Bret Easton Ellis

 3,8 Sterne bei 1.134 Bewertungen
Autor von American Psycho, American Psycho und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Bret Easton Ellis

Bret Easton Ellis, geboren 1964 und aufgewachsen in Kalifornien. Er absolvierte eine Musikausbildung in Vermont und spielte einschließend Keyboard in mehreren Bands. Bereits während seines Studiums veröffentlichte er seinen ersten Roman "Unter Null". 1987 zog er nach New York City, wo er seinen zweiten Roman "Einfach unwiderstehlich" veröffentlichte. Mit seinem dritten Roman "American Psycho" 1991 gelang ihm der Durchbruch, er wurde zum Kultautoren. Er selbst war in dieser Zeit dem Dorgenkonsum verfallen. Zahlreiche Bands haben Songs über Bret Easton Ellis oder einen seiner Romane veröffentlicht.

Neue Bücher

Cover des Buches American Psycho (ISBN: 9783462312065)

American Psycho

 (408)
Neu erschienen am 17.01.2023 als eBook (Download) bei E-Books im Verlag Kiepenheuer & Witsch.
Cover des Buches The Shards (ISBN: 9783462004823)

The Shards

 (2)
Neu erschienen am 17.01.2023 als Gebundenes Buch bei Kiepenheuer & Witsch.
Cover des Buches The Shards (ISBN: 9783732407606)

The Shards

Neu erschienen am 17.01.2023 als Hörbuch bei Argon Digital.

Alle Bücher von Bret Easton Ellis

Cover des Buches American Psycho (ISBN: 9783462312065)

American Psycho

 (408)
Erschienen am 17.01.2023
Cover des Buches Unter Null (ISBN: 9783462318937)

Unter Null

 (143)
Erschienen am 07.09.2018
Cover des Buches Lunar Park (ISBN: 9783462052060)

Lunar Park

 (111)
Erschienen am 10.01.2019
Cover des Buches Glamorama (ISBN: 9783462318951)

Glamorama

 (76)
Erschienen am 07.09.2018
Cover des Buches Einfach unwiderstehlich (ISBN: 9783462318968)

Einfach unwiderstehlich

 (55)
Erschienen am 07.09.2018
Cover des Buches Imperial Bedrooms (ISBN: 9783462043525)

Imperial Bedrooms

 (37)
Erschienen am 15.09.2011
Cover des Buches Ellis, Die Informanten (ISBN: 9783462318975)

Ellis, Die Informanten

 (27)
Erschienen am 07.09.2018
Cover des Buches The Shards (ISBN: 9783462004823)

The Shards

 (2)
Erschienen am 17.01.2023

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Bret Easton Ellis

Cover des Buches The Shards (ISBN: 9783462004823)
Christian1977s avatar

Rezension zu "The Shards" von Bret Easton Ellis

Sex, Drugs und ein Serienkiller
Christian1977vor 10 Stunden

September 1981: Als mit Robert Mallory ein neuer Mitschüler die Oberstufe der privaten Buckley School in Los Angeles betritt, gerät die Welt des 17-jährigen Bret Ellis komplett aus den Fugen. Einerseits charismatisch und charmant, andererseits nimmt Robert es offenbar mit der Wahrheit in Bezug auf seine düstere Vergangenheit nicht allzu genau. So dauert es nicht lange, bis der immer wahnhafter werdende Bret eine Verbindung zwischen Robert und dem Trawler vermutet - einem grausamen Serienmörder, der es auf Jugendliche abgesehen hat. Und während Brets Clique immer stärker in den Fokus des Trawlers zu geraten scheint, häufen sich auch bei ihm selbst seltsame Vorkommnisse. Wer fährt den beigen Transporter, der Bret verfolgt? Und was hat es mit den nächtlichen wortlosen Telefonanrufen auf sich?

Es wäre aufgrund der Serienkiller-Thematik zu einfach, Bret Easton Ellis' jüngst bei Kiepenheuer & Witsch erschienenen neuen Roman "The Shards" als schnöden Psychothriller zu lesen oder zu bezeichnen. Denn in dem 740 Seiten schweren Pageturner steckt so viel mehr, als man es auf den ersten Blick erwarten könnte. Bereits im Vorwort, das bis sage und schreibe Seite 24 andauert, erkennt man die große Fabulierlust des Autors, seine Liebe zum Detail, seinen Blick für vermeintliche Nebensächlichkeiten. Es soll nicht das letzte Mal sein, dass man sich während der Lektüre an Stephen Kings große Werke erinnert fühlt. Ellis betont in seinem Vorwort fast schon obsessiv, wie stark ihn die Vorkommnisse im September 1981 traumatisiert hätten und erklärt, warum er sich erst jetzt in der Lage fühle, diese Geschehnisse niederzuschreiben. Denn der Protagonist und Ich-Erzähler - und hier beginnt bereits das Verwirrspiel mit den Leser:innen - heißt eben Bret Ellis und nur "Easton" scheint einen Keil zwischen Hauptfigur und Autor treiben zu wollen. Bret ist ein Erzähler, der mit zunehmender Dauer immer paranoider und unzuverlässiger zu werden scheint. Es ist daher dringend zu empfehlen, bei der Lektüre auf jeden kleinsten Zwischenton des Erzählers zu achten, jede Äußerung gerade im Finale des Buches auf die Goldwaage zu legen. Denn ansonsten entgehen der Leserschaft möglicherweise zentrale Details.

Im September 1981 beginnt das letzte Schuljahr für Bret und seine Freunde auf der Buckley School. Ellis baut eine Scheinwelt der Reichen und Schönen auf und ist sich nicht zu schade, die ein oder andere Klischeefigur auftreten zu lassen. Wie an amerikanischen Highschools üblich, gibt es natürlich den beliebten und etwas einfältigen Football-Star, der selbstverständlich mit dem schönsten Mädchen der Schule ein Traumpaar bildet. Es gibt den dauerbekifften Träumer, die drogenabhängige Tochter eines berühmten Filmproduzenten. Und natürlich gibt es Bret, der inmitten dieser Clique den coolen Unauffälligen gibt. Diese Unauffälligkeit ist ein zentrales Element, um den Protagonisten und alle seine folgenden Handlungen zu verstehen. Denn sie ist nicht aufgesetzt, sondern überlebenswichtig: Bret versteckt seine Homosexualität vor den anderen und hat sich mit Debbie, jener Filmproduzententochter, sogar eine Schein-Freundin zugelegt. Doch diese Scheinwelt bricht nach und nach wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Spätestens mit dem Auftritt Robert Mallorys lassen sich vorherige Oberflächlichkeiten nicht mehr aufrechterhalten.

Während also der Großteil seiner Freunde nichts davon ahnt, konfrontiert der Ich-Erzähler seine Leserschaft umso expliziter mit dieser Homosexualität. Denn gerade in der ersten Hälfte des Romans bleibt man von den Details nicht verschont. In diesen Momenten erinnert "The Shards" ein wenig an Alan Hollinghurst, wobei dessen Figuren in der Regel etwas bornierter scheinen. Berührender sind da schon die stillen Momente, Brets Gedanken und Gefühle, die er verstecken muss.

Ebenso explizit und grausam sind die Details der Trawler-Morde, die im letzten Drittel an einen Slasher-Film erinnern. Sie sind zu verzeihen, denn zuvor schafft es Bret Easton Ellis auf wirklich außergewöhnliche Art und Weise, eine so unheimliche und bedrohliche Atmosphäre zu erzeugen, wie ich sie lange nicht mehr gelesen habe. In einer besonders aufregenden Szene verbringt Bret allein eine Nacht in einem Haus in der Wüste in Palm Springs und wird durch Geräusche und einen durchs Haus wandernden Lichtstrahl einer Taschenlampe geweckt, was fast schon atemberaubend spannend ist. Ohnehin schafft Ellis immer wieder Cliffhanger und Andeutungen an den Kapitelenden, die es den Lesenden unglaublich schwer machen, das Buch aus der Hand zu legen.

Die Einsamkeit der Jugendlichen ist ein weiterer zentraler Aspekt in "The Shards". Denn die Erwachsenen glänzen vornehmlich durch Abwesenheit oder Fehlverhalten. So erwacht Bret jeden Morgen in seinem "leeren Haus am Mulholland Drive", die Eltern eines verschwundenen Mitschülers bemerken erst drei Tage später dessen Verlust. Eine Einsamkeit, die sich ganz hervorragend auch am melancholischen Soundtrack des Buches ablesen und nachhören lässt, denn der Einsatz der Musik spielt eine so wichtige Rolle, dass man sich auch diesen Ellis-Roman wieder, wie schon bei "American Psycho", unbedingt als Verfilmung vorstellen kann.

Insgesamt ist "The Shards" eine äußerst gelungene Mischung aus Coming-of-Age-Drama, Highschool-Roman, Psychothriller und Horror, die neben den King- und Hollinghurst-Referenzen in ihren filmischen Momenten auch an David Lynch, Brian de Palma oder John Carpenter erinnert. Nicht zuletzt wegen der zahlreichen Orts- und Straßennamen in Hollywood und Los Angeles. Unbedingt lesenswert, auch wenn das Buch insgesamt vielleicht 50 oder 100 Seiten kürzer hätte ausfallen können.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Lunar Park (ISBN: 9783462052060)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Lunar Park" von Bret Easton Ellis

schnell
Tilman_Schneidervor 14 Tagen

Skandalautor von Bestsellern wie  American Psycho oder auch  Unter Null  ist wieder zurück. Wie gewohnt gibt es einen scharfen Mix aus Drogen, Sex, und Gewalt, alles verpackt in eine spannende Geschichte und in packendem Stil erzählt. Es beginnt mit einem tiefen Einblick in das Leben von Ellis und er zeigt einen Teil seiner Seele. Der Held dieses Romans ist Bret selbst und so gibt es viele autobiographische Aspekte, aber auch die Frage, was ist wahr und was Fiktion. Bret ist sehr beansprucht durch die Arbeiten an seinem neuesten Werk. Die Vater- und Ehemannrolle überfordert ihn zusehends und so greift er wieder zu seinem alten Laster, den Drogen. Der Ärger mit seiner Frau, einer bekannten Schauspielerin, ist somit vorprogrammiert. Plötzlich geschehen aber merkwürdige Dinge in seinem Leben. Morde passieren, Kinder verschwinden, Kuscheltiere erwachen zum Leben, Vor der Uni, an der er unterrichtet, steht ein verdächtiges Auto und immer wieder taucht ein Mann auf, der Ellis Romanheld Patrick Bateman aus  American Psycho  verdammt ähnlich sieht. Eine rasante Achterbahnfahrt durch eine turbulente, spannende Geschichte mit abgründigem Blick in Ellis Leben.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches American Psycho (ISBN: 9783462312065)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "American Psycho" von Bret Easton Ellis

geniales Buch
Tilman_Schneidervor 14 Tagen

Patrick Bateman scheint alles zu haben, was man sich wünscht. Einen super bezahlten Job, keine Überarbeitung, eine tolle große Wohnung, nur die teuersten Klamotten, eine nette Verlobte und er sieht einfach großartig aus. Das alles macht ihn aber nicht glücklich und gerade weil er alles hat, muss er es kompensieren. Seine Leidenschaft für schöne Frauen wird zur Obsession und er findet gefallen an perversen Morden und viel Blut. Auch Geschäftspartner oder verhasst Kollegen müssen so ihr Leben lassen, aber dieser immer perfekte Patrick Bateman scheint doch zu so etwas nicht fähig zu sein denken alle. Oder etwa doch?

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

32 BeiträgeVerlosung beendet
MichaelWaesers avatar
Letzter Beitrag von  MichaelWaeservor 7 Jahren
Hallo, Schön, dass es doch noch geklappt hat. Danke, und wie sagt man: Empfehlen Sie uns weiter! MW
Adam Davies' Buch »Froschkönig« soll nach einem Drehbuch von Bret Easton Ellis verfilmt werden. Meint ihr das es dem Film gut oder eher weniger gut tun wird? Freut ihr euch schon auf die Verfilmung?
2 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 12 Jahren
Das könnte eine Weile dauern. Die Verfilmung ist schon seit Jahren in Vorbereitung, und bisher sieht es nicht so aus, als ob sich viel tun würde. Ursprünglich war Joseph Gordon-Levitt für die Hauptrolle im Gespräch, aber der hat auch einen ziemlich vollen Terminkalender. Ich habe das Buch nicht gelesen, aber als Bret Easton Ellis - Fan bin ich natürlich gespannt, was dabei rauskommt.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Bret Easton Ellis wurde am 06. März 1964 in Los Angeles (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Bret Easton Ellis im Netz:

Community-Statistik

in 1.402 Bibliotheken

von 45 Leser*innen aktuell gelesen

von 37 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks