Andrea Schacht

 4,2 Sterne bei 3.248 Bewertungen
Autorenbild von Andrea Schacht (© Barbara Frommann-Czernik)

Lebenslauf von Andrea Schacht

Angefangen hatte alles mit einer Katze. Während eines Urlaubs machte ich nämlich Bekanntschaft mit einem schwarzen Hotelkater, der jeden Morgen und jeden Abend in einsamer Majestät durch die langen Flure patrouillierte. Meine Phantasie begann sich daran zu entzünden, und während der müßigen Stunden am Meer wurde meine Sehnsucht übermächtig, diese Geschichten endlich einmal aufzuschreiben. Schon der erste Roman wurde veröffentlich, und das machte mir Mut, mich an weiteren Geschichten zu versuchen. Es folgten weitere Romane und einige Sachbücher, und schließlich begann ich, in die Vergangenheit abzutauchen. Hier traf ich zunächst auf Almut, die spitzzüngige Begine und den verbitterten Pater Ivo, die es mir leicht machten, mich im Köln des 14. Jahrhunderts zurecht zu finden. Die Beschäftigung mit vergangenen Zeiten aber hatte mich damit vollends gepackt, und ich unternahm einige Ausflüge in die Antike und in das 19. Jahrhundert. Gerade letzteres fesselte mich ungemein, denn hier entdeckte ich die Wurzeln zu vielen unserer heutigen technischen Errungenschaften – die Ingenieurin kann ich eben nicht leugnen. Es bereitete mir großes Vergnügen, in die menschlichen Schicksale meiner Helden einzuweben, wie beispielsweise die Tafelschokolade ihren Siegeszug antrat oder gemusterte Stoffe für jedermann zugänglich wurden. Aber auch das Mittelalter hat seine Faszination nicht verloren, und nachdem mein erstes Heldenpaar Almut und Ivo ihre Geschichte zu Ende erzählt hatten, wollten ihre Kinder Alyss und Marian die ihre berichten. Doch neben all den menschlichen Helden habe ich nie vergessen, wem ich den ersten Anstoß zum Schreiben zu verdanken habe. Und darum lasse ich mir immer wieder auch Geschichten von meinen Katzen einflüstern, in denen diese wundervollen Tiere die Hauptrolle spielen. Im Februar 2012 erscheint bei INK das Buch "Kyria & Reb", eine neue Reihe. Mit "Der Triumph des Himmels" veröffentliche ich 2014 einen weiteren historischen Roman.

Neue Bücher

Cover des Buches Die elfte Jungfrau (ISBN: 9783734109904)

Die elfte Jungfrau

 (107)
Neu erschienen am 16.05.2022 als Taschenbuch bei Blanvalet. Es ist der 4. Band der Reihe "Begine Almut-Reihe".

Alle Bücher von Andrea Schacht

Cover des Buches Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt (ISBN: 9783802597404)

Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt

 (476)
Erschienen am 02.04.2015
Cover des Buches Kyria & Reb - Die Rückkehr (ISBN: 9783863960384)

Kyria & Reb - Die Rückkehr

 (221)
Erschienen am 10.01.2013
Cover des Buches Der dunkle Spiegel (ISBN: 9783734108716)

Der dunkle Spiegel

 (135)
Erschienen am 27.04.2020
Cover des Buches Die Sünde aber gebiert den Tod (ISBN: 9783734109898)

Die Sünde aber gebiert den Tod

 (109)
Erschienen am 20.12.2021
Cover des Buches Die elfte Jungfrau (ISBN: 9783734109904)

Die elfte Jungfrau

 (107)
Erschienen am 16.05.2022
Cover des Buches Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin (ISBN: 9783442268979)

Jägermond 1 - Im Reich der Katzenkönigin

 (108)
Erschienen am 16.10.2012
Cover des Buches Das Werk der Teufelin (ISBN: 9783734109423)

Das Werk der Teufelin

 (105)
Erschienen am 17.05.2021
Cover des Buches MacTiger - Ein Highlander auf Samtpfoten (ISBN: 9783442368105)

MacTiger - Ein Highlander auf Samtpfoten

 (114)
Erschienen am 10.03.2008

Interview mit Andrea Schacht

Interview zwischen Andrea Schacht und LovelyBooks // April 2011

1) Wie sind Sie zum Schreiben gekommen bzw. wie kam es zur Veröffentlichung Ihres ersten Buches?

Geschichten habe ich mir eigentlich schon immer ausgedacht. Aber als ich 1993 einer schwarzen Hotelkatze begegnete, die jeden Abend zur gleichen Zeit in einsamer Majestät einen langen, blauen Flur hinunterwandelte, löste dieser Anblick wieder einmal eine komplette Geschichte in mir aus und ich sagte mir endlich: Jetzt oder nie musst du sie aufschreiben. Ich hatte das Glück, einen kleinen Verlag zu finden, in dem „Der Tag mit Tiger“ dann auch gleich veröffentlicht wurde. Danach habe ich schlichtweg nicht mehr aufgehört zu schreiben. Was mich jedoch ganz besonders freut, ist, dass mein Erstling – und seine beiden Nachfolgebände - jetzt im Aufbau-Verlag ein neues Katzenkörbchen gefunden haben.

2) Wie lang haben Sie an Ihrem ersten Buch geschrieben – wie viel Zeit haben Sie für die Recherche und wie viel für die Ausarbeitung gebraucht (das stellt man sich ja gerade bei historischen Romanen sehr langwierig vor)?

Mein erster Roman war eine Katzengeschichte. Ich weiß nicht mehr genau, wie lange ich daran geschrieben habe, vermutlich ein paar Monate. Die Recherche habe ich damals am lebenden Objekt – unserem Kater – durchgeführt. Erst sechs Jahre später habe ich meinen ersten historischen Roman begonnen – Der dunkle Spiegel – für den ich ein gefühltes Mediävistikstudium betrieben habe. Seither türmen sich Berge von Sach- und Fachbüchern bei mir. Geschrieben habe ich den Roman dann auch in wenigen Monaten. Inzwischen benötige ich für die Recherche bei Mittelalter-Themen nicht mehr soviel Zeit. Jedes neue Setting hingegen verlangt wieder monatelange Einarbeitung.

3) Gibt es schon Ideen & Pläne für einen neuen Roman?

Ich habe ständig neue Pläne und Ideen. Derzeit habe ich einen weiteren historischen Katzenroman beendet und beginne mit dem vierten Teil der Alyss-Reihe.

4) Welche Vorteile bieten für Sie das Internet und wie nutzen Sie hier den Kontakt zum Leser, wie z.B. in einer Literaturcommunity wie LovelyBooks.de

Ich bin Mitglied in einem Autorenforum, begleite in einigen Foren auf Anfrage Leserunden, und ansonsten nutze ich natürlich das Internet für Recherchezwecke.

5) Bei der Buchfrage können sich Leser in Echtzeit über Autoren und ihre Bücher austauschen, damit ist ein weiterer Platz für Lob und Kritik geschaffen. Wie gehen Sie damit um?

Ich habe mich mit Ihren Buchfragen noch nicht beschäftigt. Aber über Lob freue ich mich immer. Kritik, wenn sie konstruktiv ist und höflich formuliert wird, überdenke ich, Pöbeleien ignoriere ich.

6) Welche Bücher/Autoren lesen Sie selbst gern und wo finden bzw. suchen Sie Empfehlungen für den privaten Buchstapel?

Ich lese überwiegend Sachbücher, manchmal den einen oder anderen Krimi oder Urban Fantasy. Meine Bücher suche ich mir immer noch gerne in einer Buchhandlung aus, weil ich sie dort aufschlagen und schon mal ein paar Seiten überfliegen kann. Man wird als Autor so schrecklich wählerisch …

7) Man wird als Autor schnell in Schubladen gesteckt. Würden Sie gerne mal das Genre wechseln und Ihre Leser mit einer völlig neuen Seite überraschen z.B. mit einem Thriller?

Ich bin schon von Anfang an in mehreren Schubladen zu Hause: Katzenromane, historische Romane, Liebesromane und Fantasy. Aber ganz neu werde ich meine Leser im Herbst 2011 mit dem „Jägermond“ überraschen, mein langgehegter Traum einer kätzischen Fantasy.

8) Wo holen Sie sich die Ideen und Inspiration für Ihre Romane?

Oh, überall her. Sie fliegen mich sozusagen an. Ich habe das Glück, direkt an einem großen Waldgebiet zu wohnen, und auf meinen täglichen Streifzügen durch das Gebiet pflücke ich Ideen wie Blätter von den Bäumen.

9) Welche Wünsche haben Sie im Bezug auf Ihre Bücher und Ihre Arbeit für die kommenden Jahre?

Das schönste Schicksal, dass ich meinen Büchern wünsche, ist, dass sie zweimal gelesen werden. Und für meine Arbeit wünsche ich mir, dass es mir gelingen möge, meine Leser zum Mitfiebern, zum Lachen und Weinen zu bringen.

Neue Rezensionen zu Andrea Schacht

Cover des Buches Die Gefährtin des Vaganten (ISBN: 9783442374748)B

Rezension zu "Die Gefährtin des Vaganten" von Andrea Schacht

Laure und Magister Hagan
Buchfresserchen1vor einem Tag

Melles Mutter ist tot. Ihr Vater, den sie bisher nicht kannte nimmt sie mit zu einer Gruppe Vaganten, mit denen er durch die Lande zieht.

In der Nähe von Köln finden sie Unterkunft in der Bischofsmütze. Die Wirtin Laure schließt die Truppe ins Herz und von dort aus können sie den Geheimnissen die sich um Melles Vater ranken auf die Spur kommen.


Das Cover war nun nicht wirklich das was mich überzeugt hat. Da ich aber schon die Beginen Reihe und die Bücher über die Fährmannstochter von Andrea Schacht kenne, musste dieses Buch auch mit.

Und es war wieder schön ins Mittelalter abzutauchen.


Magister Hagan ist ein angenehmer Charakter, der aber auch sehr geheimnisvoll wirkt.

Piet der Leiter der Vaganten ist gewissenhaft und schlau. Er kann Hagan in vielen Belangen unterstützen.

Laure, die Wirtin hat kein leichtes Leben und muss sich mit ihren beiden kleinen Kindern, ihrem Stiefsohn und dessen Frau das Hauswesen teilen. Das führt immer wieder zu Reibereien. Aber Laure bleibt immer gerecht und behält auch gut den Überblick. Ihre Gabe das Wesen eines Menschen im Bild zu erfassen nutzt ihr und den ihren häufig gut.


Gerade durch den Reliquienhandel im heiligen Köln und andernorts wird die Geschichte spannend gehalten. Sie erzählt aber auch von Freundschaft und Liebe. Sehr gut zu lesen und bildhaft beschrieben. Nicht extrem grausam geschildert, aber grausam genug um sich ein Bild von den Verhältnisssen zu diesen Zeiten zu machen.


Mich hat die Geschichte wieder sehr gut unterhalten und ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen fertig gelesen, da es mich immer wieder hingezogen hat zu erfahren wie es weiter geht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Lied des Falken (ISBN: 9783442380787)B

Rezension zu "Das Lied des Falken" von Andrea Schacht

Der letzte Teil der Reihe um die Weinhändlerin Alyss
Buchfresserchen1vor 3 Monaten

Nachdem Alyss ihr Kind und ihren Mann verlor und der Englische Tuchhändler John of Lynne ihr Herz zu erobern versucht, wird sie in diesem letzten Teil der Serie entführt.


Alyss ist eine taffe Frau, die mit ihrem Weinhandel ausreichend verdient , um ihr Hauswesen zu unterhalten.

Dazu gehören Frieder, Thilo, Lauryn, Leocadie und Hedwigis, die ihr als Jugendliche anvertraut wurden. Neu hinzu kommen in diesem Teil zwei junge französische Geschwister namens Denise und Lucien. Letzterer treibt Alyss und die ihren mit seinen Streichen fast in den Wahnsinn.

Auch Lore, die kleine Päckelchesträgerin mit dem kölschen Zungenschlag und dem Herz am rechten Fleck ist wieder mit von der Partie.

Alyss Bruder Marian übernimmt endlich die Handelsgeschäfte seines Vaters und bemüht sich weiterhin um die Schlyfferstochter Gislindis.


Auch Merten, der Stiefsohn von Alyss verstorbenem Mann , hat wieder seinen Auftritt im Buch.

Ein übles Ränkespiel um die Gunst von Alyss ist Hauptbestandteil dieses Bandes.


Mir sind die einzelnen Charaktere in den vielen Bänden, die ich zunächst mit den Büchern über die Begine Almut und den Pater Ivo begonnen und dann mit den Büchern der Alyss Reihe fortgeführt habe, ans Herz gewachsen.

Die Kölner Familie und ihre Verwandten und Freunde waren jedes Mal wieder wie ein kleines Nachhause kommen.

Ich bin froh das sie in der Fährmannstochter Myntha erneut einen Auftritt haben werden und noch nicht alles beendet ist.


Für Liebhaber mittelalterlicher Romane mit Kriminalfall auf jeden Fall ein unbedingtes Muss. Andrea Schacht schreibt so bildhaft das man voll in die Geschichte versinken kann und alles vor seinem inneren Auge sehen kann.

Aber Vorsicht. Die Bücher der Reihen haben Suchtcharakter, da man immer unbedingt wissen möchte wie es weiter geht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mit falschem Stolz (ISBN: 9783442378470)B

Rezension zu "Mit falschem Stolz" von Andrea Schacht

Der vierte Band der Alyss Reihe
Buchfresserchen1vor 3 Monaten

Der vierte Band der Alyss Reihe von Andrea Schacht.

Wir begeben uns wieder ins mittelalterliche Köln und erfahren dieses Mal mehr über das Schöffentum. Alyss wird mal wieder übel mitgespielt. Ihr Hauswesen erhält Zuwachs, aber auch von manchem muss sie sich trennen.

Ihr Zwillingsbruder Marian versucht sich weiter in seiner Ausbildung zum Heiler, was ihm jedoch aufgrund seines Mitleids mit den von Schmerzen geplagten Menschen immer schwerer fällt.

Auch Almut und Ivo sind wieder mit von der Partie.

Die Liebe spielt wieder eine große Rolle, aber auch Missgunst, Neid und Verrat dürfen nicht fehlen.

Mich hat der Roman wieder gut unterhalten und mir trotz des grausamen Mittelalters auch wieder manche Gelegenheit zum Schmunzeln und Träumen geboten.

Ich liebe einfach den Schreibstil von Andrea Schacht und bin echt traurig das es keinen neuen Bücher mehr von ihr geben kann.

Aber ihre Beginenreihe, die Alyss Reihe und die Reihe um die Fährmannstochter Myntha lese ich immer mal wieder gerne.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community


Hallo, liebe Lesefreunde!
Es freut mich sehr, Euch heute auf eine neue schöne Leserunde aufmerksam machen zu dürfen!
Gemeinsam mit der Autorin Andrea Schacht lesen wir das Buch „Jägermond – Im Auftrag der Katzenkönigin“.
 
Zum Inhalt:
Eigentlich ist die manchmal etwas tapsige Katze Che-Nupet der Ansicht, dass sie bereits genug Abenteuer erlebt hat. Immerhin war sie maßgeblich daran beteiligt, die Intrigen des ruchlosen Imhotep zu durchkreuzen. Doch nun wird Che-Nupet erneut aus dem magischen Katzenreich Trefélin in die Welt der Menschen geschickt. Es soll ein ruhiger, gemütlicher Ausflug werden. Sie ahnt nicht, dass sie und ihre Freundinnen dort bereits von dem hinterhältigen Kater Shepsi erwartet werden, bis es für eine von ihnen zu spät ist. Doch niemand sollte sich von Che-Nupets zur Schau getragener Gemütlichkeit täuschen lassen. Ihr Zorn kann schrecklich sein!
 
Sagt Euch das Buch zu? Habt Ihr Lust und Zeit, an der Leserunde teilzunehmen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben?
Dann bewerbt Euch bis zum 27. Januar mit einem Kommentar und schreibt uns, warum Ihr das Buch gerne lesen möchtet. Was fasziniert Euch an Katzen?
Der Verlag stellt uns freundlicherweise 25 Exemplare zur Verfügung, die unter allen Bewerbern verlost werden.
405 Beiträge
E
Letzter Beitrag von  Euridikevor 6 Jahren
Ich mag Katzen und alle Romane von Andrea Schacht. Beim ersten Katzenroman der Autorin war ich skeptisch, bin aber jetzt total begeistert. Ich bin neu bei Lovely-books und würde gern bei dieser Leserrunde mitmachen, da ich ein großer Fan von Andrea Schacht bin.
Wir von der Gruppe Serienleserunden möchten gemeinsam "Kyria und Reb - Bis ans Ende der Welt" von Andrea Schacht lesen. Bücher gibt es keine(!!!) zu gewinnen. Da steht nur eine 1, da ich die Leserunde sonst nicht eröffnen ließ. Es darf sich aber gerne jeder mit seinem eigenen Buch anschließen. 
Beginnen wollen wir am 26.3.16.
21 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  paperlovevor 6 Jahren
Ich hab das Buch jetzt abgebrochen, nachdem ich mich wirklich richtiggehend durch die nächsten Seiten quälen musste. Das Buch ist einfach nichts meins - weder der Schreibstil, noch die Story konnten mich überzeugen. Schade, aber eine SuB-Leiche weniger ;)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks