Barbara Leciejewski

 4,6 Sterne bei 507 Bewertungen
Autorin von Fritz und Emma, Solange sie tanzen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Barbara Leciejewski (©privat)

Lebenslauf von Barbara Leciejewski

Barbara Leciejewski wollte schon als Kind Schriftstellerin werden, strebte jedoch zunächst einen „richtigen“ Beruf an und zog nach dem Abitur fürs Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft nach München. Nach verschiedenen Jobs am Theater und einer Magisterarbeit über Kriminalromane arbeitete Barbara Leciejewski als Synchroncutterin. Die alte Liebe zum Schreiben hat sie allerdings nie losgelassen, inzwischen ist sie Bestsellerautorin und glücklich in ihrem Traumberuf.

Neue Bücher

Cover des Buches Für immer und noch ein bisschen länger (ISBN: 9783864931741)

Für immer und noch ein bisschen länger

Erscheint am 10.03.2022 als Taschenbuch bei Ullstein Paperback.
Cover des Buches Für immer und noch ein bisschen länger (ISBN: 9783957132581)

Für immer und noch ein bisschen länger

Erscheint am 17.03.2022 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Barbara Leciejewski

Cover des Buches Fritz und Emma (ISBN: 9783864931482)

Fritz und Emma

 (168)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Solange sie tanzen (ISBN: 9783548063089)

Solange sie tanzen

 (83)
Erschienen am 28.06.2021
Cover des Buches Wer, wenn nicht wir (ISBN: 9782496703627)

Wer, wenn nicht wir

 (58)
Erschienen am 12.05.2020
Cover des Buches Vergiss nicht, dass wir uns lieben (ISBN: 9783945362136)

Vergiss nicht, dass wir uns lieben

 (49)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches In all den Jahren (ISBN: 9783548063096)

In all den Jahren

 (43)
Erschienen am 02.08.2021
Cover des Buches Versuchen wir das Glück (ISBN: 9781542048729)

Versuchen wir das Glück

 (38)
Erschienen am 03.10.2017
Cover des Buches Die Nächte, die Tage und das ganze Leben (ISBN: 9781477822814)

Die Nächte, die Tage und das ganze Leben

 (34)
Erschienen am 14.02.2017
Cover des Buches Liebe auf den ersten Chat (ISBN: 9783426215401)

Liebe auf den ersten Chat

 (22)
Erschienen am 13.01.2016

Barbara Leciejewski im LovelyBooks Interview

Barbara Leciejewski erzählt in ihren Büchern berührend und emotional vom Finden und Verlieren der Liebe. In unserem LovelyBooks Interview verrät sie, wo ihr die besten Ideen für ihre Bücher kommen und welches Buch sie gerne verschenkt.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Das eine schönste Feedback gibt es eigentlich nicht. Aber es gibt ganz viele Kommentare zu meinen Romanen, die mich einfach umhauen und zu Tränen rühren, weil sie so schön sind und so herzlich und oft auch so persönlich. So haben zum Beispiel mehrere Leser geschrieben, dass ihnen mein Roman „Solange sie tanzen“ bei ihren eigenen Erfahrungen mit demenzkranken Angehörigen geholfen hat, Verständnis geweckt hat und einfach eine andere Sicht zugelassen hat. So etwas zu lesen ist überwältigend, das Schönste, was ich mir als Autorin wünschen kann. Aber ganz generell: Dass mir wildfremde Menschen ihre Begeisterung mitteilen, sich bei mir bedanken und mir alles Gute wünschen, das wird nie selbstverständlich für mich sein und löst jedes Mal tiefe Glücksgefühle in mir aus.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Unter der Dusche. Ganz im Ernst.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Normalerweise gar keine. Das lenkt mich ab. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Wenn in einem Roman inhaltlich an einer Stelle ein bestimmtes Lied oder Musikstück vorkommt, dann höre ich mir das beim Schreiben kurz an, um die Stimmung aufzunehmen. Für „Wer, wenn nicht wir“, den neuen Roman, der im April erscheint, habe ich zum Beispiel ABBA gehört. Und an einer anderen Stelle Mozarts Klarinettenkonzert. Und noch ein paar andere Stücke. Aber alles immer nur kurz, und dann musste wieder Ruhe herrschen

Hast du ein Lieblingswort?

Ende. Obwohl es immer auch ein bisschen traurig ist, dieses Wort zu schreiben. Da fällt mir ein: Wehmut ist auch ein sehr schönes Wort.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Ganz klar: „Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von Joachim Meyerhoff. Der wunderbarste, humorvollste, berührendste, empathischste, klügste, unterhaltsamste Roman, den ich seit ganz, ganz, ganz langer Zeit gelesen habe, und deshalb dränge ich das Buch jedem auf und mache ihn zum Meyerhoff-Fan, sofern er es nicht schon ist.

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Gelassenheit.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Ich habe für vieles eine Schwäche, wo soll ich da anfangen? Für gute Filme und Serien, Hörbücher, englischen Humor, Münchner Biergärten, die Nordsee, Musik der 20er Jahre, schöne Notizbücher, obwohl ich selten eins benutze, Tchibo, … spätestens jetzt fallen mir nur noch peinliche Sachen ein. Und die heimlichen Leidenschaften müssen sowieso heimlich bleiben.

Ein Satz über dein neues Buch:

„Wer, wenn nicht wir“ ist die Geschichte einer Trennung und die Geschichte zweier Menschen, die es verdient haben, glücklich zu werden; bewegend, komisch, lebensnah.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

„In einem anderen Universum hätten sie einander vermutlich noch einmal geküsst, aber nicht in diesem.“

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Wer würde nicht gern Mr. Darcy treffen? Aber ehrlich gesagt würde ich noch lieber jemanden aus einem meiner eigenen Romane treffen, und zwar meine Lieblingsfigur Finn aus „In all den Jahren“. Ich würde ihm einfach nur beim Malen zusehen. Wer das Buch kennt, wird mich verstehen.

Neue Rezensionen zu Barbara Leciejewski

Cover des Buches Liebe auf den ersten Chat (ISBN: 9783945362983)R

Rezension zu "Liebe auf den ersten Chat" von Barbara Leciejewski

Charlotte und Jonas im Chat
rose7474vor 9 Tagen

Dies ist der 3. Roman, den ich von Barbara Leciejewski gelesen habe. Sie zählt mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen. 

Er erzählt die Geschichte von Charlotte und Jonas, die sich im Chat kennengelernt haben. Mehr möchte ich über den Inhalt des Romans nicht erzählen um nicht zuviel zu verraten. 

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wieder sehr gut. Er war tiefgründig und die Gedanken und Gefühle der Protagonisten wurden sehr gut erläutert. Ich mochte Charlotte und Jonas gleich und litt mit ihnen mit. Dieser Liebesroman gefiel mir sehr gut. Doch ich fand ihn etwas schwächer als die anderen Romane der Autorin. 

Am Anfang dauerte es etwas bis ich mit der Geschichte warm wurde. Denn die Perspektivwechsel zwischen Charlotte und Jonas waren zu Beginn etwas verwirrend. Das hätte man besser lösen können mit Absatz und Zeichen. Der Chatverlauf hätte man in kursiv abheben können. Das Wort LOL kam mir zu oft vor. Daher vergebe ich wegen dieser kleinen Schwächen 4 Sterne und eine Leseempfehlung. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Fritz und Emma (ISBN: 9783864931482)E

Rezension zu "Fritz und Emma" von Barbara Leciejewski

Eine lebenslange Liebe
EmmaWintervor einem Monat

"Fritz und Emma" ist mir mehrfach empfohlen worden und nun habe ich es endlich auch gelesen.

Als Jakob Eichendorf neuer Pfarrer in Oberkirchbach wird, geht für den jungen Mann ein Traum in Erfüllung. Für seine Frau Marie jedoch weniger, denn das kleine Örtchen irgendwo in der Pfalz ist ziemlich trostlos, farblos und dämmert vor sich hin. Auch die Bewohner sind speziell. Da gibt es z.B. den alten Fritz Draudte und die ebenso alte Emma Jung, die jeweils an einem Ende des Dorfes wohnen und seit Jahrzehnten nicht mehr miteinander gesprochen haben; die ein Geheimnis teilen, das sie einst entzweit hat. Unversehens findet sich Marie im Festkomitee zur 750-Jahr-Feier von Oberkirchbach wieder. Ein Jubiläum, das sie zunächst herzlich wenig interessiert, denn eigentlich möchte sie so schnell wie möglich wieder raus aus Oberkirchbach. Wenn da nicht Jakob wäre. Und Fritz und Emma. Und ihr Geheimnis. Ja, und dann wirbelt die Frau Pfarrer den Ort ordentlich durcheinander.

Was sich wie eine leichte Unterhaltungslektüre anhört, ist auch eine. Aber mehr will der Roman ja auch gar nicht sein. Den Beginn empfand ich zunächst als sehr, sehr leicht, aber dann kam die Geschichte genauso in Fahrt, wie Marie. Die Charaktere bleiben allerdings etwas flach und auch der Beweggrund, warum Emma und Fritz fast siebzig Jahre nicht mit einander gesprochen haben, mutet - bei aller Dramatik - etwas schwach an. Daher wirken auch die Lebensläufe der beiden nach 1949 objektiv gesehen, unglaubwürdig. Aber sei's drum. Der Roman liest sich flott und man hatte das Örtchen und seine Bewohnerinnen und Bewohner genau vor Augen. Die Geschichten von Fritz von Emma und Marie und Jakob werden abwechseln erzählt und so erfahren die Leser immer mehr aus der Vergangenheit, die sich bis in die Gegenwart auswirkt.

Die Geschichte konnte mich trotz allem fesseln, auch wenn von Beginn an klar  war, wie es ausgehen wird. Es hat einerseits Spaß gemacht zu lesen, wie dem verschlummerten Ort wieder Leben eingehaucht wird und andererseits hat mich die Handlung zu Tränen gerührt - mehrfach. Das liegt aber auch immer daran, in welcher Situation man so eine Geschichte liest. Bei mir passte es gerade ...

Wer auf der Suche nach einer unterhaltsamen, leichten Lektüre ist, die zugleich traurig, lustig und mutmachend ist, der sollte bei "Fritz und Emma" zugreifen. Für das Genre sind alle Voraussetzungen erfüllt, daher vergebe ich - trotz der Kritik - vier sehr gute Sterne.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Fritz und Emma (ISBN: 9783864931482)R

Rezension zu "Fritz und Emma" von Barbara Leciejewski

Berührend, emotional, authentisch und einfach wunderbar
rose7474vor einem Monat

Nachdem mich " Nach all den Jahren" von Barbara Leciejewski schon sehr begeistert hat  musste ich unbedingt diesen neuen Roman von ihr lesen. Der Knappentext hörte sich nach einer sehr berührenden Geschichte an. Und genau dies war sie auch. 

Beide Zeitebenen konnten mich gleichermaßen begeistern. Ab der ersten Seite an konnte mich dieser Roman fesseln und berühren. Ich konnte kaum aufhören zu lesen. Die Protagonisten waren toll gezeichnet und hatten Tiefe. Ich litt mit ihnen mit. Sei es Emma und Fritz, Marie und Jacob und die Dorfbewohner. Alles wirkte so authentisch und berührend. Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar gefühlvoll ohne ins kitschige abzudriften. Nun muss ich unbedingt noch die anderen Bücher der Autorin lesen. Der Roman berührte mich sehr und musste ein paar Tränchen verdrücken was bei mir wirklich sehr selten vorkommt. Ein ganz wunderbarer Roman, den ich sehr gerne weiter empfehle und irgendwann mal wieder lesen werde. Zählt nun zu meinen Lieblingsromanen.  

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

Lust auf Urlaub? Dann lasst euch bei einer Leserunde zusammen mit meinen beiden Protagonisten nach Rhodos entführen. Eine kleine Warnung: Die beiden durchleben ihre Trennung nach langjähriger Beziehung, es wird also nicht immer lustig. So ist das nun mal. Warum es trotzdem ein Roman zum Durchatmen ist, und welche Rolle die griechische Insel dabei spielt? Findet es heraus.

Hallo liebe LovelyBooks-LeserInnen,


Am 12. Mai wird mein neuer Roman Wer, wenn nicht wir erscheinen und ich möchte euch heute zu einer Leserunde dazu einladen.

Worum es geht:

Es geht um Viola und Florian. Sie sind seit über zwanzig Jahren verheiratet, noch länger zusammen und merken, dass die einzigen Berührungspunkte zwischen ihnen ihre Kinder sind. Das, was sie noch zusammenhält, ist die Gewohnheit und ein Trauschein, der schon lange seine Bedeutung verloren hat. Zu wenig, um zusammenzubleiben, finden beide. Liebe? Da war mal was, aber das ist verschwunden. Einvernehmlich beschließen sie, sich zu trennen, um die Chance zu haben, mit einem anderen Partner noch einmal glücklich zu werden. 

Die Trennung vollzieht sich vergleichsweise reibungslos und das neue Leben könnte beginnen, wäre da nicht ein längst gebuchter und teuer bezahlter Luxusurlaub auf Rhodos. Sollte man das verlorene Geld in den Wind schießen? Oder in den sauren Apfel beißen und den Urlaub antreten? Es wird eine Lösung gefunden, die es beiden erlaubt, die Zeit auf Rhodos getrennt und vollkommen unabhängig voneinander zu genießen, allerdings sind sie immer noch zur gleichen Zeit am gleichen Ort. Kann das gut gehen? 

Etwas kann man schon verraten: Es wird ein unvergesslicher Urlaub

 

Wenn ihr euch mit Viola und Florian zusammen nach Rhodos entführen lassen wollt, wenn ihr erfahren wollt, wie es ihnen dort ergeht, wen sie alles kennenlernen und vor allem, warum dieser Urlaub so unvergesslich wird, dann bewerbt euch gern für diese Leserunde. 

 Wer mehr über den Roman erfahren möchte, kann sich hier informieren: https://www.barbara-leciejewski.de/meine-romane/wer-wenn-nicht-wir/ . Dort gibt es auch eine kleine Leseprobe mitten aus dem Buch. Und natürlich empfehle ich euch auch bei Amazon einen Blick ins Buch zu wagen (sofern diese Funktion wieder funktioniert).

 Verlost werden 15 Taschenbücher.

 

Bitte beachtet:

Mit eurer Bewerbung verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde (Kommentare mit euren Gedanken zu den einzelnen Leseabschnitten), und ebenso zum Verfassen einer abschließenden Rezension (hier auf LovelyBooks, gerne auch auf Amazon) 

 Seht bitte fairerweise von einer Bewerbung ab, falls ihr momentan keine oder nicht genügend Zeit für das Buch haben werdet. (Wenn ihr zum Beispiel noch mitten in verschiedenen anderen Leserunden steckt). Leserunden machen mehr Spaß, wenn es zu einem echten Austausch kommt.
 

Ich freu mich auf euch.

 

 

552 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  barbaraleciejewskivor 2 Jahren

Vielen Dank, liebe Sonja, für deine schöne Rezension. Ich freue mich sehr, dass du dich doch noch dem Buch widmen konntest und sogar deinen Leseeindrücke in allen Abschnitten geschildert hast. Verspätet oder nicht spielt keine Rolle, manchmal hat das Leben eindeutig Vorrang. Umso schöner, dass dir das Buch so gut gefallen und dein Herz so berührt hat. Ich freue mich wirklich sehr. Vielen lieben Dank und liebe Grüße, Barbara


Da Lesungen, Signierstunden und Co. aktuell leider nicht stattfinden können, haben wir - über den ganzen April verteilt - viele tolle Autor*innen zu Fragerunden auf LovelyBooks eingeladen. Heute beantwortet Barabara Leciejewski eure Fragen.

Sie erzählt auch in ihrem neuen Roman berührend und emotional vom Finden und Verlieren der Liebe.

Autor*innen hautnah im April auf LovelyBooks!

Wir freuen uns sehr, dass heute Barbara Leciejewski zu Gast auf LovelyBooks ist und im Laufe des Tages eure Fragen beantwortet. Unter allen Teilnehmer*innen verlosen wir 5 Exemplare von “Wer, wenn nicht wir” von Amazon Publishing.

Vielen Dank an Barbara Leciejewski, die sich heute die Zeit nimmt, eure Fragen zu beantworten. Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Spaß. Bitte achtet auch darauf, welche Fragen bereits gestellt wurden und stellt möglichst nur neue Fragen.

Im Laufe des April finden viele weitere Fragerunden statt. Eine Übersicht findet ihr hier.

316 BeiträgeVerlosung beendet
J
Letzter Beitrag von  Julia_liestvor 2 Jahren

Hallo Barbara,

hier meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Barbara-Leciejewski/Wer-wenn-nicht-wir-2423075552-w/rezension/2628306297/ Ich habe sie auch in der Leserunde veröffentlicht, da ich an ihr teilgenommen habe.

Vielen Dank für dieses schöne Buch und die tolle Reise nach Rhodos!

Da Lesungen, Signierstunden und Co. aktuell leider nicht stattfinden können, haben wir eure Lieblingsautor*innen zu Fragerunden auf LovelyBooks eingeladen. Euch erwartet ein April voller toller Fragerunden! Ihr habt die Möglichkeit den teilnehmen Autor*innen Fragen zu stellen und die Bücher zu gewinnen. Eine Übersicht mit Terminen findet ihr weiter unten im Begrüßungsbeitrag.

Herzlich Willkommen beim Autor*innen-April auf LovelyBooks!

Die aktuelle Situation ist für niemanden einfach, auch nicht für die Buchbranche. Die Leipziger Buchmesse musste ausfallen, Lesungen und Signierstunden können leider ebenfalls nicht stattfinden. Ein Glück, dass wir uns zumindest online begegnen und spannende Aktionen auf die Beine stellen können.

Daher haben wir uns für den April eine besondere Aktion überlegt: Wir haben eure Lieblingsautor*innen eingeladen auf LovelyBooks an Fragerunden mit euch teilzunehmen. 

Über den ganzen April verteilt habt ihr die Möglichkeit unterschiedlichen Autor*innen eure Fragen zu stellen. Unter allen Teilnehmer*innen verlosen wir dann jeweils 5 Bücher.


Hier findet ihr die Termine für alle Fragerunden in der Übersicht:

04.04.2020 - Kyra Groh

05.04.2020 - Julia Dippel

06.04.2020 - Sebastian 23

07.04.2020 - Romy Fölck

08.04.2020 - Lena Hach

09.04.2020 - Janna Steenfatt

10.04.2020 - Eva Völler

11.04.2020 - Uwe Laub

13.04.2020 - Franka Frei

14.04.2020 - Mila Summers

16.04.2020 - Franka Bloom

17.04.2020 - Suza Kolb

18.04.2020 - Antonia Wille

19.04.2020 - Dirk Trost

20.04.2020 - Kira Mohn

21.04.2020 - Barbara Leciejewski

22.04.2020 - Laura Kneidl

24.04.2020 - Dominik Barta

25.04.2020 - Lena Kiefer

26.04.2020 - Christoph Scheuring

27.04.2020 - Tatjana Kruse

28.04.2020 - Patrick Hofmann

29.04.2020 - Amanda Lasker-Berlin

01.05.2020 - Juliane Baldy


Die Liste ist noch nicht vollständig, weitere Termine werden später ergänzt. Wir verlinken euch die jeweilige Fragerunde spätestens an dem Tag, an dem sie stattfindet.

Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Spaß und bedanken uns schon jetzt bei allen Autor*innen, die sich die Zeit nehmen eure Fragen zu beantworten.


Im Rahmen unserer "Autor*innen hautnah"-Aktion laden wir euch zusätzlich zu Live-Gesprächen und Live-Lesungen auf unserem Instagram Kanal @LovelyBooks ein. Ihr könnt den Autor*innen vorab Fragen stellen, die sie live beantworten. Welche Autor*innen wann dabei sind, erfahrt ihr im hier.

59 Beiträge
B
Letzter Beitrag von  bromer65vor 2 Jahren

Tatjana Kruse hat so tolle Bücher, ihre Krimis lese ich total gerne, weil man auch so viel dabei lachen kann !!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks