Antonia Blum

 4,6 Sterne bei 463 Bewertungen

Lebenslauf von Antonia Blum

Antonia Blum lebte längere Zeit in Berlin, ohne den Weißen See dort je gesehen zu haben. Erst Jahre später, nachdem sie die Hauptstadt längst verlassen hatte, entdeckte sie durch einen Zufall die Ruine der einstigen Kinderklinik in Weißensee und kommt seitdem von dem Ort und seiner bewegten Geschichte nicht mehr los. Heute fährt Antonia nicht nur zum Spazierengehen immer wieder an den Weißen See, der dem Berliner Stadtteil seinen Namen gab. Sie ist überzeugt, dass dort ein Tor in die Vergangenheit existiert. 

Quelle: Ullstein Verlag

Neue Bücher

Cover des Buches Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3) (ISBN: 9783548065618)

Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3)

 (101)
Neu erschienen am 29.09.2022 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag. Es ist der 3. Band der Reihe "Die Kinderärztin".
Cover des Buches Kinderklinik Weißensee - Tage des Lichts: Die Kinderärztin 3 (ISBN: B0BD93J6C3)

Kinderklinik Weißensee - Tage des Lichts: Die Kinderärztin 3

 (2)
Neu erschienen am 29.09.2022 als Hörbuch bei HörbucHHamburg HHV GmbH.
Cover des Buches Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3) (ISBN: 9783844931198)

Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3)

Neu erschienen am 29.09.2022 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Neue Rezensionen zu Antonia Blum

Cover des Buches Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder (Die Kinderärztin 1) (ISBN: 9783548064055)
rose7474s avatar

Rezension zu "Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder (Die Kinderärztin 1)" von Antonia Blum

2 Waisenkinder gehen ihren Weg
rose7474vor 7 Stunden

Dieser Auftakt hat mir wunderbar gefallen. Ich mochte beide Schwestern sehr und sie wuchsen mir gleich ans Herz. Es gab auch immer interessantes zur Medizin. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr und war sehr gut zu lesen. Ich vergebe 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Die anderen Teile werde ich auf jeden Fall lesen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3) (ISBN: 9783548065618)
Gluexklauss avatar

Rezension zu "Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3)" von Antonia Blum

Politische und private Krisen in der Weimarer Republik - mitreißende, lesenswerte Fortsetzung
Gluexklausvor 5 Tagen

„Es fühlte sich an, als würde sie von einem Zeitstrudel durch jeden einzelnen Tag gewirbelt werden. Nicht einmal auf dem See kam sie zur Ruhe. Ihr Blick glitt nicht, er huschte über die Umgebung, ohne sie wirklich wahrzunehmen. Dabei hätte ein Herbsttag kaum idyllischer sein können als der heutige.“


Während sich in der Weimarer Republik die politische Lage immer prekärer entwickelt, finden auch die Schwestern Marlene und Emma nicht zur Ruhe. Marlene und ihr Mann Maximilian hadern mit ihrer Kinderlosigkeit. Marlene, Ärztin in der Kinderklinik Weißensee, ist völlig überarbeitet und beschließt schweren Herzens, die Klinik zu verlassen. Sie hofft, dass sich ihr Traum vom Muttersein leichter verwirklichen lässt, wenn sie weniger Stress hat. Doch dann hört sie von Alexander Flemmings zufälligen Entdeckung des Penicillins. Sie erkennt die unglaublichen Möglichkeiten, die das Medikament bietet. Schnell gerät ihr Entschluss, sich aus der Medizin zurückzuziehen, ins Wanken…Ob das ihrem Mann  Maximilian gefällt?  
Für Marlenes Schwester Emma läuft es beruflich prima. Bis zur Oberschwester hat sie sich hochgearbeitet, doch dann taucht eine ehemalige Widersacherin an der Klinik auf und Emma bekommt mächtig Gegenwind. Emmas Sohn Theo hat ebenso Probleme. Am Gymnasium läuft es nicht gut für ihn. Dann lernt er einen Mitschüler näher kennen, der ihm neue Möglichkeiten aufzeigt, die seinen sozialdemokratischen Eltern gar nicht gefallen dürften…


Autorin Antonia Blum erzählt abwechselnd aus Marlenes und Emmas Sicht. Sie schreibt leicht, gut verständlich und flüssig.  
Das einprägsame Cover, diesmal sind zwei Kinder von hinten zu sehen, die auf die Klinik blicken, ist sofort als Teil der Buch-Reihe zu erkennen.


Beide Protagonistinnen Marlene und Emma werden sehr sympathisch und einnehmend dargestellt. Die Schwestern sind absolut ehrlich, denken stets an andere und haben sich durch harte Arbeit selbstständig aus der Armut befreit. Ihre Disziplin ist bewundernswert. Marlene ist noch ein bisschen ehrgeiziger als ihre Schwester, für Emma steht mehr das Menschliche, der Umgang mit den Patienten und weniger die Forschung in der Medizin im Vordergrund. Dass die beiden bemerkenswerten Frauen schwere Krisen durchlaufen, ließ mich beim Lesen nicht kalt. Ich litt mit ihnen und hoffte für sie. Eine Reihe weiterer netter Figuren bereichern die Geschichte, Willy Pinke, Albert Kolpetzky oder Elwira Scharinski. Aber auch wirklich unangenehme Zeitgenossen wie Theodors Lehrer Rademacher oder die neue Oberin mischen das Geschehen kräftig auf und sorgen für viele Konflikte.


Auch der dritte Teil liest sich wunderbar leicht und unkompliziert. Die gesamte Geschichte um Emmas und Marlenes Schicksal ist derart fesselnd, dass es für mich unmöglich ist, die Serie nicht weiterzulesen.  
Die Sorgen von Emmas Sohn Theo, seine ersten Erfahrungen mit der nationalsozialistischen Bewegung stimmen nachdenklich, gehen nahe, machen traurig. Einmal mehr wird klar, wie stark Politik in das Leben der Menschen eingreifen kann.
Wer die ersten beiden Bücher der Reihe mochte, wird sicher auch vom dritten Band um die Kinderklinik Weißensee „Tage des Lichts“ begeistert sein. Allen anderen Fans von historischen Schmökern seien zunächst die ersten Bände ans Herz gelegt, denn mit Vorwissen bietet der dritte Band ein umso größeres Lesevergnügen.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3) (ISBN: 9783548065618)
L

Rezension zu "Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts (Die Kinderärztin 3)" von Antonia Blum

Babylon Kinderklinik Weißensee
leseleuchtvor 13 Tagen

Der dritte Band der „Kinderklinik Weißensee“ spielt in den Jahren 1929/30, die Jahre der Erfindung des Penicillin und der sich dem Ende zuneigenden Weimarer Republik, wie man auch dem lesenswerten Nachwort der Autorin entnehmen kann.

Darin kämpfen die Schwestern Emma, Kinderkrankenschwester, und Marlene, Kinderärztin in der Klinik Weißensee, um ihr berufliches und privates Glück sowie um das Leben ihrer kleinen Patienten. Der Klinik droht ob sich häufender Beschwerden von Eltern über das mangelnde Klinikmanagement die Schließung. Beide Ehen der Schwestern stehen vor dem Aus. Marlene hat sich so in ihre Arbeit gestürzt, dass keine Zeit für Kinder bleibt, und auch Emmas Kampf als neue Oberschwester lässt ihr wenig Zeit für ihre Kinder, sodass ihr Sohn auf die schiefe Bahn gerät. Und auch die Männer scheinen sich auf Abwegen in der Liebe zu befinden. Hinzukommt noch das plötzliche Auftauchen des Vaters von Emma und Marlene, der die Familie schon früh im Stich gelassen hat und dem die Schwestern nicht wirklich vertrauen können: Meint er es wirklich ernst?

Eigentlich beinhaltet die Geschichte viele spannende Erzählstränge, allerdings werden diese immer wieder mal aufgegriffen, wieder fallengelassen und irgendwann fortgesponnen, ohne dass sie sich wirklich zu einem Strang verknüpfen. Dabei bleibt alles ein wenig im Oberflächlichen, gerade die Geschichte der Erforschung des Penicillin, die auf dem Einband als Marlenes große Herausforderung thematisiert wird, aber letztlich nur ein paar Seiten als Nebendarstellerin bekommt. Es überwiegen die rührseligen, melodramatischen Schilderungen des Gefühlslebens der beiden Schwestern und ihrer Familien. Die Geschichte mit dem Vater, der unter mysteriösen Umständen immer wieder auftaucht und verschwindet, ist wenig glaubwürdig. Noch abstruser ist die Story um die Entgleisung der Klinik unter der Leitung der neuen Pflegeleiterin Marie Luise Fischer. Auf einmal tragen alle Schwesternschülerinnen Schminke, Schmuck, wiegen die Hüften, betrinken sich, feiern die Nächte durch und residieren in kleinen Luxuszimmern, um ihre Motivation zu fördern und den Pflegeberuf beliebter zu machen. Das wirkt schon eher komisch in seiner Lächerlichkeit. Etwas weniger Kitsch und Rührseligkeit hätten aus den Ideen eigentlich einen guten Roman werden lassen können, zumal der historische Hintergrund genügend Spannung bietet, dass es solcher überdrehten Einfälle nicht bedurft hätte.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der neue Band der "Kinderklinik Weißensee"-Reihe entführt Leser*innen in die Zeiten der Weimarer Republik. Die Schwestern Emma und Marlene stehen vor schwierigen Entscheidungen: Marlene sieht sich im Konflikt zwischen beruflicher Pflicht und persönlichem Glück, während Emmas Sohn seiner Mutter immer mehr zu
entgleiten scheint ...

Herzlich willkommen zur Leserunde zu "Kinderklinik Weißensee – Tage des Lichts"!

Marlene von Weilert genießt ihren Erfolg als Ärztin, doch ihr Kinderwunsch lässt sie in ihrer Arbeit kürzer treten. Bis das Antibiotikum Penicillin entdeckt wird, denn darin sieht sie die Chance tausende Leben zu retten. Auch ihre Schwester Emma muss sich neuen Herausforderungen stellen, als ihr Sohn zunehmend Kontakt zu politisch radikalisierten Freunden hat ...

Gemeinsam mit den Ullstein Buchverlagen verlosen wir 25 Bücher für eine packende Leserunde.

Um euch zu bewerben, beantwortet bitte bis zum 31.08.22 folgende Frage:
Zwischen beruflicher Pflicht und persönlichem Glück. Denkt ihr, dass Marlene eine Entscheidung treffen kann, die sie glücklich macht?

Wir wünschen viel Glück!

Wenn ihr keine Aktionen von den Ullstein Buchverlagen verpassen wollt, dann folgt der Verlagsseite auf LovelyBooks.

588 BeiträgeVerlosung beendet

Der zweite Teil der "Kinderärztin"-Reihe von Antonia Blum ist da! Auch in "Jahre der Hoffnung" kämpfen Marlene und Emma aufopferungsvoll für ihre kleinen Patient:innen in der Kinderklinik Weißensee. Jedoch stellen die Geschehnisse im Berlin von 1918 die Schwestern vor neue Herausforderungen: Marlenes geliebter Maximilian kehrt völlig verändert aus dem Krieg zurück, in Berlin breitet sich
die spanische Grippe aus und plötzlich taucht auch noch der verschollene
Vater von Emmas Sohn auf und bringt alles durcheinander ...

Herzlich willkommen bei der Buchverlosung zu "Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung"!

Im zweiten Teil der "Kinderärztin"-Reihe von Antonia Blum kehrt Marlene nach ihrem Medizin-Studium in die Kinderklinik Weißensee zurück und arbeitet dort Seite an Seite mit ihrer Schwester Emma. Jedoch tut sich für Emma schon bald eine Gelegenheit auf, das seuchengeplagte Berlin von 1918 zu verlassen. Aber kann sie die kranken Kinder und ihre Schwester Marlene einfach so zurück lassen?

Gemeinsam mit den Ullstein Buchverlagen verlosen wir 15 Exemplare des bewegenden historischen Liebesromans "Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung" von Antonia Blum. 

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Frage über unser Bewerbungsformular:

Könntet ihr euch vorstellen Seite an Seite mit euren Geschwistern zu arbeiten?

Wenn ihr keine Aktionen von den Ullstein Buchverlagen verpassen wollt, dann folgt der Verlagsseite.

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke die Daumen!

297 BeiträgeVerlosung beendet
DramaLamas avatar
Letzter Beitrag von  DramaLamavor einem Jahr

Das Cover knüpft direkt an den Vorgängerband an und sieht einfach super aus. 👍

1911: Die erste Kinderklinik Preußens wird eröffnet. Die ungleichen Schwestern Emma und Marlene dürfen dort als Lernschwestern anfangen. Bald aber wird die anfängliche Freude getrübt, denn Emma und Marlene müssen feststellen, dass der Weg bis zum Ziel viel härter ist als gedacht. "Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder" von Antonia Blum ist der Auftakt einer neuen Reihe über die Anfänge der Kinderheilkunde aus Sicht zweier emsiger junger Frauen.

"Bedenken Sie heute besonders, dass der Titel 'Schwester' ein Ehrentitel ist und verhalten Sie sich entsprechend. Die internationale Ärztewelt blickt dieser Tage auf Weißensee."

Rechtzeitig zum Erscheinungstermin verlosen wir zusammen mit Ullstein 25 Exemplare von "Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder" unter allen, die wissen möchten, ob es Emma und Marlene trotz aller Schwierigkeiten gelingt, ihren Traum zu verwirklichen, Kindern zu helfen.

Möchtet ihr an der Leserunde teilnehmen und anschließend eine Rezension schreiben? Dann bewerbt euch* bis zum 29.11.2020, indem ihr auf diese Frage antwortet:

Zwei Schwestern als Konkurrentinnen im Berufsleben. Glaubt ihr, das kann gut gehen?

Ich bin schon jetzt sehr neugierig auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

1127 BeiträgeVerlosung beendet
Sterntaler1512s avatar
Letzter Beitrag von  Sterntaler1512vor 2 Jahren

Sorry, dass es etwas länger gedauert hat. Ich habe das Buch jetzt auch zu Ende gelesen und bin total begeistert. Nun bin ich schon ganz gespannt auf die Fortsetzung.

Hier nun meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Antonia-Blum/Kinderklinik-Weißensee-Zeit-der-Wunder-2575692281-w/rezension/2822815087

Wortgleich ist meine Rezension auch bei Amazon, Weltbild und Thalia zu finden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks