Andree Hesse

 4,1 Sterne bei 17.220 Bewertungen
Autor von Der Judaslohn, Das andere Blut und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Andree Hesse

Andree Hesse wurde 1966 in Braunschweig geboren und wuchs bei Celle auf. Bevor er sich an der Filmhochschule in München einschrieb, erlernte er das Sattlerhandwerk. Seit 1998 arbeitet Andree Hesse als freier Autor und Übersetzer und lebt in Berlin. Nach "Der Judaslohn" erschien im Winter 2006 "Das andere Blut" - Andree Hesses zweiter Kriminalroman.

Alle Bücher von Andree Hesse

Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)

Die Chemie des Todes

 (7.219)
Erschienen am 01.09.2011
Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)

Kalte Asche

 (3.432)
Erschienen am 01.08.2008
Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499248597)

Leichenblässe

 (2.523)
Erschienen am 17.07.2010
Cover des Buches Verwesung (ISBN: 9783499248665)

Verwesung

 (1.853)
Erschienen am 20.07.2012
Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499248863)

Obsession

 (1.188)
Erschienen am 01.04.2009
Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499249150)

Tiere

 (878)
Erschienen am 24.02.2011
Cover des Buches Voyeur (ISBN: 9783499249174)

Voyeur

 (725)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Das Gottesgrab (ISBN: 9783499249747)

Das Gottesgrab

 (200)
Erschienen am 19.05.2009

Neue Rezensionen zu Andree Hesse

Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499249150)L

Rezension zu "Tiere" von Simon Beckett

Geht besser
Luluuuvor 8 Tagen

Simon Beckett - Tiere 


Rowohlt Verlag

Marlowe Preis

283 Seiten 


Handlung:

Nigel und seine Eltern betreiben einen Pub in einem Gebiet mit vielen Fabriken. Am Anfang läuft alles gut, das Geschäft floriert. Doch es schließen immer mehr Fabriken und die Einnahmen bleiben aus. Nigels Vater wird zum Alkoholiker und wandelt den Pub immer mehr in einen Sexclub um. Seine Mama wird schwer krank.

5 Jahre später ist Nigel alleine, arbeitet im Arbeitsamt, ließt gerne Comics und liebt Walt-Disney Filme. Ein unscheinbares Geschöpf, wenn er sich nicht Menschen wie Tiere halten würde... 


Meiung:

Zuerst muss ich sagen, ich bin enttäuscht! Als ich "Flammenbrut" gelesen hatte war ich begeistert!! "Tiere" hat einen Preis erhalten für den besten internationalen Krimiroman. Weil? Ja, ganz genau das frage ich mich. 


Nigel ist eine 0 8 15 Person. Er hat es nicht geschafft mich zu berühren, mich zu fesseln. Ich war nicht einmal angewidert. Klar, man könnte behaupten, ich seie abgestumpft jedoch liegt es daran nicht.

Die Tatsache, dass Nigel sich Menschen im Keller hält und sie wie Hunde füttert, dass er eine soziale Auffälligkeit an den Tag legt und ein Problem mit Sexualität hat, ist für mich weder gruselig, noch spannend, noch packend. Man hat es gelesen und war absolut unemotional. Es fehlte an Dramatik, an Details, an Emotionen. Es war fürchterlich platt. Für Krimi- und Thrillerfans definitiv unbefriedigend. (Für Menschen mit schwachen Nerven eventuell eine angebrachte Lösung). 


Ob dieses Werk diesen Preis verdient?

Ich bin mir unschlüssig. Habe ich etwas übersehen? 


Das Buch lässt sich flüssig lesen, trotz des kaum vorhandenen Spannungsbogen. 

Das Cover ist nichts großartiges aber passend zu den anderen Werken (und mal kein Schwarzes). 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499248863)witchqueens avatar

Rezension zu "Obsession" von Simon Beckett

Jede Bedienungsanleitung ist spannender
witchqueenvor 20 Tagen

Darum geht es:
Als Sarah stirbt, bricht für Ben eine Welt zusammen. Trost findet er nur bei Jacob, Sarahs Sohn. Er ist Autist und Sarah hat ihn mit in die Ehe gebracht. Irgendwann beginnt Ben die Wohnung auf- und Sarahs Sachen auszuräumen. Dabei findet er in einer Schachtel Jacobs Geburtsurkunden und etliche Zeitungsausschnitte. Diese Berichte drehen sich um die Entführung eines Babys vor 6 Jahren. Dieses Kind ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. Auch Jacob ist jetzt 6 Jahre alt. Langsam setzt sich in Ben ein schlimmer Verdacht fest. Jacob ist das Kind, das damals entführt wurde. Und Sarah – seine Sarah – ist die Täterin gewesen. Aber warum? Ben beauftragt mit Hilfe seines Freunde Keith einen Privatdetektiv, der die Adresse von Jacobs leiblichen Eltern ausfindig machen soll. Natürlich sag Ben ihm nicht, warum. Doch der Detektiv spielt ein falsches Spiel und spioniert zeitgleich auch Ben aus. Sein Wissen um Jacob gibt es an dessen leiblichen Vater weiter. Keiner ahnt, dawss damit eine Lawine tödlicher Obsessionen ins Rollen gebracht wird.

Meine Meinung:
 Ich habe dem Buch wirklich eine Chance gegeben. 200 Seiten lang sogar. Aber es war 200 Seiten lang ein langweiliges, zähes „Dahingeplätscher“. Von Spannung nicht der Hauch einer Spur. 200 Seiten lang!

 

Die Figuren in diesem Buch blass und austauschbar. Ich habe hier keinen einzigen Charakter gefunden, mit dem ich warm geworden bin. Das Gleiche gilt für die Handlung und die Handlungsorte. Öde und gähnend langweilig. Gefühlt die Hälfte der Zeit wird geraucht und gesoffen.

Der Schreibstil an sich ist okay und fehlerfrei. Allerdings ist er in keinster Weise fesselt. Das Buch hat mich einfach nicht gepackt.
 Aufgeteilt ist das 413 Seiten lange Buch in 21 Kapitel. So konnte ich es auch ganz bequem immer wieder aus der Hand legen, was ich nach der Hälfte des Buches nun auch endgültig mache. Ich breche dieses Werk ab.

 

Mein Fazit:
 Einen langweiligeren Thriller habe ich wirklich selten gelesen. Das war mein erstes und ganz sicher auch mein letztes Buch von Simon Beckett! Ich kann es nicht weiterempfehlen und vergebe hier 1 Stern.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)Linda19_7s avatar

Rezension zu "Kalte Asche" von Simon Beckett

Düstere Inselatmosphäre zum gruseln.
Linda19_7vor einem Monat

David Hunter wird auf die kleine Insel Runa gerufen als dort eine mysteriöse Brandleiche gefunden wird. Er soll herausfinden ob die Frau ermordet wurde, oder ob es ein Unfall war. Hunter kommt schnell auf die Antwort: Es war klarer Mord. Als er Hilfe holen will zieht ein Sturm auf, der die Insel von der Außenwelt abschneidet. Da geschieht ein weiterer Mord…

Der zweite Teil der David Hunter Reihe kann auch unabhängig vom ersten Band gelesen werden ohne zu spoilern oder den Anschluss zu verpassen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich wie im Flug lesen. Die düstere Stimmung der kleinen einsamen Insel, auf der man sich kennt und unter der sich nun ein Mörder befindet, lässt einen fast ein bisschen gruseln. Außerdem sind die medizinischen Fakten echt interessant. Da die Umgebung gleichzeitig den Täterkreis eingrenzt, fiebert man richtig mit und versucht herauszufinden wer der Mörder ist (Am Ende lag ich tatsächlich richtig😉). Wenn man denkt das Rätsel wurde aufgedeckt, wird immer nochmal eins draufgesetzt. Manchen mag das vielleicht ein wenig zu viel sein, ich mag das allerdings sehr gerne. So wird für mich ausreichend Spannung aufrechterhalten.

Trotz dass ich absolut kein Krimi-Fan bin konnte mich das Buch wirklich überzeugen. Ich werde mir die anderen Teile definitiv auch mal anschauen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Man muss ein Dieb sein, um einen Dieb zu überführen. Und wie fasst man einen Serienmörder? Detective Carson Ryder hat auch hierfür gute Voraussetzungen: Sein Bruder sitzt als Frauenkiller hinter Gittern und versorgt ihn immer wieder mit wertvollem Insiderwissen. Doch diesmal scheint der Mörder schneller zu sein ...

Gewinne 1 von 12 E-Books!

Herzlich Willkommen zur Leserunde "Einer von Hundert" von Jack Kerley! Wir freuen uns sehr, diesen spannenden Thriller und den ersten Fall von Carson Ryder mit euch teilen zu können. Sollte euch die Mail mit eurem Leseexemplar nach Auslosung nicht erreicht haben, schreibt uns bitte eine private Nachricht hier bei LovelyBooks, um das Exemplar zu erhalten.

Viel Spaß mit dem E-Book und beim Austauschen!


Liebe Grüße

Euer Edel Elements Team

0 Beiträge

Community-Statistik

in 11.566 Bibliotheken

von 1.530 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks