Andrea Instone

 4,5 Sterne bei 253 Bewertungen
Autorenbild von Andrea Instone (©privat)

Lebenslauf von Andrea Instone

Andrea Instone kam im Winter 1968 in Bonn zur Welt und ist nach Ausflügen in alle vier Himmelsrichtungen gerne dorthin zurück gekehrt. Hier lebt sie mit zwei Söhnen, zwei Hunden, zwei Katzen, jedoch nur einem Mann. Sie versucht sich neuerdings am Backen und an Yoga und ist in beidem überdurchschnittlich erfolglos. Größtenteils aber vernachlässigt sie den Haushalt und schreibt Romane mit Heldinnen, die sind, wie sie sich ihre Leserinnen vorstellt: Warmherzig, lebensklug, humorvoll und herrlich unperfekt. 

Neue Bücher

Cover des Buches Hedwig 1882 - Aufbruch ins Leben: Historischer Roman (ISBN: B09XLJY1PN)

Hedwig 1882 - Aufbruch ins Leben: Historischer Roman

 (12)
Neu erschienen am 01.12.2022 als eBook bei .

Alle Bücher von Andrea Instone

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andrea Instone

Cover des Buches Emma Schumacher & Der elegante Tod (ISBN: B0786TR5C1)
X

Rezension zu "Emma Schumacher & Der elegante Tod" von Andrea Instone

Der elegante Tod von Andrea Instone
Xanessa93vor 16 Tagen

Im dritten Band der Frl. Schumacher ermittelt-Reihe Der elegante Tod von Andrea Instone hat Emma gerade ihren neuen Job begonnen: Sie arbeitet nun im Modeatelier Dezière und kümmert sich auch dort um die Lieferanten und die Abrechnungen. An einem Samstag findet im Atelier eine Modenschau für die Kundinnen statt, neben diesen Kundinnen befinden sich auch einige Ehemänner im Publikum, aber auch das gesamte Personal befindet sich an diesem Abend im Geschäft. Als eine der Vorführdamen nicht pünktlich zum Beginn der Modenschau auffindbar ist, beginnen die Kolleginnen sich sorgen um Pola zu machen, doch erst einmal muss die Schau über die Bühne gehen. Erst danach findet Emma zusammen mit einem Kollegen die Kollegin: stranguliert im Keller. Emma soll sich unauffällig bei ihren Kollegen und Kolleginnen umhören, findet Kommissar Wertheim und so beginnt Emma mit ihren Ermittlungen.

Im dritten Band der Frl. Schumacher ermittelt-Reihe Der elegante Tod von Andrea Instone gibt es wieder einen Mord in Emmas direktem Umfeld und so wird sie wieder in die Ermittlungen mit reingezogen.

Ich mag Emma eigentlich ganz gerne, aber in diesem Band hat sie einige Dinge getan, die ich nicht verstanden habe: auf der einen Seite beschwert sie sich über das antiquierte Frauenbild ihrer Freunde, auf der anderen Seite scheint sie selbst diesem aber noch nicht entwachsen zu sein. Ich fände hier viel mehr Innensichten schön. Ich möchte doch wissen wie Emma auf ihre Ideen kommt und will mich in sie einfühlen können.

Siegfried, eigentlich ein Freund von Emma, vertritt diese antiquierten Ansichten über Frauen und Emma bietet ihm zwar die Stirn, lässt die Streits aber auf sich beruhen. Ich finde das was Siegfried sagt und denkt so furchtbar, dass ich mich frage auf welcher Basis die beiden eigentlich befreundet sind, wenn er solche Ansichten über Frauen und damit auch über Emma hat.

Auch die anderen Entwicklungen in Emmas Familie fand ich toll. Ich finde es zwar schade, dass ihre Tante und Alexej so viel arbeiten müssen und dass sie auch James so selten sieht, aber ich finde die Geschichten dieser Figuren toll. Auch Emmas Tante Tinni fehlte in dieser Geschichte sehr und ich hoffe ja irgendwie, dass sie und ihr Mann sich entscheiden werden zurückzukehren; einfach weil ich die Figuren so sehr ins Herz geschlossen habe.

Leider habe ich auch was die Ermittlungsarbeit angeht einige Schritte nicht verstanden. Warum geraten ihre Kolleginnen immer mehr in den Hintergrund? Würden diese nicht auch gute Mordverdächtige oder zumindest Zeuginnen, die man öfter befragen könnte, abgeben? Ursula und Nelly werden gegen Ende kaum noch erwähnt. Das fand ich sehr schade. Auch dass die Ehemänner der Zuschauerinnen, abgesehen von einem, überhaupt keine Beachtung fanden, obwohl es super plausibel gewesen wäre, dass einer von ihnen ein Motiv für Polas Ermordung hatte, fand ich total schade.

Abgesehen davon war für mich Der elegante Tod (Frl. Schumacher ermittelt 3) von Andrea Instone ein absoluter Pageturner und ich wollte den Band (bzw. den Reader) gar nicht mehr aus der Hand legen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Ende der Goldenen Zeit: Historischer Kriminalroman (Fräulein Schumacher ermittelt 13) (ISBN: B0B5VNTCKB)
SusanneKs avatar

Rezension zu "Das Ende der Goldenen Zeit: Historischer Kriminalroman (Fräulein Schumacher ermittelt 13)" von Andrea Instone

Gut gelungener Krimi mit plausiblen Figuren
SusanneKvor einem Monat

Emma findet eine Leiche und schubst ihre Kollegen und den Chef ordentlich an, den Mörder zu überführen. In einem grandiosen Finale gelingt es auch.

Die Hauptfigur Emma Schumacher oder Beresford - je nach Lebens- und Arbeitslage - ist eigentlich Sekretärin bei der Kripo, aber macht ihren Kollegen und dem Chef gehörig Dampf, nicht nur die Ablage, sondern auch die Ermittlungen ordentlich zu führen. Dabei kämpft sie nach Feierabend mit einem Ehemann, der nicht alle ihre beruflichen Aktivitäten unterstützt, und der aus finanzieller Not heraus Untermieter ins Haus holt, die auch nicht einfach sind. Sie ist eine moderne, emanzipierte Frau, die heute ebenfalls bestehen könnte.

Die Ermittlungen haben die eine oder andere Wirrung, was die Handlung spannend macht. Das Motiv des Mörders wird scheibchenweise sowohl aus seiner Sicht als auch Sicht der Ermittler entblättert und ist nachvollziehbar.

Die politischen Einflüsse der Nationalsozialisten werden elegant verarbeitet, aber auch ihre Ablehnung wird deutlich.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ist eine beschwingte, spannende Lektüre.

Kommentieren
Teilen

Bonn im Jahre 1930 - die goldenen Zeiten sind passé und auch das Ehepaar Beresford muss sich einschränken. Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit und politische Differenzen bestimmen die Zeit. Daher muss gespart werden und es zieht ein Ehepaar als Mieter bei Emma und James ein. Emma arbeitet unter ihrem Mädchennamen als Fräulein Schumacher bei der Kripo unter Herrn Wertmann - als verheiratete Frau hatte man lieber zu Hause zu bleiben.

Bei einem Spaziergang mit ihrer Tante Sybil entdeckt sie eine Leiche, die wohl schon länger da lag. Offenbar wurde der Ermordete von keinem vermisst. Emma kann es natürlich mal wieder nicht lassen, sich in die Ermittlungen zu stürzen, wobei es natürlich auch wieder nicht ausbleibt, dass sie sich in Gefahr begibt - wovor ihr Gatte sie schon so oft gewarnt hat!

Dieser spannende Krimi ist bereits der 13. Band dieser Reihe mit Emma, von der ich die meisten von Anfang an gelesen habe und die alle so wunderbar lebhaft geschrieben sind, dass man sich alles genau vorstellen kann. Obwohl dieses Mal der Täter schon ziemlich bald bekannt war, blieb es dennoch bis zum Ende sehr spannend. Die sympathische Emma ist die gute Seele in der Polizeiwache, sie ordnet die Akten und sorgt für Kaffee und Tee. Und als alle krank werden, schmeißt sie den Laden zusammen mit Meier, den sie ordentlich auf Trab bringt. 

Ich hoffe sehr auf eine baldige Fortsetzung dieser tollen Reihe mit Emma!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Emmas 13. Fall - das wird doch wohl kein schlechtes Zeichen sein? Aber was sonst könnte es bedeuten, wenn vom Ende der Goldenen Zeit die Rede ist?

Wenn du wieder mit Fräulein Schumacher auf Mördersuche gehen möchtest, bewerbe dich um eines von drei eBooks (Taschenbücher gibt es keine). Es wäre von Vorteil, wenn du Emma bereits kennst bzw. die Mischung aus Krimi und Roman magst.

Viel Glück!

Ihr Lieben, die ihr Emma schon kennt :)

Ihr wisst ja bereits, auf was ihr euch einlässt: Auf eine etwas neugierige junge Dame, die rennt und denkt und schreibt und zeichnet und euch daran teilhaben lässt. Mittlerweile ist es 1930, die Weltwirtschaftskreise bereitet große Sorgen und lässt auch James und Emma nicht unberührt. Von diesen Sorgen lenkt allerdings die Suche nach einem Mörder ab - einem Mörder, den wir von Anfang kennen ...

Wie immer dürft ihr eure Beiträge frei gestalten - die Themen sind ja recht offen :D

LG und viel Glück
Andrea

67 BeiträgeVerlosung beendet
AndreaInstones avatar
Letzter Beitrag von  AndreaInstonevor einem Monat

Ich danke dir sehr und freue mich auf ein Wiedersehen :) <3 Habe herrliche Tage!

Hedwig ist vorangekommen, schneller und weiter, als sie es hätte erwarten dürfen. Doch Freiheit und Selbstbestimmung bleiben unerreicht. Ob die Liebe daran etwas ändern kann? 

Es geht weiter mit Hedwigs Geschichte. Bewirb dich jetzt um den zweiten Band und gewinne eines von sechs eBooks.

Ihr Lieben,

wie versprochen gibt es auch eine Leserunde für den zweiten Teil der Hedwig 1882-Trilogie (auf Band drei werdet ihr länger warten müssen - aus guten Gründen .).

Weil aber die Romane getrennt voneinander nicht viel Sinn ergeben, solltest du dich nur bewerben, wenn du den ersten Teil bereits gelesen hast oder bis zum Ende der Auslosung gelesen haben wirst.

Viel Glück
Andrea

184 BeiträgeVerlosung beendet
AndreaInstones avatar
Letzter Beitrag von  AndreaInstonevor 2 Monaten

Ich danke dir und entschuldige mich, dass ich mich nicht gemeldet habe - ich hatte es gar nicht gesehen :(

Aber wir sehen uns ja bald wieder :)

In vielen Romanen werden Dienstmädchen erwähnt, doch nur selten erhalten sie die Hauptrolle. Hedwig aber, 15 Jahre alt und entschlossen, etwas aus sich zu machen, ist ein solches Dienstmädchen. 

Wer ihre Entwicklungsgeschichte lesen mag und keine Lust auf bedrückendes Drama hat, bewirbt sich für den ersten Band. Verlost werden nur digitale Exemplare für Kindle und Tolino. Viel Glück!

Ihr Lieben,

wenn ihr Interesse habt an einem historischen Roman, der ohne große Namen und ohne große Dramen auskommt - einfach deshalb, weil das Leben einer einfachen Hausangestellten nur sehr selten mit großen Dramen und großen Namen zu tun hatte - und euch für die Entwicklung eines jungen Mädchens interessiert, das eine sehr pragmatische Einstellung dem Leben gegenüber habt, dann bewerbt euch sehr gerne um eines der eBooks.

Taschenbücher gibt es keine und ich weiß auch noch nicht, wann oder ob ich solche herausgeben werde. Durch den gestiegenen Papierpreis sind on Demand gedrückte Bücher deutlich teurer geworden, von daher warte ich ab, was sich in dieser Hinsicht weiterhin tut.

Ich wünsche euch viel Glück,

Andrea

126 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Andrea Instone wurde am 19. Januar 1968 in Bonn (Deutschland) geboren.

Andrea Instone im Netz:

Community-Statistik

in 172 Bibliotheken

von 99 Leser*innen aktuell gelesen

von 18 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks