Anne Frank

 4,3 Sterne bei 2.867 Bewertungen
Autorenbild von Anne Frank (©Gemeinfrei)

Lebenslauf von Anne Frank

Anne Frank wurde 1929 in Frankfurt am Main als Tochter jüdischer Eltern geboren. Schon zu Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft sah ihr Vater Otto Frank die Gefahr für sich und seine Familie. Als er das Angebot bekam, in den Niederlanden am Aufbau einer Fabrik mitzuwirken, verließen die Franks Deutschland. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs und der Besetzung der eigentlich neutralen Niederlande durch deutsche Truppen im Mai 1940 begannen jedoch auch hier Repressalien gegenüber der jüdischen Bevölkerung. Otto Frank, von Verwandten auch über die Geschehnisse in Deutschland informiert, hatte ein Versteck in einem Hinterhaus an der Prinsengracht vorbereitet. Als Anne Franks damals sechzehnjährige Schwester Margot in ein Arbeitslager deportiert werden sollte, beschloss die Familie, sich dorthin zurückzuziehen. In ihrer Wohnung hatten sie Hinweise hinterlassen, die auf eine überstürzte Flucht in die Schweiz hindeuteten. Zusammen mit der ebenfalls ins Hinterhaus geflüchteten Familie van Pels wurden sie von mehreren ehemaligen Angestellten von Otto Frank und weiteren Helfern versorgt, die dabei große Risiken für sich selbst in Kauf nahmen. Anne Frank bekam zu ihrem dreizehnten Geburtstag ein Tagebuch, das sie von diesem Zeitpunkt an gewissenhaft führte. Ihrer imaginären Freundin Kitty vertraute sie ihre Gedanken an. Die Hoffnung der Versteckten, nach einiger Zeit ihr Versteck wieder verlassen zu können, erwies sich als vergeblich. Nach mehr als zwei Jahren im Hinterhaus erfuhren sie von ersten Deportationen von holländischen Juden. Das Versteck wurde von einer bis heute unbekannten Person verraten, woraufhin Anne Frank und alle anderen Bewohner des Verstecks – wie auch ihre Helfer - am 4. August 1944 verhaftet wurden. Die im Hinterhaus untergetauchten Juden wurden in den Osten deportiert. Als Einziger überlebte Anne Franks Vater den Holocaust. Anne Frank selbst starb im März 1945 im Lager Bergen-Belsen. Otto Frank veröffentlichte – nachdem er diverse Passagen entfernt und einige Namen geändert hatte - das Tagebuch seiner Tochter. Bis zum heutigen Tage erscheint es regelmäßig in immer neuen Auflagen.

Neue Bücher

Cover des Buches Tagebuch (ISBN: 9783103971514)

Tagebuch

 (2.398)
Neu erschienen am 27.04.2022 als Hardcover bei S. FISCHER.

Alle Bücher von Anne Frank

Cover des Buches Tagebuch (ISBN: 9783103971514)

Tagebuch

 (2.398)
Erschienen am 27.04.2022
Cover des Buches Frank. Das Tagebuch der Anne Frank (ISBN: 9783804417519)

Frank. Das Tagebuch der Anne Frank

 (125)
Erschienen am 14.07.2006
Cover des Buches Das Tagebuch der Anne Frank (ISBN: 9783103972535)

Das Tagebuch der Anne Frank

 (83)
Erschienen am 05.10.2017
Cover des Buches Liebe Kitty (ISBN: 9783906910628)

Liebe Kitty

 (9)
Erschienen am 11.05.2019
Cover des Buches Das Hinterhaus – Het Achterhuis (ISBN: 9783103974850)

Das Hinterhaus – Het Achterhuis

 (2)
Erschienen am 08.05.2019
Cover des Buches eine Geschichte für heute (ISBN: 9789072972255)

eine Geschichte für heute

 (1)
Erschienen am 01.01.1996

Neue Rezensionen zu Anne Frank

Cover des Buches Tagebuch (ISBN: 9783596152773)E

Rezension zu "Tagebuch" von Anne Frank

Tagebuch der Anne Frank
EllaEsSteffvor 5 Tagen

📕

𝘐𝘤𝘩 𝘩𝘪𝘯𝘨𝘦𝘨𝘦𝘯 𝘧𝘪𝘯𝘥𝘦, 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘯𝘰𝘤𝘩 𝘣𝘦𝘪 𝘫𝘦𝘥𝘦𝘮 𝘒𝘶𝘮𝘮𝘦𝘳 𝘦𝘵𝘸𝘢𝘴 𝘚𝘤𝘩𝘰̈𝘯𝘦𝘴 𝘶̈𝘣𝘳𝘪𝘨 𝘣𝘭𝘦𝘪𝘣𝘵. 𝘞𝘦𝘯𝘯 𝘮𝘢𝘯 𝘥𝘢𝘴 𝘣𝘦𝘵𝘳𝘢𝘤𝘩𝘵𝘦𝘵, 𝘦𝘯𝘵𝘥𝘦𝘤𝘬𝘵 𝘮𝘢𝘯 𝘪𝘮𝘮𝘦𝘳 𝘮𝘦𝘩𝘳 𝘍𝘳𝘦𝘶𝘥𝘦, 𝘶𝘯𝘥 𝘮𝘢𝘯 𝘸𝘪𝘳𝘥 𝘸𝘪𝘦𝘥𝘦𝘳 𝘢𝘶𝘴𝘨𝘦𝘨𝘭𝘪𝘤𝘩𝘦𝘯. 𝘜𝘯𝘥 𝘸𝘦𝘳 𝘨𝘭𝘶̈𝘤𝘬𝘭𝘪𝘤𝘩 𝘪𝘴𝘵, 𝘸𝘪𝘳𝘥 𝘢𝘶𝘤𝘩 𝘢𝘯𝘥𝘦𝘳𝘦 𝘨𝘭𝘶̈𝘤𝘬𝘭𝘪𝘤𝘩 𝘮𝘢𝘤𝘩𝘦𝘯. 𝘞𝘦𝘳 𝘔𝘶𝘵 𝘶𝘯𝘥 𝘝𝘦𝘳𝘵𝘳𝘢𝘶𝘦𝘯 𝘩𝘢𝘵, 𝘸𝘪𝘳𝘥 𝘪𝘮 𝘜𝘯𝘨𝘭𝘶̈𝘤𝘬 𝘯𝘪𝘤𝘩𝘵 𝘶𝘯𝘵𝘦𝘳𝘨𝘦𝘩𝘦𝘯!


💭

Vor 75 Jahren, am 25.07.1947, wurde das Tagebuch der Anne Frank erstmals veröffentlicht. 

Ich habe es zum ersten Mal gelesen und war überrascht, da ich das Gefühl hatte, Anne richtig kennen zu lernen. Zu Beginn ein normales Mädchen mit Ecken und Kanten, mit Problemen, ein Mädchen, mit dem man sich identifizieren kann. 

Sie führte das Tagebuch vom 11.06.1942 - 01.08.1944. Anfangs handeln die Einträge noch von ihrer Schulzeit und dem Wunsch nach einer besten Freundin, umso enormer nahm ich die persönliche Entwicklung wahr, die Anne aufgrund der äußeren Umstände formen. Zudem war ich überrascht wie tiefgründig ihre Gedanken- und Gefühlswelt war und wie positiv sie dennoch gestimmt war, trotz der Lebensumstände in dem Versteck. 


𝘜𝘯𝘥 𝘯𝘶𝘯 𝘸𝘦𝘪𝘴𝘴 𝘪𝘤𝘩, 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘔𝘶𝘵 𝘶𝘯𝘥 𝘍𝘳𝘰̈𝘩𝘭𝘪𝘤𝘩𝘬𝘦𝘪𝘵 𝘥𝘢𝘴 𝘞𝘪𝘤𝘩𝘵𝘪𝘨𝘴𝘵𝘦 𝘴𝘪𝘯𝘥!


Es scheint, als lernt man Anne wirklich kennen. Schön finde ich, dass einige Fotos enthalten sind, welche die ersten Einträge somit ergänzen und man einen besseren Einblick erhält. 

Nach dem Eintrag am 01.08.1944 endet das Tagebuch. Ein Nachwort klärt auf, was mit allen Personen geschehen ist, soweit bekannt. Dies war für mich der bedrückendste Teil.


Ein Mädchen, dessen Worte bis heute nachhallen. Ein Buch, das tief berührt, sentimental und nachdenklich stimmt. 


𝘖  𝘫𝘢, 𝘪𝘤𝘩 𝘸𝘪𝘭𝘭 𝘯𝘪𝘤𝘩𝘵 𝘶𝘮𝘴𝘰𝘯𝘴𝘵 𝘨𝘦𝘭𝘦𝘣𝘵 𝘩𝘢𝘣𝘦𝘯 𝘸𝘪𝘦 𝘥𝘪𝘦 𝘮𝘦𝘪𝘴𝘵𝘦𝘯 𝘔𝘦𝘯𝘴𝘤𝘩𝘦𝘯. […] 𝘐𝘤𝘩 𝘸𝘪𝘭𝘭 𝘧𝘰𝘳𝘵𝘭𝘦𝘣𝘦𝘯, 𝘢𝘶𝘤𝘩 𝘯𝘢𝘤𝘩 𝘮𝘦𝘪𝘯𝘦𝘮 𝘛𝘰𝘥.


⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentieren0
Teilen

Das Tagebuch von Anne Frank ist ein historisches Gut und als nichts zu bewerten. Ich finde es sowieso ein wenig makaber es in Sternen zu bewerten, werde es aber auf den üblichen verdächtigen Seiten tun, um die Wichtigkeit dieses Werkes zu unterstreichen. Ich habe das Buch bereits einmal angefangen zu lesen, mal ein Teil des Tagebuches als Hörbuch auf der Autobahn gehört, aber da war ich noch jung und konnte nicht viel mit dem Thema Holocaust anfangen, und ehrlicherweise bricht es mir das Herz, dass es Menschen gibt, die an der Echtheit zweifeln oder sie sogar ganz absprechen und den Holocaust leugnen. 

Es ist ein Buch, was man gelesen haben muss, dabei immer vor Augen führend, dass es sich hier um eine reale Person handelt, die ein Tagebuch führt. Es ist keine Fiktion, wo man einfach eine gewisse Spannung voraussetzen kann. Es ist ein Buch, was Einblick gewährt in die grausame Zeit des zweiten Weltkrieges, und deswegen ist es ein wichtiges Zeugnis für uns. Für eine Generation, in der die Zeitzeugen langsam sterben, in der nur noch schriftliche/bildliche Zeugnisse mahnen und gedenken können und müssen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tagebuch (ISBN: 9783103971514)H

Rezension zu "Tagebuch" von Anne Frank

Ein super Tagebuch - prima gemacht - mit vielen Zusätzen
HEIDIZvor 2 Monaten

Das Tagebuch der Anne Frank - wer kennt es nicht? Ich habe die Jubiläumsausgabe erworben - die äußerlich ausschaut wie ein Poesiebuch mit einem Verschluss und karierter Bespannung.

 

Das Buch enthält die deutschsprachige Ausgabe des Tagebuchs. Es gibt zwei Fassungen, die jeweils von der jungen Anne stammen. Die zweite Fassung wurde von ihr selbst überarbeitet, weil ihr der eigene Stil vom ersten Geschriebenen nicht mehr gefiel.

 

Das mir vorliegende Buch ist die zweite Fassung, nicht die, welche von ihrem Vater noch überarbeitet worden war. Keine Geringere als Mirjam Pressler hatte sie übersetzt. Die Gedanken- und Gefühlswelt von Anne Frank kommt bei dieser Fassung bestens zur Geltung. Man spürt in den Zeilen, dass sie sich weiter entwickelt hat im Hinblick auf die erste Fassung.

 

Das Buch ist mit schwarz-weiß Fotomaterial versehen, welches die Texte nochmals bildhaft untermalt.

 

Eine Zeittafel und ein Glossar sind angehangen. Gerhard Hirschfeld hat sich außerdem im Anschluss an das eigentliche Tagebuch mit dem Text beschäftigt und den zeitgeschichtlichen Kontext in Worte gefasst. Sehr interessant, sollte man unbedingt lesen.

Mirjam Pressler schrieb außerdem noch ein Kapitel zur Geschichte der Familie Frank und eines zu Anne Franks Leben. Es gibt außerdem einen Plan des Hauses in Amsterdam und eine Europakarte der Jahr 1943/44. Die Helfer finden Erwähnung und die Hinterhausbewohner werden mit ihren richtigen Namen benannt und kurz beschrieben. Es gibt außerdem die Editionsgsgeschichte zu Otto Frank und dem Tagebuch, dem Beweis der Echtheit und dem Entstehen der Lesebuchausgabe. Schließlich gibt es ein Nachwort - "Was danach geschah" - "War es Verrat?", "Die Verhaftung" , "Deportation", "Tod", "Überleben"

 

Rundherum gelungene Ausgabe zum 75jährigen Jubiläum des Tagebuches der Anne Frank !!!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

L
Leselauschen

Es gibt sie, die wahren Schätze unter den Jugendbüchern, die Jugendbuchklassiker.

Welches Jugendbuch ist denn da euer Lieblingsklassiker und warum?

Muss gestehen, bei sind es auch hier wieder mehrere Bücher. 

"Momo"von Michael Ende und "Die unendliche Geschichte" gehören für mich dazu. "Das Tagebuch der Anne Frank" sollte man auch gelesen haben. Es hat mich während meiner Jugendzeit sehr bewegt. 

Bin gespannt,  welche Bücher es bei euch sind.

30 Beiträge
L
Letzter Beitrag von  lovely-xyvor einem Jahr

Okay, vielen Dank! Bei Graphic Novel tu ich mir auch immer recht schwer... es ist einfach nicht so mein Genre. Aber "ich knall euch ab!" kommt auf meinen SUB... dankeschöön! :)

Zum Thema
LovelyBooks wünscht allen Lesern am heutigen Adventssonntag eine ruhige und besinnliche Zeit. In unserem Adventskalender wartet in Türchen Nr. 18 ein von Kritikern bereits sehr hoch gelobtes Buch auf Euch - "Ein Buch für Hanna" von Mirjam Pressler aus dem BELTZ Verlag: ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die 14-jährige Hanna Salomon hasst den Spitznamen »Püppchen«, er macht sie so klein, wie sie sich selbst oft fühlt. Als sie im Sommer 1939 Deutschland zusammen mit anderen Mädchen verlässt, heißt es: »Ihr seid die Glücklichen, die Auserwählten!« Das Ziel ist Palästina, mit Zwischenstation Dänemark. Dort, auf dem Land, bei der alten Bente, gibt es zwar keine Palmen und das Meer ist nicht so blau wie in Andersens Märchen, aber man ist sicher vor den Nazis. Was ein Irrtum ist. Zusammen mit den Mädchen Mira, Bella, Rosa, Rachel und Sarah wird Hanna nach Theresienstadt deportiert. Eine Notgemeinschaft. „Aufgeben gilt nicht“, hat Mira immer gesagt, „das Leben geht weiter.“ Hanna hat mehr Glück als andere und überlebt das Lager. Erst neun Jahre später, 1948, gelingt es ihr, nach Palästina auszuwandern, wo sie endlich ein Zuhause findet..... Pressestimmen: »Hannas Geschichte ist gnadenlos traurig und unendlich hoffnungsvoll zugleich.« Lesefrüchte im WDR 5 »Mirjam Pressler entwickelt in dieser Geschichte eine erzählerische Intensität, die der Gefühlswelt der jugendlichen Hanna entspricht. Ein gelungener Balanceakt zwischen literarischer Distanziertheit und unvermittelter Sentimentalität.« Süddeutsche Zeitung »Pressler berichtet ohne Schnörkel vom Schicksal einer ungewöhnlichen Frau. Sie mutet den jungen Lesern die Wahrheit zu.« Die Welt Leseprobe und weitere Informationen: http://www.beltz.de/de/kinder-jugendbuch/beltz-gelberg/titel/ein-buch-fuer-hanna.html ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fünf Exemplare dieses dramatischen und dennoch poetischen Jugendbuchs verlosen wir zusammen mit dem BELTZ Verlag. Bitte postet uns dazu bis zum 31.12.2011, welche Bücher Ihr zu diesem Thema bereits kennt bzw. als besonders gut umgesetzt empfandet (wie z.B. "Das Tagebuch der Anne Frank") und warum es weiterhin so wichtig ist dieser Zeit zu gedenken und dies auch an Jugendliche zu vermitteln.
106 Beiträge
K
Letzter Beitrag von  Kiwi33vor 10 Jahren
Mein Buch steht auch seit heute in meinem Regal. Vielen Dank! :-)
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks