ich mich auf den dritten Band, den ich ja noch nicht kenne und bin gespannt, wie es für Emily und Elias weitergehen wird und ob sie ihr verdientes Happy End bekommen werden!

Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die mir wieder sehr viel Spaß gemacht hat und mein Herz für ein paar Stunden leichter gemacht hat!


4/5

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)A

Rezension zu "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch

Rezension zu »Kirschroter Sommer« von Carina Bartsch
annaxlinvor 3 Monaten

http://splendid-tales.blogspot.com/2022/02/rezension-zu-kirschroter-sommer-von.html

Jahrelang stand es auf meiner Wunschliste, weil es mir immer wieder von Freundinnen und anderen Buchbloggern empfohlen wurde, und im Januar habe ich es nun endlich gelesen: »Kirschroter Sommer«. Es war der erste Roman, den ich als eBook gelesen habe - einfach aus dem Grund, weil es im Vergleich zum Buch sehr viel günstiger war. 


Zum Cover: Mich persönlich spricht dieses Cover überhaupt nicht an, da es mich stört, wenn Personen auf dem Cover abgebildet sind und dadurch die eigene Vorstellungskraft beschränkt wird. Natürlich ist in diesem Punkt auch zu berücksichtigen, dass das Buch nun schon vor über zehn Jahren erschienen ist und sich in dieser Zeit die Konventionen der Covergestaltung natürlich gewandelt haben. Es kann gut sein, dass ein solches Cover 2011 modern war und bei vielen Leserinnen und Leser gut angekommen ist, dennoch trifft es meinen Geschmack leider nicht.


Zur Handlung: Die Geschichte ist grundsätzlich authentisch und wird durch eine humorvolle und erfrischende Erzählweise aufgelockert. Dadurch liest sie sich sehr flüssig und selbst ich, die ich eigentlich eine langsame Leserin bin, hatte das Buch für die nicht ganz geringe Seitenanzahl schnell durch. 

Zwischen Emily und Elyas gab es in der Vergangenheit einige Missverständnisse, welche im Handlungsverlauf aufgedeckt werden, sodass man Stück für Stück das Verhalten der Protagonistin besser verstehen kann. Trotzdem geschehen für meinen Geschmack etwas zu viele Zufälle, was die Geschichte konstruiert wirken lässt. Insgesamt ist die Story also ganz nett, das Potential wurde bei der Handlungskonzeption allerdings nicht vollständig ausgeschöpft. Stellenweise wird die Handlung quasi überhaupt nicht vorangetrieben und mir fehlt ein stetiger Handlungsaufbau hin zu einem Höhepunkt.


Zu den Figuren: Im Fokus stehen die beiden Protagonisten Emely und Elyas, wobei die Geschichte aus der Ich-Perspektive Emelys erzählt wird und man als Leser somit in erster Linie Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt erhält. Ich lese gerne Bücher, die in der Ich-Perspektive geschrieben sind, weshalb dies schon mal ein Pluspunkt ist. 

Neben diesen beiden Figuren gibt es noch Alex - beste Freundin von Emely und Schwester von Elyas. Das Verhalten aller drei Charaktere - aber insbesondere der beiden weiblichen - ist für ihr Alter meiner Meinung nach sehr kindisch. Emely und Alex werden als 23-jährige Studentinnen beschrieben - hätte ich als Leser diese Informationen jedoch nicht, hätte ich sie eher auf 15 oder 16 Jahre geschätzt. Das Benehmen ist alles in allem doch sehr jugendlich und naiv und zeugt überhaupt nicht von Reife, was einfach nicht zu dem Bild passt, das ich von Leuten, die in meinem Alter - also Anfang/Mitte 20 sind - habe. Einerseits ist mir klar, dass nur die fehlende Kommunikation dazu führt, dass Missverständnisse so lange aufrecht erhalten bleiben und die Geschichte dadurch am Laufen bleibt. Andererseits dachte ich mir an ganz vielen Stellen, dass die Protagonisten einfach mal miteiander reden sollten - wie es erwachsene Menschen normalerweise tun würden - und sich dadurch so vieles relativ schnell auflösen würde. Deshalb hat mich vor allem das Verhalten Emelys nach einer gewissen Zeit einfach nur noch genervt.


Mein Fazit: »Kirschroter Sommer« ist eine ganz nette, aber auch belanglose Geschichte für zwischendurch, die Charaktere sind allerdings ziemlich nervig. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass mir die Geschichte im Teenager-Alter deutlich besser gefallen hätte als heute - vermutlich bin ich also einfach etwas zu spät dran gewesen mit diesem Buch. Für Leserinnen im Alter von 14 - 18 Jahren würde ich es also trotz der 3-Sterne-Bewertung meinerseits weiterempfehlen. 

Und auch ich werde, gleichwohl mich der erste Teil nicht überzeugen konnte, wohl den zweiten Teil »Türkisgrüner Winter« lesen, weil ich nichtsdestotrotz interessiert daran bin, wie sich die Protagonisten Emely und Elyas weiterentwickeln. Vor allem aber bin ich auch gespannt auf den dritten Teil »Sonnengelber Frühling«, den die Autorin Carina Bartsch rund acht Jahre nach Erscheinen von Band 1 und 2 herausgebracht hat. Denn wenn eine Reihe nach einer vergleichsweise so langen Zeit fortgeführt wird, ist dabei sicherlich auch eine Entwicklung im Schaffen der Autorin zu erwarten...

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sonnengelber Frühling (ISBN: 9783499005510)F

Rezension zu "Sonnengelber Frühling" von Carina Bartsch

Kein Vergleich zu den ersten beiden Teilen
Fay1279vor 4 Monaten

Die lang ersehnte Fortsetzung. Was haben wir mit Emily und Elias in den ersten beiden Teilen gelitten und gelacht.

Die Story setzt fast nahtlos am Ende des 2. Teils an. Emily und Elias haben endlich zueinander gefunden. Auch wenn der Weg schwer war.
Nun begleiten wir die beiden in ihrer Beziehung und ihrem Alltag.

Meine Meinung 

Der Schreibstil ist wieder genauso flüssig und toll zu lesen. Die Autorin weiß es eigentlich, den Leser zu fesseln.

Leider wirkt die Story etwas aufgesetzt. Die ganzen Dialoge und teilweise nervigen Gedankengänge von Emily, wirken oft nur als Seitenfüller.
Ja sicher, Emily ist frech und Elias ist anzüglich und das ist hin und wieder lustig, aber das möchte man nicht auf fast jeder Seite lesen. Es ist einfach zu viel des Guten. Auch dies Szene mit Emily’s Mutter bet der Familienzusammenführung fand ich zu aufgesetzt.

Ich hätte mit dem Ende von Türkisgrüner Winter gut leben können.  

Deshalb nur 3 Sterne maximal 


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo! Ich bin neu hier bei Lovely Books und habe mich gleich in dieses Forum verliebt. Jetzt wollte ich mal ausprobieren, wie es ist, eine Leserunde zu eröffnen. Ich freue mich auf Eure Beiträge :)
2 Beiträge
L
Letzter Beitrag von  LilyWintervor 2 Jahren

Ich liebe dieses Buch! Ich bin schon so gespannt auf Teil drei!

Hallo zusammen!

In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen zusammen "Türkisgrüner Winter" zu lesen.

Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

Los geht´s direkt im Anschluss an Band 1
26 Beiträge
K
Letzter Beitrag von  Kristin84vor 8 Jahren
Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen, denn wir haben uns in der Gruppe Serien-Leserunden zusammengefunden und hatten das Buch zu Hause liegen. Wer es also auch noch bei sich rumsubben hat, kann sich uns gerne anschließen:-) Wir starten am 12.09.2014 Zur Gruppe Serien-Leserunden geht's hier http://www.lovelybooks.de/gruppe/1083663533/serien_leserunden/themen/
44 Beiträge
K
Letzter Beitrag von  Kristin84vor 8 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks