C. E. Bernard

 4,1 Sterne bei 1.569 Bewertungen
Autorenbild von C. E. Bernard (©Eva Lotte-Hill)

Lebenslauf von C. E. Bernard

Nicht nur auf Deutsch ein voller Erfolg: Christine Elizabeth Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen. Die Autorin wurde 1990 im Ruhrgebiet geboren, lebte allerdings einige Zeit in Kanada, den USA, Paris und an anderen Orten dieser Welt. 2018 erscheint ihr Debütroman, der erste Band der Fantasy-Trilogie „Palace of Glass“. Das Buch verfasst die Autorin auf Englisch und bietet es unter dem Titel „Touch That Fire“ Londoner Literaturagenten an. Zuvor schrieb Lehnen einige Kurzgeschichten, die mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet wurden, beispielsweise der Preis der Jungen Akademie Europas. Sie studiert im Master Englische Literatur und Politikwissenschaften, forscht zum Thema Kreatives Schreiben und unterrichtet seit 2014 zudem an der Universität Bonn Literarisches Schreiben. Nebenbei schreibt sie für Zeitungen wie den Kölner Stadt-Anzeiger und entwirft eine Fernsehserie für ITV Studios Germany. Ihr Pseudonym wählte sie zu Ehren ihrer Großmütter, Elisabeth Surmann und Resi Lehnen, geborene Bernard.

Alle Bücher von C. E. Bernard

Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)

Palace of Glass - Die Wächterin

 (638)
Erschienen am 19.03.2018
Cover des Buches Palace of Silk - Die Verräterin (ISBN: 9783764531973)

Palace of Silk - Die Verräterin

 (312)
Erschienen am 29.05.2018
Cover des Buches Palace of Fire - Die Kämpferin (ISBN: 9783764531980)

Palace of Fire - Die Kämpferin

 (186)
Erschienen am 23.07.2018
Cover des Buches Das Lied der Nacht (ISBN: 9783764532635)

Das Lied der Nacht

 (166)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Palace of Blood - Die Königin (ISBN: 9783764532338)

Palace of Blood - Die Königin

 (86)
Erschienen am 21.10.2019
Cover des Buches Das Flüstern des Zwielichts (ISBN: 9783764532642)

Das Flüstern des Zwielichts

 (66)
Erschienen am 19.07.2021
Cover des Buches Der Klang des Feuers (ISBN: 9783764532659)

Der Klang des Feuers

 (50)
Erschienen am 22.11.2021

Neue Rezensionen zu C. E. Bernard

Cover des Buches Die Schneekönigin - Kristalle aus Eis und Blut (ISBN: 9783764532796)
Svenjas_BookChallengess avatar

Rezension zu "Die Schneekönigin - Kristalle aus Eis und Blut" von C. E. Bernard

Eine atmosphärische und innovative Märchenadaption, die überrascht und fasziniert
Svenjas_BookChallengesvor 8 Tagen

„Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen war in meiner Kindheit eines meiner liebsten Märchen – vielleicht auch, wenn ich heute so darüber nachdenke, weil es mal nicht um Prinzessinnen ging, die von starken Prinzen gerettet werden, sondern um ein kluges, furchtloses Mädchen, das sich auf eine beschwerliche Reise begibt, um ihren Freund aus den Fängen der Schneekönigin zu befreien. Laut dem Nachwort ist das wohl auch einer der Gründe dafür, dass C. E. Bernard sich für ihre Märchenadaption für genau diesen Stoff entschieden hat.

Denn auch in ihrer Adaption des Märchenstoffes geht es um eine starke, junge Frau, die das Schicksal derer, die sie liebt, in die eigene Hand nimmt. Greta lebt als Burgherrin im Norden Norwegens, doch das Leben, das sie und ihr Volk führen, wird bedroht durch das Schmelzen des Eises, was fast schon eine Parabel ist auf unser Leben im 21. Jahrhundert und die Auswirkungen des Klimawandels.

Doch „Die Schneekönigin“ spielt Mitte des 19. Jahrhunderts – C. E. Bernard erzählt von einer fast schon modernen Gesellschaft, in der Frauen seit jeher das Zepter in der Hand haben, abgeschottet vom Patriarchat in den Städten. Dieser Aspekt ist für mich zentral für eine Märchen-Neuerzählung – dass sie unsere heutigen Werte auf eine märchenhafte Handlung adaptiert.

Das ist C. E. Bernard gelungen – ebenso wie das magische Setting und die faszinierende Geschichte um Greta, die sich auf eine gefährliche Reise begibt, um die Schneekönigin um Hilfe für ihren kranken Sohn anzuflehen. Es ist eine abenteuerliche Heldinnen-Reise voller magischer Geschöpfe und spannender Wendungen, die in einem ebenso unerwarteten wie bewegenden und bedeutungsschweren Ende gipfelt. Erzählt in einer wunderbar bildhaften Sprache, die die eisige Kälte des Nordens fast greifbar macht.

Besonders gut gefällt mir dabei, dass C. E. Bernard immer wieder Bezug nimmt auf die Vorlage von Hans Christian Andersen und bestimmte Elemente des Stoffes aufgreift und neu deutet. Das einzige, was ich mir noch gewünscht hätte, wäre ein tieferer Einblick in die Figuren und ihr Leben gewesen – Greta steht klar im Fokus, aber es kommen außer ihr so viele weitere, faszinierende Charaktere vor. Ich hätte gern noch einige von ihnen näher kennengelernt. Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt an dieser herrlich düsteren und wunderbar inszenierten Märchenadaption, aus der wir (ganz im Sinne eines traditionellen Märchens) am Ende sogar einige wichtige Lehren für unser heutiges Leben ziehen können. Chapeau!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Schneekönigin - Kristalle aus Eis und Blut (ISBN: 9783764532796)
qhanqibe2s avatar

Rezension zu "Die Schneekönigin - Kristalle aus Eis und Blut" von C. E. Bernard

Atmosphärische & erfrischende Märchenadaption
qhanqibe2vor 12 Tagen

Ein durchaus gelungener Fantasy-Roman über die Burgherrin Gerda, die 1842 im abgeschiedenen Norwegen lebt und mit den Einheimischen die Schneekönigin verehrt, die dort auf der Spitze des Berges wohnen soll. Als jedoch Gerdas Sohn eines Winters schwer erkrankt, muss sie sich auf den Weg zu ihr machen, um ihn zu retten. Das Setting spielt zur Abwechslung trotz toller Fantasy-Elemente in der realen Welt und ist wirklich super umgesetzt. Man spürt die raue, winterliche Atmosphäre absolut und besonders die nordischen Sagen und Schauergestalten, die in die Geschichte verwoben wurden, sind interessant und sehr erfrischend. Generell ist der Plot in der Hinsicht sehr unterhaltsam und teilweise ziemlich packend, was auch an dem sehr flüssigen und einfachen Schreibstil der Autorin liegt, der aus Gerdas Sicht erzählt und einfach perfekt dazu passt. Auch Gerda als Protagonistin enttäuscht nicht, denn sie ist trotz der damaligen Zeit eine sympathische und vor allem starke Frau, die ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt - in der Hinsicht hat das Buch sehr einnehmende feministische Vibes. Das Einzige, was vielleicht etwas schade ist, ist, dass die Auflösung leider zusehens relativ vorhersehbar wird, was der Geschichte aber zum Glück keinen zu großen Abbruch tut und eigentlich auch mein einziger Kritikpunkt ist. Insgesamt also durchaus eine Empfehlung für alle, die Lust auf ein erfrischendes Fantasy-Buch mit nordischer Winter-Atmosphäre haben, in dem eine starke, bewundernswerte Protagonistin im Fokus steht. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Lied der Nacht (ISBN: 9783764532635)
MaFus avatar

Rezension zu "Das Lied der Nacht" von C. E. Bernard

Poetisch und wortgewaltig
MaFuvor 20 Tagen

In ein Land, in dem die Furcht regiert und nachts Licht und Lieder verboten sind, fallen die Schatten ein, grausame, übernatürliche Wesen, die Tod und Terror mit sich bringen. Der Wanderer Weyd, die Bardin Caer und ihre Gefährten kämpfen mit dem Lied der Nacht gegen die Schatten und machen sich auf eine gefährliche Reise, um das Licht in die Nacht zurückzubringen.

Was für ein wunderbares, poetisches, wortgewaltiges Buch! Bernards Schreibstil ist unverwechselbar, voller Poesie und Dramatik, manchmal direkt filmreif. Dieses Buch hat mich überwältigt, mitgerissen und begeistert, aber zeitweise auch abgestoßen, denn Bernard beschreibt die spannenden oder romantischen Momente genauso eindrucksvoll wie die grausamen Kriegs- und Todesszenen. Sie schafft es, zeitgleich eine liebevolle, heimelige Szene und ein fürchterliches Abschlachten unschuldiger Menschen zu beschreiben, was ich schon genial finde und hat beeindruckende, ungewöhnliche (weibliche) HeldInnen geschaffen. Dieses Buch hat mein Herz erobert und meine Fantasie bereichert und ich kann nur eine riesengroße Empfehlung aussprechen (und mich dann auf Band 2 stürzen!).

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Was aus dem Bereich Fantasy wollt ihr 2022 lesen? Habt ihr schon Pläne?

Ich lese derzeit noch die Reihe "Die Götterkriege" von Richard Schwartz.

Danach möchte ich "Das Lied der Nacht" von C. E. Bernard lesen, wenn es mich überzeugt natürlich auch die ganze Trilogie.

Außerdem stehen die Midnight-Chronicles auf meiner "To-Read-List", allerdings wahrscheinlich erst Mitte des Jahres, da der letzte Band anscheinend im August erscheinen soll und ich es wenn dann in einem Zug durchlesen will.

Welche Bücher habt ihr euch vorgenommen? Oder lasst ihr es einfach auf euch zukommen?

9 Beiträge
LizzCheesecakes avatar
Letzter Beitrag von  LizzCheesecakevor einem Jahr

Dieses Jahr beendet habe ich bereits "Die Tribute von Panem - Das Lied von Vogel und Schlange" (oder war es "Schlange und Vogel? ^^), welches mir wahnsinnig gut gefallen hat.
Heute werde ich wohl noch den letzten Teil von "New World" beenden, was definitiv auch ein 5-Sterne-Buch wird.
Geplant ist, endlich mal ein paar Reihen zu beenden, wie zum Beispiel "Scythe" von Neal Shusterman. Da werde ich Band 1 und 2 aber wohl vorher noch mal rereaden müssen.
Auf dem Plan stehen (Stand jetzt ^^) anschließend noch "Drood" von Dan Simmons und "Irondead - Der achte Tag" von Wolfgang Hohlbein.
Die Onleihe-Liste umfasst aber auch schon wieder 97 Titel, die ich irgendwann mal lesen möchte :D

Zum Thema

Seid ihr bereit für den neuen High-Fantasy-Auftakt? Die deutsche Fantasy-Autorin C.E. Bernard präsentiert eine epische, bewegende und beeindruckende Geschichte. In einer Welt voller Schatten und Dunkelheit vermag nur ein Lied den Kampf zu gewinnen ...

Für unsere LovelyBooks Premiere suchen wir 25 Leser*innen, die "Das Lied der Nacht" lesen und auf LovelyBooks sowie mindestens drei
weiteren Seiten rezensieren möchten.

Herzlich Willkommen zur Premiere von "Das Lied der Nacht"!

»Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen. Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer in den fahlen Stunden des Zwielichts, in der bläulich glänzenden Dämmerung. Sie beginnt mit einer Frage. Fürchtet ihr euch?«

Wollt ihr den in sich gekehrten Wanderer Weyd und die mutige Bardin Caer auf eine schier atemberaubende Reise begleiten? 

Gemeinsam mit Penhaligon verlosen wir 25 Exemplare des mitreißenden Fantasy-Auftakts von C.E. Bernard.
Unter allen Teilnehmer*innen werden außerdem drei Reihenabos verlost.

Wir möchten alle Gewinner*innen bitten, ihre Rezensionen bis zum 29.03.2021 sowohl hier auf LovelyBooks zu teilen, als auch auf drei anderen Plattformen (Buchshops, Blogs und Co.).

Hier können die Rezensionen geteilt werden:

- Amazon

- Thalia

- Hugendubel

- Instagram

- Facebook

- Blog

- Weltbild

- Pustet

- buecher.de

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

631 BeiträgeVerlosung beendet
anniesbookishplaces avatar
Letzter Beitrag von  anniesbookishplacevor 2 Jahren

Mein Band 2 ist heute auch angekommen. Freue mich riesig. Danke! :)

Seid ihr bereit für neue märchenhafte Geschichten?

Frisch erschienen ist DURCH EISWÜSTEN UND FLAMMENMEERE, die neue Anthologie im Drachenmond Verlag. 

Gern möchten wir auch dieses Jahr mit euch gemeinsam die Märchen lesen und darüber diskutieren. Dafür verlosen wir 33 ebooks - ihr könnt natürlich auch mit dem eigenen Buch mitmachen.

Unter allen Rezis verlosen wir im Anschluss ein signiertes Print.

Hallo & herzlich Willkommen. 

Winterzeit ist Märchenzeit und ich hoffe, ihr seid zahlreich bei der Leserunde dabei. In unserer diesjährigen Anthologie kommen besonders oft die vermeintlichen Bösewichte zu Wort und außerdem haben sich auch einige Sagenadaptionen zu den Märchen gesellt. Deshalb bin ich besonders gespannt, was ihr von DURCH EISWÜSTEN UND FLAMMENMEERE handelt.

Ich freu mich auf regen Austausch!

1265 BeiträgeVerlosung beendet
Kathimausis avatar
Letzter Beitrag von  Kathimausivor 2 Jahren

Liebe Christian, ähm kann mit machen wenn schon eine lese Exemplar hat?

LG Katharina

Zusätzliche Informationen

C. E. Bernard im Netz:

Community-Statistik

in 1.934 Bibliotheken

auf 707 Merkzettel

von 59 Leser*innen aktuell gelesen

von 34 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks