Beate Boeker

 4,4 Sterne bei 78 Bewertungen
Autorenbild von Beate Boeker (©Beate Boeker)

Lebenslauf von Beate Boeker

Der erste Roman von Beate Boeker wurde im Jahr 2008 von dem Verlag Avalon Books in New York veröffentlicht. Heute ist eine große Auswahl ihrer romantischen Komödien, Krimis und Kurzgeschichten online auf Englisch verfügbar. Ihre Bücher wurden für viele Auszeichnungen nominiert, z.B. dem Golden Quill Contest, dem National Readers' Choice Award, und den Best Indie Books of 2012. Im Jahr 2013 kam ihr Krimi 'Delayed Death' bei Amazon.com in der Kategorie „international mystery & crime“ auf die Bestsellerlisten. Obwohl sie Deutsche ist, entschied sie sich, zunächst nur in Englisch zu schreiben, weil sie in den USA mehr Hilfe bei der Entwicklung ihrer schriftstellerischen Fähigkeiten fand. Jetzt übersetzt sie ihre Bücher auch ins Deutsche. Die Kurzgeschichte 'Das gewisse Etwas' ist bereits erhältlich und spielt in Nizza. Beate Böker ist Betriebswirtin mit internationalem Schwerpunkt. Sie spricht Englisch, Französisch und Italienisch, ist weit gereist, arbeitet heute als Marketing Managerin und lebt im Norden von Deutschland mit ihrem Mann und ihrer Tochter. Der Name Beate kommt aus dem Lateinischen und bedeutet 'die Glückliche', während Böker auf Plattdeutsch 'Bücher' heißt. Mit so einem Namen kann man nur Bücher mit einem glücklichen Ende schreiben, daher der Name ihrer Webseite: http://www.happybooks.de

Alle Bücher von Beate Boeker

Cover des Buches Amore mortale (Florentinische Morde 2) (ISBN: 9783958192195)

Amore mortale (Florentinische Morde 2)

 (22)
Erschienen am 12.10.2018
Cover des Buches Immer Ärger mit der Famiglia (ISBN: 9783753458076)

Immer Ärger mit der Famiglia

 (8)
Erschienen am 23.03.2021
Cover des Buches Mord in Milano (ISBN: 9783751998390)

Mord in Milano

 (7)
Erschienen am 28.09.2020
Cover des Buches Mord al Mare (Florentinische Morde 5) (ISBN: 9783958192775)

Mord al Mare (Florentinische Morde 5)

 (6)
Erschienen am 26.07.2019
Cover des Buches Arrivederci Amici (Florentinische Morde 6) (ISBN: B0842X95Q9)

Arrivederci Amici (Florentinische Morde 6)

 (5)
Erschienen am 03.02.2020

Neue Rezensionen zu Beate Boeker

Cover des Buches Immer Ärger mit der Famiglia (ISBN: 9783753458076)U

Rezension zu "Immer Ärger mit der Famiglia" von Beate Boeker

Die Protagonisten muss man einfach lieben
UlrikesBuecherschrankvor einem Jahr

Commissario Stefano Mantoni und seine Frau werden nacht's aus dem Bett geklingelt.Emma die Cousine steht mit ihrem Baby vor der Tür.Ihr Mann Lucio ist nicht heimgekommen.Stefano ruft sofort im Polizeirevier an und erhält die Nachricht dass Lucio verhaftet worden ist.Er wurde in einem Nachtclub in den Armen einer erstochenen Prostituierten gefunden.Er hat eine Alkoholvergiftung und seine Fingerabdrücke sind auf der Tatwaffe gefunden worden. 

Die Protagonisten sind glaubwürdig dargestellt  besonders Stefano war mir sehr sympathisch. Der Schreibstil ist bildhaft und flüssig dabei bin ich zügig durch das Buch gekommen.Die Spannung baut sich langsam aber stetig auf dabei blickt immer mal wieder der Humor durch.

Fazit:Die Mantonis sind eine typische Großfamilie mit vielen Tanten,Onkels,Neffen und Cousinen.Gerade Tante Violetta ist eine Marke für sich.Ich musste mir da kurz einen Überblick verschaffen und das gelang mir recht gut.Zudem spielt sich der Krimi in Florenz ab so hatte ich das typische Flair Italiens vor Augen.Die Kapitel sind nicht allzu lang und dadurch ist der Inhalt der Geschichte kurzweilig zu lesen.Da der Commissario in den Clan eingeheiratet hat muss er den Fall übernehmen.Da sind viele starke Nerven gefragt bei so einer skurrilen Familie.Manchmal tat mir Stefano schon etwas leid. Ich habe sie alle miteinander in mein Herz geschlossen inklusive den drei Meerschweinchen.Aber das ist wieder eine andere Geschichte. Es sind also zwei Handlungsstränge die im Laufe des Krimis sich miteinander verweben.Ich finde diesen Krimi genial gelungen weil er unterhaltsam und mit einer Prise Humor gewürzt ist.Dieses Buch ist der achte Band einer Reihe rund um die Mantonis.Er ist in sich abgeschlossen.Ich kenne die Vorgängerbücher nicht und bin trotzdem sehr gut in das Buch hineingekommen.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Immer Ärger mit der Famiglia (ISBN: 9783753458076)G

Rezension zu "Immer Ärger mit der Famiglia" von Beate Boeker

eine kurzweilige Unterhaltung
Gabrielemarinajabsvor einem Jahr

Beate Boeker liefert mit diesem Buch den 8. Teil ihrer Roman Serie.

Familie Mantoni steht Ärger ins Haus. Lucio ist verschwunden und wie sich bald herausstellt, wurde er verhaftet, weil ihm vorgeworfen wird, eine Prostituierte ermordet zu haben. Stefano ermittelt und sucht, seine Unschuld zu beweisen, was sich als recht schwierig herausstellt. Mittendrin wieder Tante Violetta mit einer genialen neuen Geschäftsidee.

Dier Roman um eine florentinische Familie ist sehr angenehm zu lesen. Das Buch ist unabhängig von anderen Bänden zu lesen, alle Charaktere sind gut beschrieben. Das Leben in  und mit einer italienischen Familie hat die Autorin sehr anschaulich dargestellt - man hat das Gefühl direkt dabei zu sein. Die Geschichte ist sowohl spannend als auch unterhaltsam. Mit witzigen, humorvollen Ausdrücken würzt Beate Boeker ihren Roman. Ich musste immer wieder schmunzeln. Als Leser bekommt man einen guten Eindruck von den Familienverhältnissen der Mantonis schrullig und absolut liebenswert. ich kann gut verstehen, dass diese Serie eine eigene Fangemeinde hat. Sicher ist es nicht mein letztes Buch dieser Autorin. Ich gebe dem Roman 5 Sterne und eine echte Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Immer Ärger mit der Famiglia (ISBN: 9783753458076)U

Rezension zu "Immer Ärger mit der Famiglia" von Beate Boeker

Immer diese Familie
UllasLeseeckevor einem Jahr

Meine Meinung:Inzwischen kenne ich die Familie Mantoni recht gut und eigentlich sollte mich gar nichts mehr überraschen. Tja, das dachte ich zumindest und wurde überrascht, wie turbulent es weiterhin bei ihnen zu geht. Manchmal wünsche ich mir beim Lesen ja, dass ich gerne vor Ort wäre, aber bei Serie mit den Florentinischen Morden verzichte ich gerne darauf.
Commissario Stefano Garini hat es wirklich nicht leicht. Nachdem ein Mitglied der Familie als Tatverdächtiger verhaftet wurde, erwarteten alle von ihm, dass er selbstverständlich dessen Unschuld nachweisen kann. Leider gab es aber so viele Verdachtsmomente, die gegen Lucio sprachen und nicht nur gegen ihn, da waren doch tatsächlich noch weitere Familienmitglieder zur Tatzeit unterwegs. Mehr verrate ich darüber aber nicht. 

Beate Boeker hat es auch diesmal verstanden, einen spannenden und humorvollen Krimi zu schreiben. 

Sie präsentierte Stefano und mir reichlich Personen, die sich verdächtig gemacht hatten. Außerdem bereitete sie mir viel Vergnügen mit der neuen Geschäftsidee von Tante Violetta und Onkel Teo. Die beiden haben glücklicherweise eine verrückte Idee aufgegeben, mit denen sie in einigen Folgen die Familie arg genervt hatten. Deshalb freute ich mich sehr, wie Stefano und Carlina, die mir beide sehr sympathisch sind, alles meisterten und natürlich Stefano den Fall zur Zufriedenheit alles auflösen konnte. 



Fazit:

Eine weitere Folge einer gelungenen Serie und ich hoffe, dass ich noch mehr von Familie Mantoni lesen werde. Denn irgendwie habe ich das Gefühl, mich an sie gewöhnt zu haben. 

Jedes Buch ist abgeschlossen, allerdings gibt es einen roten Faden, der sich durch alle Bücher zieht und deshalb empfehle ich doch mehrere Teile der Serie zu lesen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wenn Ihr reif für den Urlaub seid und ein wenig italienisches Lebensgefühl braucht, ist dieses Buch genau richtig für Euch!

"Ich liebe dieses Buch. So viele Irrungen und Wirrungen und Lachen und Liebe - es ist alles dabei. Was für ein großartiger Ausgangspunkt - Vater & Sohn wissen genau, was der andere braucht - oder auch nicht!! Mutter und Tochter, die nicht da leben, wo sie sein möchten. Es passte alles und war absolut unterhaltsam."

Diese Rezension von AJ Cramer fasst die Handlung gut zusammen (ohne zuviel zu verraten). Eigentlich will Henry nur ein ernsthaftes Gespräch mit seinem erwachsenen Sohn Josh über die (falschen) Frauen in dessen Leben führen. Doch Josh dreht den Spieß blitzschnell um und plötzlich soll Henry eine Anzeige für eine Partnerin schalten. Von da an nimmt das Leben der beiden einen völlig unvorhergesehenen Lauf.

Ich verlose 10 E-Books für diese Leserunde! Über Eure Bewerbungen freue ich mich ganz besonders, wenn Ihr mir erzählt, was Ihr an Italien mögt und ob ihr schon einmal dort gewesen seid. Lieben und lügen lassen spielt am Gardasee - und (ein wenig) in Hamburg! Ich hoffe, wir werden viel zusammen lachen.

Auf meiner Webseite findet Ihr die Leseprobe: http://www.happybooks.de/119-1-Leseprobe+Lieben+und+luegen+lassen.html

153 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  BeateBoekervor 8 Jahren
Hi Estrelas, ich freue mich riesig, dass Du Spaß beim Lesen hattest und dies auch in der Rezension ausgedrückt hast. Vielen Dank! Nicht jeder spricht so gut Italienisch wie Du - ich hatte sogar schon mal eine Rezension, die sagte, ich sollte lieber weniger Italienisch schreiben, weil man das ja nicht verstehe. Das bezog sich aber auf ein anderes Buch, den Krimi Delayed Death (wobei da nicht viel mehr Italienisch vorkam!). In Rom war ich noch nie - das muss ich mir dringend vornehmen! Ciao e bella giornata!
“Alle Französinnen haben das gewisse Etwas”, doziert der attraktive Jack – und Claire, die leider Amerikanerin ist, möchte ihm so gern gefallen, dass sie kurzerhand für eine Woche nach Nizza fliegt, um herauszufinden, was dieses gewisse Etwas ausmacht. Als sie in Nizza ankommt, trifft sie durch einen Zufall den Franzosen Jacques und lernt mehr über die französische Art zu leben, als sie sich je träumen ließ...

Diese unterhaltsame Kurzgeschichte gibt einen amüsanten Einblick in das französische Leben aus Sicht einer Amerikanerin und wer Frankreich kennt, wird mit einem Schmunzeln viele Situationen wiedererkennen.

Über die Autorin: Obwohl ich Deutsche bin, entschied ich mich, meine unterhaltsamen Liebesromane zunächst in Englisch zu schreiben, weil ich mehr Unterstützung bei der Entwicklung meiner schriftstellerischen Fähigkeiten in den USA fand. Das war im Jahr 2008 . . .

Mittlerweile - nach über zehn veröffentlichten Romanen bzw.  Kurzgeschichten und der Listung für diverse Literaturpreise ( Golden Quill Contest, National Readers' Choice Award, best indie books of 2012, Rone Award 2014) habe ich auch angefangen, meine Bücher in meine Muttersprache zu übersetzen (frei nach dem Motto "warum einfach, wenn's auch kompliziert geht"! ;-) ).

Das Übersetzen war langwieriger, als ich zunächst dachte, aber es hat viel Spaß gemacht und nun suche ich Leser, die Lust auf Geschichten haben, die einen zum Lachen bringen und das richtige Urlaubsgefühl - immer kombiniert mit einer Prise Witz - hervorrufen.

Daher möchte ich fünf E-Book Exemplare von "Das gewisse Etwas" verlosen. Bitte schreibt mir, warum Ihr Frankreich mögt!

Weitere Informationen über mich könnt Ihr auf meiner Webseite finden:
www.happybooks.de
Ansonsten bin ich auch via Facebook und Twitter (@BeateBoeker) zu erreichen.

Ich freue mich auf Eure Bewerbungen und vor allem darauf, Euch kennenzulernen!
25 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  constantinevor 8 Jahren
Ich hab das Ebook auch gelesen und muss sagen, ich hätte mir wirklich gewünscht, dass die Geschichte länger wäre. Die Story hätte soviel Potenzial woraus man nochwas machen könnte. Vielleicht schreibst du mal eine längere Version davon ich fänds toll. Ansonsten hat mir das Buch gut gefallen.

Zusätzliche Informationen

Schreibt auch als: Carla di Luca

Beate Boeker im Netz:

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks