Astrid Fritz

 4,2 Sterne bei 1.137 Bewertungen
Autorin von Die Hexe von Freiburg, Die Tochter der Hexe und weiteren Büchern.
Autorenbild von Astrid Fritz (©Privat / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Astrid Fritz

Die Vergangenheit neu entdecken: Astrid Fritz wurde 1959 in Pforzheim geboren und studierte u.a. in München, Avignon und Freiburg Germanistik und Romanistik. Anschließend arbeitete sie als Zeitschriftenredakteurin und Schulungsreferentin für ein Softwarehaus. 1994 ging sie mit ihrer Familie für drei Jahre nach Chile, wo sie für eine Wochenzeitung schrieb sowie ihr erstes Romanmanuskript verfasste. Heute ist sie freiberufliche Autorin und lebt in der Nähe von Stuttgart. Bekannt wurde sie mit ihrem Erstling »Die Hexe von Freiburg« (2003), der zusammen mit den Folgebänden »Die Tochter der Hexe« und »Die Gauklerin« zu einer Trilogie ausgebaut wurde. "Das Aschenkreuz" (Juli 2013) wurde ihr erster historischer Krimi, dem mit "Hostienfrevel" (September 2014) und "Das Siechenhaus" (März 2016) die Fortsetzungen folgten. Ihre historischen Romane beigestern weiterhin zahlreiche Fans.

Alle Bücher von Astrid Fritz

Cover des Buches Die Hexe von Freiburg (ISBN: 9783499252112)

Die Hexe von Freiburg

 (215)
Erschienen am 06.03.2009
Cover des Buches Die Tochter der Hexe (ISBN: 9783499252129)

Die Tochter der Hexe

 (133)
Erschienen am 06.03.2009
Cover des Buches Henkersmarie (ISBN: 9783499268403)

Henkersmarie

 (57)
Erschienen am 25.11.2016
Cover des Buches Die Gauklerin (ISBN: 9783499252136)

Die Gauklerin

 (71)
Erschienen am 06.03.2009
Cover des Buches Der Pestengel von Freiburg (ISBN: 9783499257476)

Der Pestengel von Freiburg

 (58)
Erschienen am 02.01.2013
Cover des Buches Die Vagabundin (ISBN: 9783499244063)

Die Vagabundin

 (54)
Erschienen am 01.11.2010
Cover des Buches Die Räuberbraut (ISBN: 9783499290527)

Die Räuberbraut

 (46)
Erschienen am 24.07.2018
Cover des Buches Der Turm aus Licht (ISBN: 9783499001192)

Der Turm aus Licht

 (41)
Erschienen am 19.05.2020

Neue Rezensionen zu Astrid Fritz

Cover des Buches Der dunkle Himmel (ISBN: 9783732457243)Z

Rezension zu "Der dunkle Himmel" von Astrid Fritz

Vom Lebens- und Überlebenskampf Anno 1816
Zahirahvor einem Monat

In „Der dunkle Himmel“ dient der Vulkanausbruch im Jahr 1816 auf der weit entlegenen indonesischen Insel Sumbawa als Aufhänger für diesen historischen Roman. Das Ereignis sollte später als das Jahr ohne Sommer in die Geschichte eingehen. Welche Auswirkungen das auf die Bewohner eines fiktiven schwäbischen Leinenweberdorfes hat, erzählt Astrid Fritz hier.

Anhand dreier Hauptcharaktere, Gemeindefahrer Carl Unterseher, Wirtstochter Paulina Gutjahr und Schulmeister Friedhelm Lindenthaler sowie deren Familien entspinnt sich jetzt der leidvolle Überlebenskampf, denn wegen des verrückt spielenden Wetters, kommt es im gesamten Land zu Missernten. Die damit verbundenen Krankheiten und Todesfälle lassen viele den Mut verlieren, geraten aus Verzweiflung auf die schiefe Bahn oder kehren ihrer Heimat gar ganz den Rücken...

Atmosphärisch dicht erzählt die Autorin anhand der drei Hauptcharaktere vom Lebens- und Überlebenskampf zu jener Zeit, die ja historisch belegt ist. Während die kirchlichen Ansichten zu den Wetterkapriolen Erwähnung finden, hätte ich mir hier noch eine Figur gewünscht, die sich der weltlichen Fragen zu diesem Thema annimmt, und so einen direkteren Bezug zum Vulkanausbruch schafft. 

Nichts desto trotz hat mich der umfangreich erzählte historische  (Liebes-)Roman gut unterhalten. So hat die Autorin neben der fesselnden Geschichte zusätzlich viele interessante Informationen zur politischen und gesellschaftlichen Situation der damaligen Zeit eingebunden, so dass es ein ausgewogener Mix aus Fiktivem und Geschichtlichem geworden ist. Gern empfehle ich diesen Roman weiter und vergebe 4 von 5 Sterne. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der dunkle Himmel (ISBN: 9783499005923)N

Rezension zu "Der dunkle Himmel" von Astrid Fritz

1816 ein Jahr ohne Sommer
nirak03vor einem Monat

Hohenstetten im Jahre 1816, das kleine Dorf lebt mit seiner Dorfgemeinschaft ein beschauliches Leben, doch dann ziehen schwarze Wolken auf. Dauerregen, ungewöhnliche Kälteeinbrüche und andere Wetterphänomene machen den Menschen das Leben schwer. Die Ernte fällt aus und zieht eine Hungersnot nach sich. Auch den jungen Schulmeister Friedhelm treiben die Sorgen um. Hilflos muss er mit ansehen, wie sich ihrer aller Leben verändert. Paulina, die Tochter des Schankwirtes, hat es auch nicht viel leichter, sie hat sich den Männern zu fügen und ihre eigenen Gedanken und Gefühle zählen nicht.


Der neue Roman von Astrid Fritz erzählt von dem ungewöhnlichen Wetterphänomen aus dem Jahre 1816. In den Geschichtsbüchern steht dieses Jahr als Jahr ohne Sommer. Warum die Ernten ausfielen und das Wetter so seltsam war, wussten die Menschen damals natürlich nicht. Wir heute können die Erklärungen nachlesen. Ich fand dieses Thema spannend und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Diesen historischen Hintergrund hat die Autorin auch ziemlich gut eingefangen, die Zeit vor der Hungersnot geschickt geschildert. Sie hat es verstanden, von den Menschen zu erzählen und davon, was diese bewegte. Die Gefühle, Ängste, Sorgen und Nöte hat sie glaubhaft geschildert.


Die Autorin hat es verstanden, mal von den Menschen auf den Dörfern zu berichten und dann die Situation in der Stadt, hier Stuttgart, dem gegenüberzustellen. Dieser historische Teil hat mir auch gut gefallen. Leider gibt es dann auch noch diese Liebesgeschichte zwischen Friedhelm und Paulina, die mich sogar nicht angesprochen hat. Mir war diese Beziehung zu leicht durchschaubar und vorhersehbar und auch in dieser Art und Weise schon zu oft erzählt. Auch wenn die einzelnen Charaktere gut ausgearbeitet waren, so waren doch diejenigen, welche wohl als positiv dargestellt werden sollten, auch nur Menschen mit unfehlbarem Charakter, während diejenigen Protagonisten, die wohl zu den unsympathischen zählen sollten, durchweg auch unsympathisch waren und rein gar nichts Nettes an sich hatten. Irgendwie war mir das einfach zu viel. Von der Liebesgeschichte hätte es meiner Meinung nach gern weniger Seiten sein dürfen, aber das ist meine persönliche Meinung, andere Leser/innen mögen dies ganz anders empfinden.


Ein ausführliches Nachwort klärt am Ende noch einmal Fiktion und Wahrheit, und ein umfangreiches Glossar gibt Aufschluss über die fremden im Roman verwendeten Begriffe. Dieser Anhang hat mir gut gefallen.


Fazit:


„Der dunkle Himmel“ schildert eine historische Wetterkatastrophe aus dem 19. Jahrhundert. Astrid Fritz hat es verstanden, dieses Ereignis glaubhaft zu schildern. Allerdings hat mir der Teil mit der Liebesgeschichte nicht so gut gefallen. Mir war dieser Teil zu umfangreich und hat zu sehr von der Katastrophe abgelenkt. Die Schilderungen über das Leben in dem Jahr ohne Sommer und dem Jahr danach waren aber wieder gelungen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der dunkle Himmel (ISBN: 9783499005923)I

Rezension zu "Der dunkle Himmel" von Astrid Fritz

Authentisch
Ivonne_Hufnaglvor 2 Monaten

Nachdem in Indonesien ein Vulkan ausgebrochen ist, sind die Folgen auch im schwäbischen Hohenstetten zu spüren. Der Sommer fällt im wahrsten Sinne des Wortes aus und gefährdet damit das Leben aller.

 

Wir begleiten hauptsächlich Paulina und Friedhelm, welche um ihre Liebe kämpfen müssen, da Paulinas Vater andere Pläne mit ihr hat. Zwischendurch erfahren wir durch den Pfarrer Unterseher, wie es um die Dorfgemeinschaft steht.

Die Atmosphäre ist bedrückend und man sich richtig gut in die Schreckenszeit hineinversetzen. Auch sprachlich wurde dies gelungen umgesetzt – für unbekannte Begriffe gibt es am Ende des Buches ein ausführliches Glossar.

Zum Vulkanausbruch erfährt man nur wenig, da die Menschen damals schließlich nicht wussten, dass die Klimaveränderungen dort ihre Hauptursache haben.

 

Ich kann das Buch allen empfehlen, die eine authentische historische Geschichte mit viel Drama und auch Romantik lesen wollen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Was vermag die Liebe in katastrophalen Zeiten, wie bewahrt man sich die Hoffnung, wenn rundum alles zu zerbrechen droht? Darum geht es in meinem neuen historischen Roman "Der dunkle Himmel", zu dem ich sehr gerne wieder eine Leserunde mit euch starten möchte. Der Rowohlt-Verlag spendiert 25 Print-Ausgaben, also nichts wie los mit den Bewerbungen. Viel Glück wünscht jetzt schon eure Astrid Fritz

Liebe Freundinnen und Freunde historischer Romane,

wenn ihr also mehr erfahren wollt über das Schicksal der Menschen in jenem verhängnisvollen „Jahr ohne Sommer“, macht mit in unserer Leserunde. Über die Freiexemplare entscheidet wie immer die Los-Fee. Aber auch diejenigen, die nicht zu den Glücklichen gehören, sind herzlich willkommen. Da Präsenz-Lesungen leider noch immer eher selten stattfinden, freue ich mich umso mehr auf den Austausch mit euch! Wenn der Buchversand nach der Verlosung am 20. März gut klappt, könnten wir einige Tage später gemeinsam mit dem 1. Leseabschnitt starten.

Wer vorab schon mal reinschmökern möchte: Hier der Link zur Leseprobe

https://www.book2look.com/book/9783499005923

Mehr zu meinen Büchern und meiner Vita findet ihr im Internet unter https://www.astrid-fritz.de/


Ich freu mich schon sehr auf euch!

Herzlichst, eure Astrid

386 BeiträgeVerlosung beendet
T
Letzter Beitrag von  tinstampvor einem Monat

Das hoffe ich auch und danke!

Liebe Grüße!

Der sechste Band meiner Serafina-Reihe ist soeben erschienen, und wieder kann es die ehemalige Begine nicht lassen, sich im mittelalterlichen Freiburg in ein gefährliches Abenteuer zu stürzen. Übrigens: Auch als Ehepaar geben Serafina und Stadtarzt Achaz ein wunderbares Team ab!

Hierzu spendiert der Verlag 25 Taschenbücher – ich freu mich also jetzt schon auf eure Bewerbungen.

Liebe Fans von Mittelalterkrimis,

wenn ihr mit Serafina den nächsten Mordfall lösen wollt: Nichts wie rein in die Los-Trommel!

Hoffen wir, dass der Buchversand zum Jahresbeginn 2021 gut klappt, so dass wir in der zweiten Januarwoche (hoffentlich ohne Wolfsgeheul in der winterlichen Umgebung) gemeinsam mit dem 1. Leseabschnitt starten können.

Wer vorab schon mal reinschmökern möchte: Eine Leseprobe wie auch viele Hintergründe zu meinen Büchern und meiner Vita findet ihr im Internet unter www.astrid-fritz.de

Ich freue mich schon sehr auf die Leserunde mit euch!

Liebe Grüße, 

eure Astrid

510 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Astrid_Fritzvor einem Jahr

Ich danke dir, liebe Wampy!

Komm gesund durch den Winter und vielleicht ja bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße

Astrid

In Freiburg steht einer der schönsten und außergewöhnlichsten Kirchenbauten Deutschlands. Das „Münster Unserer Lieben Frau“ fasziniert seit seiner Vollendung Besucher von nah und fern. Astrid Fritz erzählt in ihrem epochalen Roman "Der Turm aus Licht" die Geschichte der Menschen, die für die Erbauung des Münsters gesorgt haben.

Wir verlosen 30 Hörbücher (MP3-CD) und freuen uns über alle Bewerber.

Liebe LovelyBooks-Community,

  

wir haben „Der Turm aus Licht“ von Astrid Fritz als Hörbuch produziert und freuen uns, euch nun zu einer Hörrunde einzuladen und zu erfahren, was ihr von Svenja Pages' Lesung und dem Buch haltet. Astrid Fritz hat mit ihrem Roman ein epochales Werk erschaffen, das sich über mehrere Generationen erstreckt und den Bau des Freiburger Münsters begleitet. Das von Svenja Pages gelesene Hörbuch ist ein faszinierendes Porträt all jener Menschen, die mit ihrem Herzblut für die Vollendung des Bauwerks gesorgt haben.


Wir verlosen das Hörbuch insgesamt 30x (2 MP3-CDs). Sollte euch das Hörbuch richtig gut gefallen haben, freuen wir uns über eine Rezension.

 

Wir sind gespannt auf eure Bewerbungen!

Viele Grüße vom AUDIOBUCH-Team.




---------------------------------------------------

Sprecher: 

Svenja Pages ist Schauspielerin und etablierte Sprecherin. Mit ihrem einfühlsamen Vortrag bringt sie die vielen Lebensgeschichten rund um den Bau des Freiburger Münsters fesselnd zu Gehör.

266 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  Larischenvor 2 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks