Anthony Ryan

 4,3 Sterne bei 1.170 Bewertungen
Autorenbild von Anthony Ryan (© Anwar Suliman)

Lebenslauf von Anthony Ryan

Packende Welt des Fantasy: Der britische Autor Anthony Ryan, 1970 in Schottland geboren, verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in London. Bevor er sich für seine Leidenschaft - der Autorenschaft entschied, hat er mehrere Jahre im britischen Zivildienst gearbeitet. Seit seinem großen Erfolg von "Das Lied des Blutes" arbeitet er als Schriftsteller und hat auch mehrere Werke selber veröffentlicht. Seine "Rabenschatten" Trilogie und die "Draconis Memoria" Reihe hat die Fans von Fantasy für seine Werke gefesselt.

Alle Bücher von Anthony Ryan

Cover des Buches Rabenschatten - Das Lied des Blutes (ISBN: 9783608949711)

Rabenschatten - Das Lied des Blutes

 (347)
Erschienen am 14.03.2016
Cover des Buches Rabenschatten - Der Herr des Turmes (ISBN: 9783608949728)

Rabenschatten - Der Herr des Turmes

 (177)
Erschienen am 06.02.2017
Cover des Buches Das Erwachen des Feuers (ISBN: 9783608982428)

Das Erwachen des Feuers

 (137)
Erschienen am 18.06.2020
Cover des Buches Das Lied des Wolfes (ISBN: 9783608982176)

Das Lied des Wolfes

 (96)
Erschienen am 15.08.2020
Cover des Buches Das Heer des Weißen Drachen (ISBN: 9783608983630)

Das Heer des Weißen Drachen

 (89)
Erschienen am 06.10.2020
Cover des Buches Rabenschatten - Die Königin der Flammen (ISBN: 9783608949735)

Rabenschatten - Die Königin der Flammen

 (96)
Erschienen am 05.03.2018
Cover des Buches Das Imperium aus Asche (ISBN: 9783608984002)

Das Imperium aus Asche

 (82)
Erschienen am 17.04.2021
Cover des Buches Das Schwarze Lied (ISBN: 9783608982183)

Das Schwarze Lied

 (41)
Erschienen am 21.08.2021

Neue Rezensionen zu Anthony Ryan

Cover des Buches Das Erwachen des Feuers (ISBN: 9783837139969)bea76s avatar

Rezension zu "Das Erwachen des Feuers" von Anthony Ryan

Tolle Geschichte und ein toller Sprecher
bea76vor 17 Tagen

Das Erwachen des Feuers ist wirklich eine tolle Geschichte, ich hatte das ganze schon als Buch gelesen und da ich bei Hörbüchern immer Probleme habe, war das auch ganz gut.

Der Sprecher Detlef Bierstedt hat es Tatsache geschafft, dass ich nicht einschlafen. Das ist wirklich ein Kompliment, denn ich egal wie spannend die Geschichte ist, nach spätestens 10 Minuten bin ich weg. Hier bei diesem Hörbuch hat es super funktioniert.

Also wer spannende Fantasy Abenteuer mag ist hier genau richtig.

Hört mal rein der Sprecher ist wirklich toll.


Hier Mal der Link zur Rezi vom Buch:

https://www.lovelybooks.de/autor/Anthony-Ryan/Das-Erwachen-des-Feuers-1450005092-w/rezension/1499832579/




Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Rabenschatten - Das Lied des Blutes (ISBN: 9783608949711)EraThanatoss avatar

Rezension zu "Rabenschatten - Das Lied des Blutes" von Anthony Ryan

Rezension
EraThanatosvor 23 Tagen

"Das Lied des Blutes" von Anthony Ryan ist der Auftakt der Rabenschatten-Trilogie und nichts für Leute die auf leichte Kost stehen.

Die Geschichte beginnt mit der Reise von Vaelin Al Sorna, der sich als Gefangener auf dem Weg zu einem Kampf auf Leben und Tod befindet. Auf dieser Reise erfahren wir in der Ich-Perspektive wie der er zu dem wurde, was er heute ist und wie er zu all den eher unfreiwilligen Namen kam, die man mit ihm verbindet - das Schwert des Königs, die Dunkelklinge, der Rabenschatten, der Hoffnungstöter.

Als junger Bursche in einen Orden gesteckt, erfuhr er schon früh von den Dingen, die seinen Charakter formen würden: Schmerz, Freundschaft, Angst, Verrat und Hoffnung.

Mir persönlich hat die frühe Geschichte des Protagonisten am besten gefallen, da ich soetwas generell gerne mag und weil sich schon abzeichnete, das etwas an ihm "besonders" ist, einem aber nicht zuviel verraten wurde. Er war trotzdem ein Junge, der durch die Umstände gezeichnet wurde und trotz seiner Talente nicht übermächtig über allen stand.

Auch später hatte er keine glatt polierte Moral und durchaus seine Fehler, was ihn, zumindest für mich, sympathischer und greifbarer machte. Auch wenn das einige kritisiert haben.

Die Geschichte selbst ist düster und ernst mit kleinen hellen Inklusionen. Wer eine schöne oder gar einfache Geschiche sucht, wird hier sicher nicht fündig werden. 

Mir hat leider etwas der Einblick in den Weltenbau gefehlt aber vielleicht kommt das ja noch.

Fazit: Für manche könnte diese epische Geschichte rund um den Rabenschatten etwas zu trocken sein, trotzdem birgt es noch einige Geheimnisse die es zu lüften gilt, gerade um das namensgebende "Lied des Blutes". Ich bin gespannt ob die nächsten Bücher das Niveau halten können, denn bis jetzt finde ich es sehr spannend und gebe darum 5 von 5 Sterne 🌟

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Rabenschatten - Das Lied des Blutes (ISBN: 9783608949711)Roman-Tippss avatar

Rezension zu "Rabenschatten - Das Lied des Blutes" von Anthony Ryan

Die unvergessliche Lebensgeschichte eines Kriegers
Roman-Tippsvor 2 Monaten

Eine wahnsinnig fesselnde und faszinierende Highfantasy-Geschichte! Seit der monumentalen und atemberaubenden „Draconis-Memoria“-Reihe von Anthony Ryan wollte ich unbedingt wieder ein Buch von ihm lesen – und da wurde ich auf seine „Rabenschatten“-Reihe aufmerksam. „Das Lied des Blutes“ von Anthony Ryan ist der Auftaktband der „Rabenschatten“-Reihe um den gefürchteten Krieger Vaelin Al Sorna. Nach dem Klappentext habe ich mich wahnsinnig auf die Geschichte gefreut – und wurde absolut nicht enttäuscht, bis auf einen kleinen Kritikpunkt. Der Fantasy-Roman „Das Lied des Blutes“ zeigt eine monumentale Lebensgeschichte eines interessanten Charakters, der zu einer Legende wird, in einer kriegerischen und brutalen Welt, in welcher auch Magie existiert. Insgesamt ein herausragendes Fantasy-Erlebnis!


 

 

Die unvergessliche Geschichte eines Kriegers

 


„Er besaß viele Namen. […] Bei meinem Volk war er nur unter einem Namen bekannt, und dieser hallte an jenem Morgen, als man ihn zum Hafen brachte, unablässig in meinem Kopf wider: Hoffnungstöter. Bald wirst du sterben, und ich werde Zeuge sein.“


(S. 7 des eBooks „Das Lied des Blutes“ von Anthony Ryan, Klett-Cotta Verlag)

 


 

„Das Lied des Blutes“ ist in zwei Handlungen aufgeteilt, die abwechselnd erzählt werden. Die eine Handlung, die einen geringeren Teil des Buches einnimmt, spielt in der Gegenwart und trägt jedes Mal den Titel „Verniers Bericht“ und wird aus der Sicht des kaiserlichen Geschichtsschreibers Vernier erzählt, der den Gefangenen und gefürchteten Krieger Vaelin Al Sorna zu den Inseln begleiten soll, wo diesen ein Kampf auf Leben und Tod erwartet. Auf der Fahrt erzählt Vaelin seine Lebensgeschichte, die dann von Vernier aufgeschrieben wird. Und somit entsteht die zweite Handlung, diese spielt nämlich in der Vergangenheit, wird aus Vaelins Sicht erzählt und zeigt die Geschichte seines legendären Lebens. Bereits am Anfang tauchen eine Menge Fragen auf. Was ist Vaelin für ein Mensch? Wie ist er zu einem Gefangenen geworden? Was ist das für eine Welt? Anthony Ryan baut, wie bereits bei seinen anderen Büchern, alles langsam, Stück für Stück und detailreich auf, sodass man, wie bei einem Puzzle, nur nach und nach das Gesamtbild von allem erhält. So lernt man die Welt und die Charaktere immer besser kennen und beginnt regelrecht mit in der Geschichte zu leben. Und mit 775 Seiten ist dieser Fantasy-Roman wieder ein richtig dicker Wälzer. „Das Lied des Blutes“ ist keine Geschichte, die ich vor Spannung unbedingt schnell durchlesen wollte, um zu erfahren, wie es weitergeht. Es ist vielmehr eine Geschichte, die ich Stück für Stück genießen wollte und die kontinuierlich spannend bleibt.

 


 

Monumentales Fantasy-Erlebnis
und ein kleiner Kritikpunkt

 


„Du wirst unter einer blutroten Sonne der Ernte des Todes beiwohnen. Du wirst für deinen Glauben töten, für deinen König und für die Feuerkönigin, wenn sie sich erhebt. Deine Legende wird sich auf der ganzen Welt verbreiten, und es wird ein Lied des Blutes sein.“


(S. 387 des eBooks „Das Lied des Blutes“ von Anthony Ryan, Klett-Cotta Verlag)

 

 


Vaelins Lebensgeschichte ist umfangreich, unglaublich fesselnd und regelrecht monumental, sodass ich nicht selten ins Staunen kam, und beginnt in den Königslanden, wo er aufwächst. Vaelin selbst ist ein interessanter Charakter. Er ist gerecht, loyal, mutig, einer der besten Schwertkämpfer und Strategen – und er hat Skrupel, was man von vielen anderen nicht behaupten kann. Als Kind wird er von seinem Vater in den sechsten Orden gegeben, wo er das Kämpfen erlernen soll, um Feinde der Königslande und des Glaubens skrupellos zu töten, ohne Fragen zu stellen. Ein brutales und tödliches Leben würde auf diese harte Ausbildung folgen. Vaelin wird oftmals vor schwere Entscheidungen gestellt: Sein moralisches Denken – oder sein Land. Noch dazu verbirgt er ein Geheimnis, welches ihn in große Gefahr bringen könnte.

Als Leser begleitet man Vaelin durch seine brutale Ausbildung beim Orden, auf gefährliche Feldzüge und blutige Schlachtfelder, wodurch das gesamte Leben zu einer tödlichen Prüfung wird.

 

 


„Ist dies das Los eines Kriegers?, fragte er sich. Sein Leben zitternd im Dunkeln zu verbringen?“


(S. 65 des eBooks „Das Lied des Blutes“ von Anthony Ryan, Klett-Cotta Verlag)

 

 


Die Welt in „Das Lied des Blutes“ ist weitläufig, doch liegt der Fokus nicht wirklich auf Beschreibungen der Landschaften, sondern vielmehr auf Vaelin und der Geschichte an sich. Am Ende des Buches gibt es eine Karte, welche alles sehr gut veranschaulicht. Es ist eine Welt voller Eroberungen, Intrigen, Schrecken, Trostlosigkeit, Ungerechtigkeiten, Brutalität und religiöser Konflikte, Glaubenskriege, in einer mittelalterlichen Umgebung. Und noch dunkleren Gefahren, wie z. B. Magie bzw. besonderen Gaben, die als ketzerisches Denken/Handeln betrachtet werden und dementsprechend unter Strafe stehen.

Anthony Ryan schafft es durch einen langsamen, detailreichen Ausbau der beeindruckenden und spannenden Lebensgeschichte, einem guten Maß an Action, schaurigen Ereignissen und einem richtig guten Schreibstil diesen Roman zu etwas Besonderen zu machen. Ich wahr ganz ehrlich fasziniert. „Das Lied des Blutes“ hat mir jedenfalls sehr gut gefallen – und hätte auch zu einem Buchhighlight werden können, wenn nicht etwas gefehlt hätte, was mir bereits bei anderen Ryan-Büchern gefehlt hatte: Emotionen. Die Geschichte, die Charaktere und Atmosphäre – das alles ist fantastisch. Aber es hätte noch besser werden können, wenn traurige und dramatische Szenen emotionaler ausgebaut worden wären, damit auch ich als Leser das volle Ausmaß nachempfinden kann. Wenn ein wichtiger Charakter stirbt oder verschwindet und das nur mit wenigen Sätzen abgehandelt wird, um schnell mit der Story weiterzumachen, so scheint es, als würde Vaelin das gar nicht interessieren, dann wird nicht das volle Potenzial der Handlung genutzt. Hier gab es so viele Gelegenheiten, um mein Herz zum Klopfen zu bringen – aber das ist leider so gut wie nie passiert. Ryans Schreibstil ist tatsächlich recht nüchtern und sachlich, was zu Vaelin gut passt, denn dieser ist eher jemand, der ruhig ist und nicht gerne über seine Gedanken und verdrängten Gefühle spricht. Aber dennoch hätte ich mir gewünscht, dass ein paar Sätze für mehr Emotionen bei bestimmten Szenen gesorgt hätten. Da das nicht passiert ist, erscheinen einige Begebenheiten relativ ungeschliffen und durch diese emotionslose Sachlichkeit wird die Spannung hin und wieder gedämpft.

Trotzdem ist es ein denkwürdiges Leserlebnis. Was das Ende betrifft, so kann ich sagen, dass da kein gemeiner Cliffhanger wartet, aber noch einige ungelöste Dinge, die meine Neugier auf weitere Geschichten mit Vaelin ungemein steigern.

 

Fazit:

„Das Lied des Blutes“ ist ein herausragendes Fantasy-Erlebnis! Hier wird die monumentale und fesselnde Lebensgeschichte eines legendären Kriegers erzählt in einer brutalen und kriegerischen Welt mit Anthony Ryans unverwechselbaren Schreibstil. Einziger Kritikpunkt: Es fehlt hin und wieder an Emotionen, weshalb es nur beinahe zu einem Buchhighlight geworden ist. Aber absolut zu empfehlen!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Also die Person, die ich in "Gebrüder der Bernsteinkette" absolut liebe, ist der Elf Blake Ekalb! Und nicht, weil er mein Traummann ist, sondern weil ich es liebe, wie er denkt und spricht. Ich finde diese sarkastische Art und das Selbstvertrauen einfach so toll! Und dabei wirkt er meiner Meinung nicht arrogant! 


Mein zweiter Lieblingscharakter ist Lucian Wilson - hmm, beides Männer, merk ich grad. Er ist als Person komplizierter als man zuerst denkt und trägt einen Konflikt mit sich, einen inneren Kampf, könnte man sagen, den ihn sehr interessant in seinem Denken und Handeln macht - vor allem in der zweiten Hälfte des Fantasybuchs!

1 Beiträge
Bella12s avatar
Letzter Beitrag von  Bella12vor 9 Monaten

Ich bin gerade auf dein Thema gestoßen und finde es interessant.

Persönlich mag ich Charaktere, die nicht eindeutig gut oder böse sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie den Bösewicht geben und eigenlich Gutes tun wollen oder egoistische Ziele verfolgen, aber dabei auch gut Seiten an sich haben und deshalb trotzdem sympathisch sind. Letztere sind schon allein deshalb interessant, weil man nie vorhersehen kann wie sie sich verhalten werden.

Beispiele kann ich eher aus dem Manga- und Animebereich nennen, weil mir auf Anhieb viele solcher undurchsichtigen Charaktere einfallen (Lelouch, Itachi, Moriarty, Griffith). Ob ich einen Charakter toll finde zeigt sich deutlich, wenn ich auf sein Erscheinen warte :)

Aus welchem der angehängten Bücher ist Lucian Wilson übrigens?

Zum Thema

Ich habe mich kürzlich auf die Suche nach den besten Fantasybüchern mit Drachen begeben und auf Instagram und Facebook zahlreiche Mitglieder in Fantasy-Gruppen gefragt, was denn ihre Lieblinge sind. Herausgekommen ist eine coole Liste, von der ich nicht mal im Traum gedacht hätte, wie lang das Teil geworden ist. Den ersten Teil poste ich schon mal hier und den Rest könnt ihr in meinem Tad Time Blog nachlesen, da das hier ja sonst den Artikel sprengt :-).

Was meint ihr, fehlen noch wichtige Drachenbücher?

  • Der Hobbit | J. R. R. Tolkien

  • Drachengift | Markus Heitz

  • Höhlenwelt Saga | Harald Evers

  • Das Erwachen des Feuers | Anthony Ryan

  • Die Saat des weißen Drachen | Uwe Eckardt

  • Die Drachenflüsterer-Saga | Boris Koch

  • Drachenmagie | Ava Richardson

  • Akademie der Drachenreiter | Ava Richardson

  • Drachenfeuer | Wolfgang Hohlbein (Interview — hier ->)

  • Drakhim: die Drachenkrieger | Uschi Zietsch

  • Die Chronik der Drachenlanze | Margaret Weis und Marita Böhm

  • Drachenelfen | Bernhard Hennen

  • Wachen! Wachen | von Terry Pratchett

  • Die Drachenreiter von Pern | Anne McCaffrey

  • Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer | George R R Martin

  • Drachenland | Byron Preiss

  • Die Feuerreiter Seiner Majestät | Naomi Novik

  • Eragon | Christopher Paolini

  • Drachenreiter | Cornelia Funke

  • Die Unendliche Geschichte | Michael Ende

  • Die Mächte des Feuers | Markus Heitz

  • Drachenkaiser | Markus Heitz

  • Drachenritter Saga | Gordon R. Dickson

21 Beiträge
AnnikaSchuettlers avatar
Letzter Beitrag von  AnnikaSchuettlervor 2 Jahren

Gerade einen Beitrag in einem anderen Thread geschrieben und die gleichen Bücher passen hier auch so gut! Ich liebe Drachen-Geschichten. :)

Ich hab also zwei Selfpublisher: "Das Ende der siebten Ära" und "Dämmerschein - Blut des Winters". Beides sehr zu empfehlen!

Zum Thema
Hallo Zusammen!

in der Runde „ScienceFiction&FantasyChallenge 2019“ haben wir beschlossen, zusammen das Werk "Rabenschatten/Das Lied des Blutes" von Anthony Ryan zu lesen.

Starten wollen wir voraussichtlich um den 1.03.2019.

Jeder, der mit seinem eigenen Buch oder Hörbuch mitlesen möchte, ist herzlich willkommen! Es gibt auch keine Bücher zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenen Exemplar. 
Ihr müsst auch kein Teilnehmer/ keine Teilnehmerin der Challenge sein, wie gesagt: Jeder ist willkommen! ;)

Fall sich aber jemand für die Challenge interessiert oder einfach über Fantasy/ScienceFiction plaudern möchte, ist hier der Link zu dieser: https://www.lovelybooks.de/thema/SF-und-Fantasy-Challenge-2019-von-LovelyBooks-1808902644/


Schreibt einfach eine kurze Nachricht im entsprechenden Unterthema („Wer macht mit?“). 

Die genauen Unterthemen und Abschnitte können wir gerne noch absprechen. Ich teile es jetzt mal in die Abschnitte des Werkes ein. Ansonsten: Viel Spaß beim Lesen!
125 Beiträge
OzTinas avatar
Letzter Beitrag von  OzTinavor 3 Jahren

Zusätzliche Informationen

Anthony Ryan wurde am 01. Januar 1970 in Schottland (Großbritannien) geboren.

Anthony Ryan im Netz:

Community-Statistik

in 1.188 Bibliotheken

von 559 Lesern aktuell gelesen

von 55 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks