Arno Geiger

 4,1 Sterne bei 1.037 Bewertungen
Autor von Der alte König in seinem Exil, Es geht uns gut und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Arno Geiger

Arno Geiger, 1968 geboren, lebt in Wien und Wolfurt. Sein Werk erscheint bei Hanser, zuletzt "Alles über Sally" (Roman, 2010), "Der alte König in seinem Exil" (2011), "Grenzgehen" (Drei Reden, 2011), "Selbstporträt mit Flusspferd" (Roman, 2015) und "Unter der Drachenwand" (Roman, 2018). Er erhielt u. a. den Deutschen Buchpreis (2005), den Hölderlin-Preis (2011), den Literaturpreis der Adenauer-Stiftung (2011), den Alemannischen Literaturpreis (2017), den Joseph-Breitbach-Preis (2018), den Bremer Literaturpreis (2019) und den in den Niederlanden vergebenen Europese Literatuurprijs (2019).

Quelle: Hanser Literaturverlage

Neue Bücher

Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783446276178)

Das glückliche Geheimnis

 (93)
Neu erschienen am 10.01.2023 als Gebundenes Buch bei Hanser, Carl.
Cover des Buches Schöne Freunde (ISBN: 9783423148610)

Schöne Freunde

Erscheint am 20.04.2023 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.
Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783957132963)

Das glückliche Geheimnis

 (3)
Neu erschienen am 26.01.2023 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.
Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: B0BPYS6FRG)

Das glückliche Geheimnis

Neu erschienen am 10.01.2023 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Arno Geiger

Cover des Buches Der alte König in seinem Exil (ISBN: 9783423148085)

Der alte König in seinem Exil

 (354)
Erschienen am 20.10.2021
Cover des Buches Es geht uns gut (ISBN: 9783423146500)

Es geht uns gut

 (148)
Erschienen am 09.03.2018
Cover des Buches Alles über Sally (ISBN: 9783423140188)

Alles über Sally

 (117)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783446276178)

Das glückliche Geheimnis

 (93)
Erschienen am 10.01.2023
Cover des Buches Unter der Drachenwand (ISBN: 9783446258129)

Unter der Drachenwand

 (91)
Erschienen am 10.01.2018
Cover des Buches Selbstporträt mit Flusspferd (ISBN: 9783423145268)

Selbstporträt mit Flusspferd

 (79)
Erschienen am 14.10.2016
Cover des Buches Anna nicht vergessen (ISBN: 9783446261594)

Anna nicht vergessen

 (43)
Erschienen am 20.07.2018
Cover des Buches Unter der Drachenwand (ISBN: 9783423086646)

Unter der Drachenwand

 (15)
Erschienen am 21.06.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Arno Geiger

Cover des Buches Der alte König in seinem Exil (ISBN: 9783446236349)
Aischas avatar

Rezension zu "Der alte König in seinem Exil" von Arno Geiger

Intime Grenzüberschreitung
Aischavor 20 Stunden

Arno Geiger hat mich mit diesem Buch über seinen an Alzheimer erkrankten Vater sehr berührt. Und zwar leider höchst unangenehm berührt. Geiger war es wichtig, diese sehr persönliche Geschichte, an der er über sechs Jahre gearbeitet hat, noch zu Lebzeiten seines Vaters zu veröffentlichen. Ich finde das reichlich problematisch. August Geiger wird hier zum Protagonisten einer biografischen Erzählung, intimste Details werden vor der Leserschaft ausgebreitet, ohne dass der Betroffene widersprechen kann, einfach deshalb, weil er nicht mehr geschäftsfähig ist und auch gar nicht mehr erfassen könnte, was es bedeutet, dermaßen zur Schau gestellt zu werden.


Arno Geiger schreibt durchaus unterhaltsam, ich habe die knapp 200 Seiten nahezu am Stück gelesen. Und auch wenn, wie er selbst konstatiert, jeder Demenzkranke sich vom anderen unterscheidet, so mag seine Schilderung doch für viele betroffene Angehörige Trost bereit halten. Allein, seine Sicht der Dinge ist mir zu geschönt. Geiger sucht (und findet in seiner Interpretation auch) im immer stärker mental und sprachlich eingeschränkten Vater Großartiges zu entdecken. Für mich sind die väterlichen Zitate weniger Ausdruck eines nach wie vor wachen Intellekts als vielmehr glückliche verbale Zufälle. Und auch Geigers Deutung von Alzheimer als Jahrhundertkrankheit kann ich nicht folgen. Der Autor vermeint in der rapiden Zunahme an Demenzerkrankungen eine Reaktion auf gesellschaftliche Veränderungen zu sehen. Die große Zahl an Neuerungen, der Wegfall von "Pfeilern" wie Religion, Sitten etc. führt für ihn zu Verunsicherung vieler Menschen, die sich in Folge davon auch geistig zurückziehen. Diese Argumentation ist sehr fragwürdig. Denn einerseits haben ja wohl zwei Weltkriege auch bereits massive Verunsicherungen ausgelöst, und andererseits korreliert der Anstieg an Demenzerkrankungen schlichtweg mit einer wachsenden Lebenserwartung. Nun ja, Geiger ist halt Schriftsteller und kein Wissenschaftler. Doch dann sollte er sich auch nicht zu solch schrägen Aussagen hinreißen lassen.


Neben dem Inhalt stört mich auch die Form, eine Art biografischer Essay. Der Duktus ist oft plaudernd distanziert, manches wirkt dadurch belangloser als es gewesen sein muss. August Geigers Schicksal böte Stoff für einen bewegenden Roman, zu wirklich großer Literatur konnte sein Sohn diese Geschichte leider nicht machen.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783446276178)
Gaydoenss avatar

Rezension zu "Das glückliche Geheimnis" von Arno Geiger

Das Leben beobachten, den Kern begreifen, (be)schreiben
Gaydoensvor 2 Tagen

Für das Buch habe ich mich in einer Leserunde beworben, weil ich neugierig darauf war, was denn ein glückliches Geheimnis ist. Das, was auch schambesetzt ist, wurde im Leben von Arno Geiger zu einer der wichtigsten Quellen der Inspiration. Was für ein Coming-Out!

Geiger gewährt hier einen Einblick in sein Leben. Manchmal wundert man sich, in welcher Detailtiefe, und manchmal kratzt er nur an der Oberfläche. Dazwischen seine philosophischen Gedanken über das Leben und die Menschen, die Individuen genauso wie die Gesellschaft.

An den meisten Ecken des Buches hat mich der Autor gepackt mit seinen Gedanken. Vielleicht liegt es daran, dass ich gerade in einem ähnlichen Alter bin und teilweise ähnliche Gedanken habe oder endlich etwas gelesen hatte, was in Worte fasst, was ich bis dato nur gefühlt habe. Daher wage ich mal die These, dass keine Rezension wirklich zur Kaufentscheidung taugen wird. Der Inhalt dockt entweder an oder nicht. Mich hat er im Herz berührt und vermutlich ist dieses Buch Anstoß für ein paar Veränderungen bei mir selbst - mehr als vieles andere. Was Marie Kondo z.B. nicht geschafft hat, dass ich einiges wegwerfen werde, hat er geschafft. Ein paar Dinge sind bereits in der grauen Ablage-Tonne gelandet. Und da habe ich noch sehr viel Potential, nicht nur im physischen Sinne. Deshalb ist mir dieses Buch 5 Sterne wert.

Dank der Leserunde konnte ich außerdem Geiger als Autoren kennenlernen und freue mich wegen seines flüssigen Schreibstils auch sehr auf seine Romane.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das glückliche Geheimnis (ISBN: 9783446276178)
Aischas avatar

Rezension zu "Das glückliche Geheimnis" von Arno Geiger

Seltsames Recycling
Aischavor 2 Tagen

Ich gestehe: Zunächst gewann Arno Geiger mit seiner neuesten Veröffentlichung meinen Respekt. Als renommierter Schriftsteller zuzugeben, dass er jahrzehntelang die Altpapiercontainer Wiens durchsucht hat, dazu gehört Mut. Zumal er auch weiter im Dreck wühlt, nachdem seine anfängliche Motivation nicht mehr gegeben ist, nämlich Fundstücke von materiellem Wert wie Kunstpostkarten oder antiquarische Buchausgaben verkaufen zu können und sich somit in seinen prekären Anfangsjahren als Autor etwas dazu zu verdienen. Denn Geiger hortet auch entsorgte Tagebücher und Briefkonvolute und nutzt diese als Inspirationsquelle für sein literarisches Werk.

"Darf der das?" habe ich mich des Öfteren gefragt. Auch wenn das Briefgeheimnis für lange Verstorbene nicht mehr gilt, so bleibt es doch in meinen Augen zumindest moralisch fragwürdig, sich derartige Einblicke in fremde Lebensläufe zu verschaffen. Doch damit nicht genug, Geiger inszeniert sich auch noch als "Künstler des Ungekünstelten", will seine Leserschaft glauben machen, dass er sich quasi wie ein literarisches Trüffelschwein durch die Aufzeichnungen Fremder wühlt, um Kenntnis vom echten Leben zu erhalten und diese Einsichten dann seinen Leserinnen und Lesern zu präsentieren. Stellenweise gelingt dies sogar, es gibt durchaus Stellen, die zum Nachdenken anregen. ("Ein Mensch mit nur einer Seite ist ein Monster.")

Definitiv nicht dazu gehören für mich allerdings Geigers Schilderungen seines Sexuallebens in jungen Jahren. Ob er keine, eine oder sogar zwei Freundinnen gleichzeitig hatte, mit welcher er verhütete und mit welcher nicht, interessiert mich einfach nicht. Zumal es seltsam aufgesetzt wirkt, ich kann nicht erkennen, wieso Geiger diesen Episoden derart viel Raum gibt. 

Ich mochte die essayistischen Betrachtungen über das Wegwerfen und Finden, über Müll als Teil des kulturellen Gedächtnisses. Aber dazwischen gibt es für meinen Geschmack zu viel belangloses Füllmaterial.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

"Es gibt dunkle Geheimnisse, und es gibt glückliche Geheimnisse", schreibt Arno Geiger. Sein glückliches Geheimnis ist das Doppelleben, das er jahrzehntelang führte. Jetzt erzählt er davon, pointiert, auch voller Witz und mit großer Offenheit.
Es ist keinesfalls alltäglich, obwohl es von etwas ganz Alltäglichem handelt. Es geht um Lebens- und Straßenerfahrung, Menschenkenntnis, Liebe und Trauer, und die Frage, die sich jeder stellt: Wie finde ich meinen Weg durchs Leben?

Herzlich willkommen zur Literatursalon-Leserunde zu "Das glückliche Geheimnis"!

"Es gibt dunkle Geheimnisse, und es gibt glückliche Geheimnisse", schreibt Arno Geiger. Dies ist die Geschichte seines glücklichen Geheimnisses.

Gemeinsam mit dem Hanser Verlag verlosen wir 30 Exemplare von "Das glückliche Geheimnis" von Arno Geiger.

Um euch zu bewerben, beantwortet bitte folgende Frage über unser Bewerbungsformular: Hast du selbst ein glückliches Geheimnis?

Ich bin gespannt auf alle Antworten und wünsche viel Glück!

582 BeiträgeVerlosung beendet
carowbrs avatar
Letzter Beitrag von  carowbrvor 12 Stunden

Ich kannte den Autor vorher nicht und auch keine seiner Veröffentlichungen, habe gerade mal ein bisschen gegoogelt. Bin also gespannt.

Wanderbuch zu "Der alte König in seinem Exil" von Arno Geiger

Hallo ihr Lieben,

leider habe ich dieses Buch noch nicht gelesen. Betonung steht auf "noch" ;o)

Aber es muss ja hier nicht jungfräulich im Regal stehen. Aus diesem Grund wird es nun hier zum Wanderbuch befördert. *täterätähh*
Es wäre toll, wenn ihr anschließend eine Rezension dazu schreiben würdet, weil ich neugierig bin, wie es bei anderen Lesern ankommt.

Inhalt des Buches:
Arno Geiger hat ein tief berührendes Buch über seinen Vater geschrieben, der trotz seiner Alzheimerkrankheit mit Vitalität, Witz und Klugheit beeindruckt. Die Krankheit löst langsam seine Erinnerung und seine Orientierung in der Gegenwart auf, lässt sein Leben abhandenkommen. Arno Geiger erzählt, wie er nochmals Freundschaft mit seinem Vater schließt und ihn viele Jahre begleitet. In nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätzen entdeckt er, dass es auch im Alter in der Person des Vaters noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein und Würde. Arno Geigers Buch ist lebendig, oft komisch. In seiner tief berührenden Geschichte erzählt er von einem Leben, das es immer noch zutiefst wert ist, gelebt zu werden. (Quelle: amazon.de)

*** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
Wenn ihr interessiert seid, dann schreibt einfach hier in den Thread. Ich nehme euch dann in die Liste auf.
Ich schicke es an den ersten los. Jeder hat dann zwei Wochen Zeit, um es zu lesen und weiterzuschicken.
Erfragt bei eurem Nachfolger bitte die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist - das hat sich bewährt.
Schreibt hier bitte kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen bzw. weitergeschickt worden ist. Und bitte, bitte behandelt es gut.
Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen:
http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/

Annelchen verschickt am 27.02.2012 an:

01.) Arista (gelesen vom 10.03.2012 bis 17.04.2012)
02.) The iron butterfly  (gelesen vom 24.04.2012 bis 04.05.2012 )
03.) Ichbinswieder  (gelesen vom 16.05.2012 bis 29.05.2012)
04.) KiSa  (gelesen vom 06.06.2012 bis 28.06.2012)
05.) SharonBaker (gelesen vom 02.07.2012 bis 16.07.2012)
06.) Lutra (gelesen vom 20.07.2012 bis 28.07.2012)
---> 07.) loewenkind (liest seit 30.07.2012)
08.) steffchen3010 
09.) melanie_reichert 


---> zurück zu Annelchen
96 Beiträge
Ichbinswieders avatar
Letzter Beitrag von  Ichbinswiedervor 10 Jahren
Ich habe Dir ja schon ein PN geschrieben.... Hat es sich denn nun geklärt ?
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Arno Geiger wurde am 22. Juli 1968 in Bregenz (Österreich) geboren.

Arno Geiger im Netz:

Community-Statistik

in 1.312 Bibliotheken

auf 125 Merkzettel

von 34 Leser*innen aktuell gelesen

von 17 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks