Andreas Izquierdo

 4,4 Sterne bei 1.234 Bewertungen
Autor von Der Club der Traumtänzer, Romeo und Romy und weiteren Büchern.
Autorenbild von Andreas Izquierdo (©Jürgen Bauer)

Lebenslauf von Andreas Izquierdo

Andreas Izquierdo, Sohn einer spanischen Krankenschwester und eines deutschen Ingenieurs, ist ein deutscher Drehbuchautor und Schriftsteller. Nachdem er sein Abitur absolvierte, sammelte er erste Erfahrungen in den Massenmedien, bei Zeitungen und Rundfunk. Sein Debüt als Autor gab er mit seinem Kriminalroman „Der Saumord“. Nebenbei schrieb Izquierdo zahlreiche Sitcom- und Seriendrehbücher für ARD, ZDF, RTL, Sat 1 und den WDR. Für seinen Roman „Apocalypsia“ erhielt er den Lovelybooks-Leserpreis in Silber für das beste Buch 2010 und es wurde auch zum Buch des Jahres bei Vorablesen.de gewählt. "König von Albanien" wurde mit dem Sir-Walter-Scott-Preis in Gold ausgezeichnet für den besten historischen Roman des Jahres.  2018 erhielt „Romeo & Romy“ den Kammweg Literaturpreis. Im Jahr 2021 erhielt „Schatten der Welt“ den bronzenen Homer für den besten historischen Roman des Jahres. Heute lebt der Autor zusammen mit seiner Familie in Köln und ist Mitglied bei der Autorengruppe Syndikat, einem Netzwerk für deutschsprachige Krimiautorinnen und –autoren.

Botschaft an meine Leser

Hallo liebe LovelyBookies, willkommen auf meiner Autorenseite! Stöbert ein bisschen rum, lernt mich kennen und wenn ihr Fragen habt, schickt mir einfach eine Mail.

Euer Andreas Izquierdo

www.izquierdo.de

Alle Bücher von Andreas Izquierdo

Cover des Buches Der Club der Traumtänzer (ISBN: 9783832162634)

Der Club der Traumtänzer

 (232)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Das Glücksbüro (ISBN: 9783832162252)

Das Glücksbüro

 (200)
Erschienen am 21.02.2013
Cover des Buches Romeo und Romy (ISBN: 9783458362753)

Romeo und Romy

 (204)
Erschienen am 08.05.2017
Cover des Buches Apocalypsia (ISBN: 9783000532337)

Apocalypsia

 (163)
Erschienen am 31.05.2016
Cover des Buches Revolution der Träume (ISBN: 9783832164997)

Revolution der Träume

 (145)
Erschienen am 13.08.2021
Cover des Buches Schatten der Welt (ISBN: 9783832166021)

Schatten der Welt

 (114)
Erschienen am 13.08.2021
Cover des Buches Fräulein Hedy träumt vom Fliegen (ISBN: 9783458364023)

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen

 (64)
Erschienen am 17.06.2019
Cover des Buches König von Albanien (ISBN: 9783867890151)

König von Albanien

 (13)
Erschienen am 01.09.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andreas Izquierdo

Cover des Buches Revolution der Träume (ISBN: 9783832164997)G

Rezension zu "Revolution der Träume" von Andreas Izquierdo

Noch besser als der erste Teil
Gwhynwhyfarvor 19 Tagen

«Für einen Moment blickten sie in einen freien und vorurteilslosen Himmel: Arbeiter bekamen ihren Achtstundentag, Gewerkschaften vertraten ihre Rechte. Die Zensur wurde aufgehoben, die Gesindeordnung abgeschafft, Frauen durften endlich wählen. Politische Häftlinge wurden freigelassen, und Pressefreiheit war garantiert. Kaisertreue Beamte wurden verhaftet, Direktoren abgesetzt, und es wurde sogar darüber debattiert, wie man die Macht der großen Industrien brechen und den Besitz sozialisieren könnte.

Das Reich beherrschten nicht mehr alte Eliten, sondern Räte nach sowjetischem Vorbild: Arbeiter wählten ihresgleichen zu politischen Vertretern, Soldaten taten es ihnen gleich. Statt des Kaisers mit einem marionettenhaften Parlament bestimmten jetzt der Rat der Volksbeauftragten und der Vollzugsrat der Arbeiter- und Soldatenräte.

Alles durfte gedacht, diskutiert, gefordert werden.

Es gab kein Denkverbot und keine Grenzen mehr.

So träumten sie.»


Dieser historische Roman ist die Fortsetzung der Trilogie «Schatten der Welt». Man muss den Vorgängerband nicht unbedingt kennen – ist aber hilfreich, um zu verstehen, wie eng die drei Protagonisten verbunden sind und auch ihre Beziehung zum Hauptantagonisten, der auch hier wieder eine Rolle spielt, eine kleine, aber wichtige. Im letzten Band trennten sich die Wege der drei Freunde durch den Ersten Weltkrieg, sie kamen am Ende wieder zusammen. In diesem zweiten Band treffen Carl, Artur und Isi in Berlin zusammen, im November 1918, zur Absetzung des deutschen Kaisers und der Ausrufung der Republik. Isi ist engagiert bei den Revolutionären der Linken und Carl ist wie immer politisch weniger interessiert, denn sein Interesse gilt der Fotografie und dem neuen Medium des Filmens. Er hofft, bei einer Zeitung als Fotograf unterzukommen, träumt davon, bei einer der großen Filmunternehmen als Kameramann eingelernt zu werden. Und Artur ist wie immer in der Unterwelt zu Hause, als Schieber und Dieb, baut sich eine Zukunft im Vergnügungsbereich aus.


Am 9. November 1918 endet die deutsche Monarchie, als der Sozialdemokrat Philipp Scheidemann die Republik ausruft. Die sogenannte Novemberrevolution hatte mit dem Aufstand von Matrosen in Wilhelmshaven und Kiel begonnen, Heizer und Matrosen des I. und III. Geschwaders verweigerten der deutschen Marine den Befehl auszulaufen. Der Krieg war so gut wie verloren – und so beendete ihn die Marine. Allerdings wurden die Meuterer eingekerkert. Aus Solidarität streikten die Matrosen und Arbeiter in Kiel. Es gab standrechtliche Erschießungen und nun gärte es im ganzen Reich: Am 9. November erklärte Reichskanzler Max von Baden die Abdankung Wilhelms II. ohne dessen Einverständnis und gleich darauf verkündete Sozialdemokrat Philip Scheidemann vom Balkon des Reichstags die Republik; im Tiergarten rief der Kommunist Karl Liebknecht die «freie sozialistische Republik Deutschland» aus. Kaiser Wilhelm II. floh ins niederländische Exil. Am 11. November 1918 wurde Waffenstillstand und das Ende des Ersten Weltkriegs beschlossen. Es kam nun zu Kämpfen zwischen kommunistischen Gruppen und der GKSD (Garde-Kavallerie-Schützen-Division). Letztere schafften es während der Weihnachtskämpfe nicht, die meuternde Volksmarinedivision aus dem Berliner Stadtschloss und dem Marstall zu vertreiben, die ihre von der Regierung geplante Verkleinerung verhindern und die Auszahlung zurückgehaltenen Solds erzwingen wollte. Eine blutige Schlacht. Doch dann gelang es der GKSD, den sogenannten Spartakusaufstands (Januaraufstand) niederzuschlagen, der mit der Ermordung der Inhaftierten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg einherging; und damit war die deutsche Revolution beendet. 1919 wurde die Weimarer Republik ausgerufen. Der GKSD versuchte noch einmal 1920 mit dem Kapp-Lüttwitz-Putsch die Royalisten an die Macht zu bringen – doch das scheiterte. Der Roman bewegt sich in diesem historischen Umfeld. 


Diese geschichtlichen Eckdaten webt Andreas Izquierdo wunderbar in eine spannende Geschichte ein, rückblickend aus der Perspektive von Carl. Und natürlich ist Aristokrat Boysen, der Antagonist, bei der GKSD und immer im «Gefecht» mit Artur. Auf der einen Seite herrschten die schillernden Zwanziger in Berlins, man feierte, was das Zeug hielt in Clubs. Prunkvolle UFA-Premieren (Universum-Film Aktiengesellschaft) fanden statt, und auf der anderen Seite, der Mehrheit, hungerten und froren Menschen, lebten am Existenzminimum, starben an Schwindsucht in ihren feuchten, kalten Wohnungen. Der verträumte Carl lernt in der Hauptstadt eine Menge Leute kennen, arbeitet an Filmen mit; bekanntr Schauspieler, Regisseure, Filmgeschichte, auch das gehört zu diesem Roman dazu. Artur ist im Waffenschiebergeschäft, macht einen Club auf und ist wie immer mitten an diversen zwielichtigen Geschäften beteiligt, legt sich mit einem Ringverein an. Isi mischt mit, unverfroren und doch mit Herz, nie auf Gewinn bedacht, sondern sorgt sich um die Armen. Es gibt ein Auf und Ab für die drei Freunde, ein Leben bestimmt durch Freundschaft, Liebe, Verrat und Rache. Die chaotischen Zustände der jungen Republik sind gut beschrieben. Die unzumutbaren Reparationsforderungen der Siegermächte durch den knebelnden Versailler Vertrag bringt die Republik ins Wanken, es herrscht Armut, die Menschen sind desillusioniert. Zum Ende des Romans brodelt es im Land. Ein perfekter Nährboden für extremistische Gruppierungen kristallisiert sich heraus ... Ich freue mich auf den dritten Band, der sicher hier ansetzen wird. Mir hat der zweite Band besser gefallen, da er tief die deutsche Geschichte nach dem Ersten Weltkrieg aufblättert und so ein Verständnis für die folgenden Ereignisse der Historie zeigt und noch einmal das politische Chaos der Machtkämpfe nach dem Ersten Weltkrieg beschreibt. Anderen Lesern wird es vielleicht genau andersherum gehen. Ich fand, es war eine gute Mischung aus Erzählung und Historie.


Andreas Izquierdo ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Er veröffentlichte den mit dem Sir-Walter-Scott-Preis ausgezeichneten historischen Roman «König von Albanien» (2007) und zahlreiche weitere Romane, u. a. «Der Club der Traumtänzer» (2014) und «Fräulein Hedy träumt vom Fliegen» (2018). Zuletzt erschien «Schatten der Welt» (2020). Andreas Izquierdo lebt in Köln.

https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/rezension-revolution-der-traume-von.html

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Revolution der Träume (ISBN: 9783832164997)S

Rezension zu "Revolution der Träume" von Andreas Izquierdo

mitreissendes Buch
Streifivor 20 Tagen

Der erste Weltkrieg ist gerade so eben vorbei als sich Carl, Isi und Artur in Berlin wiederfinden. Artur und Isi schlagen sich mit Gaunereien durch, Artur eröffnet zwei Etablissements und geht auch sonst allerlei nicht legalen Geschäften nach. Carl erfüllt sich seinen Traum und wird Kameramann bei der UFA. Doch immer wieder geraten sie in die Wirren der Revolution und am Ende bedrohen diese ihr neu aufgebautes Leben.

Das Buch ist unglaublich spannend und bildhaft geschrieben, die Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Trotzdem gibt einen Punkt, der mich ein wenig gestört hat. Die Geschichte wird zu großen Teilen aus Carls Sicht erzählt, der immer wieder feststellt, dass er kein politischer Mensch ist. Trotzdem gibt es immer wieder Passagen, in denen er über die allgemeine politische Lage in Deutschland referiert. Irgendwie hatte ich da nicht mehr das Gefühl, dass das zu Carl passt. Und auch, dass die drei bei allen Revolten immer mitten im Geschehen waren, fand ich manchmal ein wenig zu viel.

Trotzdem war es ein mitreißendes Buch, das ich gerne gelesen habe. Das Ende ist auch wieder so gestaltet, dass es durchaus noch einen weiteren Band geben könnte. Mich würde es auf jeden Fall freuen zu erfahren, wie es mit den dreien weitergeht.

Von mir daher eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Revolution der Träume (ISBN: 9783832164997)M

Rezension zu "Revolution der Träume" von Andreas Izquierdo

Sie waren nicht nur golden die Zwanziger Jahre ...
MonaLenavor 21 Tagen

          Angesprochen hat mich vor allem das Cover und die Inhaltsbeschreibung des zweiten Romans des Autors. Der Titel lautet "Revolution der Träume". Als ich das Buch dann in den Händen hielt und mit dem Lesen begann, hatte ich die ersten 150 Seiten immer das Gefühl nicht mehr weiterlesen zu wollen. Ich fand den Anfang nur tief deprimierend und von Blut und Brutalität geprägt. Man konnte man die sogenannten goldenen zwanziger Jahre des letzten Jahrhundert auch mit noch soviel Wissen nicht einmal erahnen. Ich habe allerdings durchgehalten und weitergelesen. Irgendwann hat sich mir der Sinn und die Absicht des Autors erschlossen und ich konnte auch seinem Schreibstil besser folgen. 

Seine Erzählweise ist sehr besonders und wie bereits geschrieben fordert sie den Leser auf seine eigene Art heraus. Ich finde abschließend, dass es sich dennoch gelohnt hat an dem Buch dranzubleiben. Für mich wohl ein einmaliger Ausflug in die vom Autor beschriebene Zeitspanne. 

        

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Nach dem Erfolg von „Schatten der Welt“ erscheint nun der zweite Band zur Geschichte von Carl, Isi und Artur. Nachdem die drei Freund*innen sich bis nach Berlin durchgeschlagen haben, müssen sie nun im Jahr 1913 – nach dem Sturz des Kaisers – ihren Weg ins Leben finden. Zusammen mit DuMont vergeben wir 50 Bücher unter allen, die es gerne lesen und auf LovelyBooks sowie 3 weiteren
Seiten rezensieren möchten.

Herzlich Willkommen zur Premiere von "Revolution der Träume"!

Kenntnisreich und fesselnd erzählt Andreas Izquierdo vom Berlin vor den goldenen Zwanzigern und von drei Freund*innen, die versuchen in einer Welt im Wandel zu bestehen. Auf der einen Seite steht Carl, der sich nach wahrem Frieden sehnt und endlich seinem Traum als Kameramann bei der berühmten UFA hinterherjagen will. Auf der anderen Seite ist Artur, der sich einen Namen als König der Berliner Unterwelt macht und damit zur Zielscheibe wird. Und mittendrin steht Isi. Kämpferisch und voller Visionen. Doch ihre Prinzipien geraten ins Wanken, als sie einem Adelssprössling begegnet, der sie diese hinterfragen lässt ...

Gemeinsam mit DuMont verlosen wir 50 Exemplare des spannenden historischen Romans für Herz und Kopf.

Wir möchten alle Gewinner*innen bitten, ihre Rezensionen bis spätestens 09.08.2021 sowohl hier auf LovelyBooks zu teilen, als auch auf drei anderen Plattformen (Buchshops, Blogs und Co.).

Hier können die Rezensionen geteilt werden:

- Amazon

- Thalia

- Hugendubel

- Instagram

- Facebook

- Blog

- Weltbild

- Pustet

- buecher.de

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Bitte beantwortet folgende Fragen, um an der Verlosung teilzunehmen.

Habt ihr den ersten Band "Schatten der Welt" gelesen? Auf welchen drei Seiten würdet ihr eure Rezension teilen?

Haltet außerdem eure Stifte und Notizblöcke bereit, denn Autor Andreas Izquierdo beantwortet zu unserer Freude im Unterthema "Fragen an den Autor" eure Fragen! 

468 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Sporchievor 5 Monaten

Ich möchte mich herzlich bedanken für die Möglichkeit den Roman (mit Begleitung ) lesen zu dürfen.

Es war wieder ein Vergnügen und man spürte die sorgfältige Recherche und die besondere Liebe zu den Protagonisten.

Habe viel gelernt - nicht nur über historische Geschehnisse und deren Auswirkungen sondern besonders auch über die aufstrebende Filmstudios.

Freue mich schon sehr auf den nächsten Band


Thorn in Westpreußen, 1910: Carl, Artur und Isi sind jung und genießen das Leben. Doch das Älterwerden macht ebenso wenig Halt vor ihnen wie der Krieg, der schon bald die Welt aus den Angeln heben wird. Wir suchen 50 Leser*innen, die Lust haben, diesen mitreißenden Roman zu lesen und auf LovelyBooks sowie ab dem 21.7.2020 auf drei weiteren Seiten zu rezensieren.

Willkommen zur LovelyBooks Premiere des DuMont Buchverlages!

Nichts ist geblieben, wie es einmal war, und doch scheint ein Neuanfang möglich … Mit viel Gefühl erzählt Andreas Izquierdo in "Schatten der Welt" die berührende Geschichte dreier Jugendlicher, die in einer Zeit des Ausnahmezustandes ihren Platz in der Welt suchen. Dieses Buch ist eine grandiose Mischung aus historischem Abenteuerroman und Coming-of-Age-Geschichte.

Gemeinsam mit dem DuMont Buchverlag verlosen wir vor dem offiziellen Erscheinungstermin 50 Rezensionsexemplare von "Schatten der Welt" von Andreas Izquierdo.

Wir möchten alle Gewinner*innen bitten, ihre Rezension nicht nur hier auf LovelyBooks zu teilen, sondern auch auf drei anderen Plattformen (Buchshops, Blogs und Co.).

Hier können die Rezensionen geteilt werden:

- Amazon

- Thalia

- Hugendubel

- Instagram

- Facebook

- Blog

- Weltbild

- Pustet

- buecher.de

Wir freuen uns auf eure Rezensionen!

Bitte beachtet, dass das Buch einer Sperrfrist unterliegt und ihr eure Rezensionen erst ab dem 21. Juli 2020 auf anderen Plattformen teilen dürft. Eine Rezension auf LoelyBooks kann jedoch schon früher veröffentlicht werden!!

827 BeiträgeVerlosung beendet
N
Letzter Beitrag von  naninkavor einem Jahr

So, hier nun endlich meine Rezi. Bitte verzeiht die Verspätung- sehr turbulente Zeiten.... Wenn ich nicht mal mehr zum lesen komme, stehen die Dinge nicht gut. Aber umso mehr habe ich dieses Buch genossen. Vielen herzlichen Dank fürs Mitlesen dürfen 🌸

https://www.goodreads.com/review/show/3520555214

https://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-Izquierdo/Schatten-der-Welt-2572237037-w/rezension/2695798620/

https://www.weltbild.de/artikel/buch/schatten-der-welt_27417700-1/kommentar-verfassen

»Dame in den besten Jahren sucht Kavalier, der sie zum Nacktbadestrand fährt. Entgeltung garantiert.«


Eine Annonce in der örtlichen Tageszeitung bringt alles ins Rollen: Die 88-jährige Hedy von Pyritz – diszipliniert, scharfzüngig, eitel – sorgt für einen handfesten Skandal in dem kleinen Städtchen im Münsterland, wo sie herrschaftlich residiert. Aber Fräulein Hedy bleibt unbeirrt: Sie wird ihren Willen durchsetzen! Und findet in ihrem schüchternen, sanften Physiotherapeuten Jan einen Mitstreiter.

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen
, der neue Roman von Bestsellerautor Andreas Izquierdo, erzählt die wunderschöne Geschichte einer Freundschaft zwischen einer alten Frau und einem jungen Mann, die beide für immer verändert. Zusammen mit dem Autor laden wir Euch herzlich zu dieser Leserunde ein.

Alles Weitere erzählt Euch Andreas Izquierdo am besten selbst:


###YOUTUBE-ID=DzQzRO60SXo###

Neugierig geworden? Hier geht’s zur Leseprobe »

Ihr wollt Fräulein Hedy und Jan auf ihren Abenteuern begleiten? Dann bewerbt Euch einfach bis zum 17. Januar über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* für die Leserunde – und beantwortet uns dazu folgende Frage:

Was ist für Euch das Wichtigste im Leben?


Über den Autor: Andreas Izquierdo, Jahrgang 1968, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor in Köln. Zu seinen bisherigen Veröffentlichungen zählen u. a. der Roman König von Albanien (2007), mit dem er den Sir-Walter-Scott-Preis für den besten historischen Roman des Jahres gewann, sowie der Roman Apocalypsia (2010), der den LovelyBooks-Leserpreis in Silber für das beste Buch 2010 erhielt und zum Buch des Jahres bei Vorablesen.de gewählt wurde. Seine letzten Veröffentlichungen waren die Bestseller Das Glücksbüro (2013) und Der Club der Traumtänzer (2014) sowie der Roman Romeo & Romy (2016).

PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.
890 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Izquierdovor 4 Jahren
Sehr schöne Rezi! Vielen lieben Dank!

Zusätzliche Informationen

Andreas Izquierdo wurde am 09. August 1968 in Euskirchen (Deutschland) geboren.

Andreas Izquierdo im Netz:

Community-Statistik

in 1.520 Bibliotheken

von 482 Lesern aktuell gelesen

von 47 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks