Bettina Storks

 4,6 Sterne bei 564 Bewertungen
Autorin von Leas Spuren, Klaras Schweigen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Bettina Storks (©Alexandra Stähle, Stockach / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Bettina Storks

Familie und Frankreich: Bettina Storks, geboren 1960 in Waiblingen, ist eine deutsche Schrifststellerin. Sie studierte Romanistik, Kulturwissenschaft und Neuere deutsche Literaturgeschichte in Freiburg und Tübingen und promovierte in Literaturgeschichte. 

Nach ihrem Abschluss fing sie an als Redakteurin zu arbeiten und schrieb schon erste Texte. Für diese wurde sie mit dem Stipendium des Förderkreises deutscher Schriftsteller ausgezeichnet, was sie dazu motivierte noch mehr zu schreiben. 

2016 gab sie dann ihr offizielles Debüt mit ihrem Roman „Das Haus am Himmelsrand“. Ihr literarisches Schaffen ist geprägt von der signifikanten französischen Atmosphäre und dem Genre Familie. Heute lebt die Autorin zusammen mit ihrer Familie am Bodensee.

Neue Bücher

Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe (ISBN: 9783746637983)

Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe

 (62)
Neu erschienen am 16.08.2022 als Taschenbuch bei Aufbau TB. Es ist der 3. Band der Reihe "Berühmte Paare - Große Geschichten".
Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch (ISBN: 9783863525774)

Ingeborg Bachmann und Max Frisch

Neu erschienen am 16.08.2022 als Hörbuch bei Hierax Medien.

Alle Bücher von Bettina Storks

Cover des Buches Leas Spuren (ISBN: 9783453360464)

Leas Spuren

 (132)
Erschienen am 14.10.2019
Cover des Buches Klaras Schweigen (ISBN: 9783453360471)

Klaras Schweigen

 (114)
Erschienen am 08.03.2021
Cover des Buches Das geheime Lächeln (ISBN: 9783453359741)

Das geheime Lächeln

 (80)
Erschienen am 12.03.2018
Cover des Buches Das Haus am Himmelsrand (ISBN: 9783492502245)

Das Haus am Himmelsrand

 (78)
Erschienen am 11.01.2019
Cover des Buches Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe (ISBN: 9783746637976)

Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe

 (53)
Erschienen am 21.06.2021
Cover des Buches Die Stimmen über dem Meer (ISBN: 9783827012524)

Die Stimmen über dem Meer

 (39)
Erschienen am 05.10.2015
Cover des Buches Die Stimmen über dem Meer (ISBN: 9783492504645)

Die Stimmen über dem Meer

 (3)
Erschienen am 01.04.2021

Neue Rezensionen zu Bettina Storks

Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe (ISBN: 9783746637983)E

Rezension zu "Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe" von Bettina Storks

Die Macht der Worte
Eva_Gvor 5 Tagen

Paris 1958: Ingeborg Bachmann, die berühmte Lyrikerin, und Max Frisch, der bekannte Schweizer Dramatiker, begegnen sich in der Stadt der Liebe das erste Mal. Beide fühlen sich schnell zueinander hingezogen, doch ihre Art der Liebe unterscheidet sich grundlegend. Ingeborg ist zaghaft und ist noch nicht über die Trennung von ihrem Geliebten Paul Celan hinweg, während Max sich Hals über Kopf verliebt und aus seiner Zuneigung keinen Hehl macht, obwohl er noch nicht von seiner Frau Trudy geschieden ist und nur in Trennung lebt. Trotzdem wagen sie den Schritt und lassen sich erst auf eine Affäre ein, die sich schließlich zu einer richtigen Beziehung entwicklt. Aber immer stehen Paul Celan und andere Verehrer zwischen den beiden, sodass Max sich immer wieder in seiner Eifersucht versteigt und die Beziehung vergiftet...

"Die Liebe war unerträglich. Sie erwartete nichts, forderte nichts und schenkte nichts. Sie ließ sich nicht einfrieden, hegen und mit Gefühlen bepflanzen, sondern trat über die Grenzen."

Dieses Zitat ist mir lange im Kopf geblieben und beschreibt die Beziehung der beiden berühmten Literaten sehr gut. Bettina Storks hat es geschafft, mir die beiden Autoren näher zu bringen, denn bisher wusste ich eher weniger über sie, einzig Homo Faber von Max Frisch habe ich bereits gelesen. Sie bindet viele Zitate der Hauptpersonen in den Text ein, was noch mehr Nähe schafft und zeigt, wie die beiden gedacht und geschrieben haben. Die Recherche der Autorin war sehr umfangreich und spiegelt sich während des gesamten Romanes wider. Leider konnte mich das Buch nicht so sehr fesseln, wie ich es mir gewünscht hätte und ich habe mich beim Lesen immer wieder ablenken lassen und so auf viele kleine Etappen gelesen, was eher untypisch für mich ist.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe (ISBN: 9783746637983)AmberStClairs avatar

Rezension zu "Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe" von Bettina Storks

Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe
AmberStClairvor 5 Tagen

Klappentext:

Eine Liebe zwischen Poesie und Wirklichkeit

Paris, 1958: Als der Schweizer Dramatiker Max Frisch dem glamourösen Literaturstar Ingeborg Bachmann begegnet, ist es für ihn Liebe auf den ersten Blick. Auch sie verliebt sich, doch anders als Max, der bodenständige Genussmensch, ringt die sensible Ingeborg im Schreiben – wie im Leben – um jedes Wort. Und sie hat die Trennung von ihrem Geliebten Paul Celan noch nicht überwunden, was die Beziehung schon bald auf die Probe stellt. Doch Ingeborg kann nur eine Liebe leben, in der sie ihre Freiheit nicht preisgeben muss …

Ein so bewegender wie hervorragend recherchierter Roman über die Liebe zweier Ikonen der Literatur


Meine Meinung:

Eine interessante Geschichte über den beiden Schriftstellern Ingeborg Bachmann und Max Frisch. Die beiden Schriftsteller sind starke Persönlichkeiten und der Leser lernt sie gut kennen, mit all ihren Gefühlen, sogar Eifersucht und Mißgunst gegenüber den anderen, viel Schmerz was sie sich zugefügt haben, aber auch verständnissvolle Begebenheiten und Liebe. Dieses entzweit den Beiden bis es zu einer Trennung kommt.

Die Autorin hat gut recherierd, daß fiktive und die wahren Begebenheiten kommen glaubhaft herüber. Aber auch die Einleitungen ihrer Werke wurden hier gut mit eingeflochten. So das ich jetzt endlich weiß das von Max Frisch sein Werk „Mein Namen sei Gantenbein“, viel aus seinem Leben mit Ingeborg wiederspiegelt.

Für mich war es eine abwechslungsreiche Geschichte mit viel Historie, die interessant zu lesen war, da sie aus zwei Perspektiven erzählt wurde.

Für mich eine gute Unterhaltung und ziemlich ausschlußreich.



Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe (ISBN: 9783746637983)hasirasi2s avatar

Rezension zu "Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe" von Bettina Storks

Literatur, Leidenschaft und Eifersucht
hasirasi2vor 8 Tagen

„… ich bin Inge hoffnungslos verfallen. Ohne sie werde ich wahnsinnig. Mit ihr allerdings auch.“ (S. 94) Dieser Satz sagt wahrscheinlich alles, was man über die Beziehung von Ingeborg Bachmann und Max Frisch wissen muss. Als sie sich 1958 kennenlernen, ist sie 32 und er 47, beide sind frisch getrennt und berühmt. Und sie sind voneinander fasziniert. Max verliebt sich wohl sofort in Inge, aber sie ist vorsichtig. Inge braucht ihre Freiheit, im Schreiben und Leben, sie war mit ihrem bisherigen Dasein als Dauergeliebte von Paul Celan zufrieden, will gar keine bürgerliche Beziehung. Aber Max umwirbt sie und macht ihr große Versprechungen: „Wir können alles umdenken, Mann und Frau neu erfinden, wir werden die ersten sein.“ (S 77) 

 

„Ich geh vom Leiden weg, du wendest dich ihm zu.“ (S. 373) Gegensätze ziehen sich an, habe ich nicht nur einmal beim Lesen von Bettina Storks Romanbiographie über dieses berühmte Künstlerpaar gedacht, denn was die beiden unterscheidet, trennt sie auch. Inge ist ein Nachtmensch, extrem freiheitsliebend und ringt um jedes Wort, alles hat für sie eine Bedeutung. Sie braucht Ruhe und ihren Freiraum, um zu schreiben. Außerdem kann (oder will) sie nicht mit Geld umgehen, gibt oft mehr aus, als sie hat und lebt sehr impulsiv. Max hingegen hat seinen Tag strikt durchgeplant, da kommt der Architekt, der er früher war, zum Tragen. Er setzt sich immer zur gleichen Zeit an die Schreibmaschine und schreibt dann auch – das macht Inge bald wahnsinnig – und hält penibel Ordnung. Ihn hingegen stört ihr kreatives Chaos, ihr laxer Umgang mit Geld, ihre zahllosen (Brief-)Freundschaften mit Männern, ihre vielen Reisen und vor allem, wie präsent Paul Celan in ihrem gemeinsamen Leben weiterhin ist – er kann seine Eifersucht kaum kontrollieren. „Ihre Freiheit machte ihn unfrei, ihr Wunsch nach Unabhängigkeit ließ ihn klammern.“ (S. 179) Trotzdem raufen sie sich immer wieder zusammen, denn sie lieben sich doch und sind sich intellektuell ebenbürtig, dann muss doch auch das Zusammenleben funktionieren …

 

Bettina Storks schreibt extrem lebendig, leidenschaftlich und poetisch – so wie die Beziehung des Paares war. Man dringt tief in Inges und Max‘ Gedanken- und Gefühlswelt ein, in ihren Alltag mit den sich ständig wiederholenden Szenen der Eifersucht und Selbstzweifel. Sie führen eine (in meinen Augen) sehr ungesunde, selbstzerstörerische Beziehung. Selbst die Leichtigkeit, die eine junge, frische Liebe ausmacht, scheint es nie gegeben zu haben. Die Freiheit, die er zu Beginn so an Inge mag, stört Max bald und treibt ihn in regelrechte Eifersuchtsattacken. Er versucht sie zu ändern und an sich zu binden. Sie antwortet, indem sie geht – in ein anderes Zimmer, eine andere Wohnung, Stadt oder gar ein anderes Land. Aber sie lässt sich immer wieder von ihm einfangen und zurückholen. Doch gesund ist es nicht, es nagt an ihren Körpern und Seelen (Inge hat eine lange Schreibblockade), sie flüchten sich in Alkohol oder Tabletten – oder „kurze Begegnungen“, wie die Affären, die ausdrücklich erlaubt sind, bezeichnet werden.

 

Aber sie wachsen auch aneinander, geben sich neue Impulse für ihre Arbeit. Inge scheibt neben Lyrik endlich auch Erzählungen und Romane, Max verarbeitet seine Probleme mit ihr in seinen Werken – was sie verständlicherweise sehr kränkt. 

 

Bettina Storks hat es geschafft, mir diese beiden Ausnahmeliteraten, mit denen ich mich bisher ehrlich gesagt bisher noch nicht beschäftigt habe, näherzubringen und mich neugierig auf ihre Werke zu machen. 

Nach meinem Geschmack lag der Focus allerdings manchmal zu sehr auf den Konflikten, was zugegebenermaßen natürlich den Charakter der Beziehung ausmachte. Man ist dadurch zwar mittendrin, sollte das aber auch mögen.

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

DORA UND PICASSO

EINE GROSSE LIEBE, SO BESONDERS WIE IHRE KUNST. 

Der neue Roman von Bettina Storks - fesselnd, atmosphärisch dicht und emotional! 

Ein Roman über die einzige Geliebte Picassos, die selbst eine große Fotografin und Malerin war und sich mit dem Jahrhundertkünstler auf Augenhöhe befand.̈

Es freut mich sehr, euch heute meinen neuen Roman vorzustellen, der in der Erfolgsreihe MUTIGE FRAUEN ZWISCHEN KUNST UND LIEBE im Aufbau-Verlag erscheint. Im Mittelpunkt der Romanbiographie über Dora Maar steht ihre leidenschaftliche Liebesbeziehung zu dem Jahrhundertkünstler Picasso. Schon vor ihrer Liebe zu Picasso war sie eine gefeierte Fotografin und Ikone des Surrealismus. Begleitet Dora auf ihrem Weg als eigenständige Künstlerin, Geliebte und Muse. 

650 BeiträgeVerlosung beendet
Dreamworxs avatar
Letzter Beitrag von  Dreamworxvor einem Jahr

Ohje, ich sehe gerade, dass ich meine Rezi noch nicht gepostet habe, dafür bitte ich vielmals um Entschuldigung. Die letzten Wochen waren mörderisch, da habe ich alles andere völlig ausgeblendet.

Vielen Dank, dass ich hier dabei sein durfte. Der Ausflug ins vergangene Jahrhundert sowie das Kennenlernen von Dora waren ein Hochgenuss. Das Buch habe ich inzwischen auch einigen Kunststudenten wärmstens ans Herz gelegt.

Anbei meine Rezension, die wortgleich bei Amazon, buecher.de, Weltbild, jokers, Wasliestdu, Thalia, Hugendubel, Lesejury, buechertreff und yourbookshop gepostet wurde:

https://www.lovelybooks.de/autor/Bettina-Storks/Dora-Maar-und-die-zwei-Gesichter-der-Liebe-2799312841-w/rezension/3018106786/

Nochmals ganz herzlichen Dank verbunden mit der Entschuldigung für die Verspätung.

Herzliche Grüße

Bestseller-Autorin Bettina Storks lässt in ihrem neuen Roman  mit ihrer großen Erzählkunst die deutsch-französische Nachkriegsgeschichte wieder lebendig werden.

In KLARAS SCHWEIGEN führt die Spur einer verbotenen Liebe in der Besatzungszeit von Freiburg über Konstanz bis nach St. Malo an die bretonische Küste. 

Wird das lang gehütete Familiengeheimnis gelüftet?

Neugierig? Wir verlosen 20 Exemplare! 



 

Liebe Leserinnen und Leser! 

Ich freue mich, euch meinen neuen Roman KLARAS SCHWEIGEN in einer Leserunde vorstellen zu dürfen. Worum geht es in KLARAS SCHWEIGEN

Als Klara 1948 den in Freiburg stationierten jungen Franzosen Pascal kennenlernt, steht ihre junge Liebe unter keinem guten Stern. Es ist nicht gestattet, sich mit den französischen Besatzern einzulassen. Aber die Gefühle des jungen Paars sind stärker. Doch eines Tages ist Pascal spurlos verschwunden. Klara gelingt es mit schier unmenschlicher Kraft nach vorn zu schauen. In Konstanz schließt sie ihre Schneiderlehre ab und heiratet Eduard. Niemand spricht mehr über das, was damals geschah, bis Klaras Enkelin Miriam siebzig Jahre später den Spuren des jahrzehntelang gehüteten Familiengeheimnisses folgt. Sie führen nach Saint-Malo, einem malerischen Küstenort in der Bretagne.

Viel Glück! Eure Bettina

549 BeiträgeVerlosung beendet
nellsches avatar
Letzter Beitrag von  nellschevor einem Jahr
Sonnenblume81s avatar
Sonnenblume81

Hallo ihr Lieben, 

Seid ihr auch schon gespannt auf das neue Buch von Bettina Storks? 

Ich habe alle anderen mit Begeisterung gelesen. Welches hat euch besonders gefallen? 

0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Bettina Storks wurde am 13. Februar 1960 in Waiblingen (Deutschland) geboren.

Bettina Storks im Netz:

Community-Statistik

in 543 Bibliotheken

von 267 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks