Alisha Bionda

 4,1 Sterne bei 210 Bewertungen
Autor von Der ewig dunkle Traum, Kuss der Verdammnis und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alisha Bionda

Alisha Bionda wurde in Düsseldorf geboren und lebt seit 1999 auf den Balearen. Schon seit frühester Kindheit haben es ihr die Literatur und Musik angetan. Aber auch die bildenden Künste. Ihre ersten Fantasy-Romane sind in den Jahren 1999 und 2000 im Ueberreuter-Verlag in der von Wolfgang Hohlbein ins Leben gerufenen „Edition Märchenmond“ erschienen. Danach folgten zahlreiche weitere Einzel- und Serienromane. Im Jahre 2005 startete ihre Vampirserie „Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik“, rund um die Vampirin Dilara. Die Serie endete mit Band 11 in der bisherigen Form, Anfang April 2007 stellte Alisha Bionda zusammen mit Michael Beyeler und Florian Hilleberg das Literaturportal LITERRA ins Netz und bildete ein Team versierter Redakteure um sich. Seit 2009 gibt die engagierte Allrounderin 18 Reihen in verschiedenen Verlagen heraus. Alisha Bionda hat unter anderem Literaturgeschichte, Stilkunde, Romantechnik, Romanformen, Dramaturgie des Theaters, des Films, des Hör- und Fernsehspiels, lyrische Ausdrucksformen, Sachprosa und Journalistik studiert.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Alisha Bionda

Cover des Buches Kuss der Verdammnis (ISBN: 9783898403528)

Kuss der Verdammnis

 (15)
Erschienen am 01.05.2005
Cover des Buches Der Engelseher (ISBN: 9783927071513)

Der Engelseher

 (11)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches Das Reich der Katzen (ISBN: B00DF7NS8Q)

Das Reich der Katzen

 (8)
Erschienen am 14.06.2013
Cover des Buches Der Schattenkelch (ISBN: 9783898403559)

Der Schattenkelch

 (8)
Erschienen am 01.04.2006
Cover des Buches Calvin (ISBN: 9783898403566)

Calvin

 (8)
Erschienen am 01.04.2006

Neue Rezensionen zu Alisha Bionda

Cover des Buches Tod inklusive (ISBN: B0B3N1QVP4)Axel_Aldenhovens avatar

Rezension zu "Tod inklusive" von Alisha Bionda

Krimiliebe mit Hindernissen ...
Axel_Aldenhovenvor 4 Monaten

Eines vorweg. Anthologien sind für viele Autoren ihre Hoffnung auf Reichweite. Deshalb möchte ich Euch heute ganz besonders die beiden Autoren ans Herz legen, deren Stories mir am besten gefallen haben.

Das sind  

Nena Siara und Stefan S. Kassner.

Die anderen fand ich auch gut, aber die beiden lagen für mich an der Spitze.


Das Cover finde ich so Naja. Das kann man besser machen und einige der Texte hätten noch ein kleines Korrektorat verkraftet. Aber ich weise darauf hin, dass auch meine Texte voller Fehler sind und wir bei Anthos immer im Low-Budget unterwegs sind. Also pfeift auf die Cover und auch auf die Orthografie. Hier geht es um Texte und Unterhaltung. Bei der Autorenauswahl hat die Agentur Ashera aber alles richtig gemacht.


Unterhalten hat mich das Buch und das zählt.


Ich bin übrigens nur darauf aufmerksam geworden, weil im Cover die gleiche Hand (sehr beliebt) vorkommt, wie in meinem Thriller. Fand ich lustig und habe mir gedacht. Das saugst Du Dir mal rein.

Feeeertig,



Im Einzelnen



Tod inklusive

 

Eine Reise nach Ägypten, ein herzkranker Rentner stirbt bei einem Ausflug zu den Pyramiden. Nicht ungewöhnlich, doch Melody traut dem Braten nicht und geht der Sache nach.

Die Geschichte erinnert ein wenig an Miss Marple, was nicht verwundert, wenn man auf die Liste der bisherigen Veröffentlichungen der Autorin Tanya Carpenter wirft.

Manchmal ließ mich das Wording etwas zurückschrecken, aber da bin ich vielleicht zu sensibilisiert.

Gut gemachter Tod am Nil

 

4 Sterne

 

Der Zahn-Doc-Mörder

Wir finden uns in London, kurz nach dem ersten Weltkrieg.

Mir gefällt diese immer nasse und dunkle Stadt, die uns hier von ihrer Friedhofsseite präsentiert wird. Klasse gemacht, da es genau die Zeit kurz nach einem schrecklichen Krieg spiegelt.

Eine schaurig spannende Detektiv-Story, in deed.

Ich spüre den Einfluss von Lovecraft und Doyle auf BarbaraBüchner.

 

5 Sterne

 

Augenblicke

Auch wenn die Story unterhaltsam und flüssig geschrieben ist, habe ich sie inhaltlich nicht richtig verstanden. Das liegt aber eher an mir. Ich habe es nicht so mit Geistern.

Also trotzdem 4 Sterne für den Stil und die Unterhaltung. Worum ging es? Jeder nur ein Kreuz

Haike Hausdorf

 

Bingo will, dass du das fühlst

Danke Stefan S. Kassner, das hat Stil. Clowns erinnern an Stephen King. Die böse Puppe ein wenig an eine aktuelle und nicht näher erwähnte Fernsehserie in der von Runde zu Runde immer weniger Menschen übrigbleiben. Auf die Kürze hast Du eine Geschichte erzählt, die mit einem Plopp endet.

Geil.

5 Sterne

 

Muttertag

Das Thomas Fitzner viele Sprachen beherrscht, merkt der Leser sofort, doch ist das nicht nur ein Vorteil. Die Sätze lesen sich holprig, wenn man nicht mit dem Spanischen oder Mexikanisch vertraut ist. Dennoch eine nette und kurze Story, die in meinen Augen zwei Regisseure den Plot eines Krimis entwerfen lässt.

 

4 Sterne

 

Erdbeer-Barbara-Marmelade und Johannes-Beeren-Gelee

 

Jana Engels hat keine Rechtschreibschwäche (ich meine den Titel)  und lenkt ihre Prota virtuos an den Häcksler, biss es spritzt. Richtig so, Erika. So, jetzt erst einmal ein Marmeladenbrötchen.

 

5 Sterne

 

Daddy’s Girl

 

Caitlyn Young entführt und auf eine Farm in Virginia. Schon zu Anfang finden wir dort Jeremys Leiche. War es Sadie, die nun mit blutverschmierten Händen vor ihm stand? Das konnte er nicht glauben.

Spannend. Aber nicht so ganz mein Fall mit den Verstrickungen. Bin das nur ich oder wie war das mit der Kette?!?

Ich glaube, es geht um Intrigen, da bin ich raus, aber trotzdem fesselt es mich. Muss ich wohl nochmal lesen.

4 Sterne

 

Fridas Tode

Von Nena Siara

 Tja, was soll ich sagen … Das war die beste Kurzgeschichte in meinen Augen. Ich liebe sowas, wo man von einer Welt in die andere transportiert wird. Hätte ich noch über Stunden weiterlesen können.

 

5 Sterne

 

Danke für die gute Unterhaltung

 

Euer

Axel macht was?


axelschreibt.de

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Katze, die Osterhase spielte (ISBN: 9783948592622)EulenzaubersBuecherkistes avatar

Rezension zu "Die Katze, die Osterhase spielte" von Alisha Bionda

Rezension und Leseempfehlung zu „Die Katze, die Osterhase spielte “ von Alisha Bionda (Herausgeberin) aus dem Ashera Verlag
EulenzaubersBuecherkistevor 5 Monaten

Zum Inhalt: Es ist das Osterfest alljährlich
für den Hasen recht beschwerlich.
 (Wilhelm Busch)

Doch dieses Jahr ist er davon befreit,
die Katze ihm zu Hilfe eilt.
 (Alisha Bionda)

Stefan S. Kassner, Jo Kommer, Nicky DeMelly, Isabel Renner, Andrea Weil und Mirjam Wiesemann erzählen in ihren Novellen, warum Katzen Osterhase spielen wollen.

Nicht nur für Katzenfans


Meine Meinung: Wenn Katzen Hoffnung bringen und das Leben lebenswert machen …


In dieser Anthologie geschieht dies auf eindrucksvolle Weise, und an meinen Leseeindrücken möchte ich euch gern teilhaben lassen. 


Zwischen einem vom Aberglauben und Farben bestimmten Leben und dem Existieren in einer eigenen, vor Schmerz und Kummer geschützten Welt gibt es noch so viel mehr. Man muss nur Mut fassen, sich darauf einzulassen. Rosa, frisch gebackene Hasenmama, entwischt in die Weite der Welt und bringt soviel mehr als eine Katze mit in die Familie. Sie bringt Hoffnung und Liebe. Man muss es nur sehen, um zu verstehen, und zulassen, es zu fühlen. Was wäre dazu besser geeignet als die Osterzeit?


Hingegen plagt sich Henrietta, Instagramkatze und ganzer Stolz ihrer Besitzer, damit herum, einen Ausweg aus ihrem Dilemma zu finden. Von den Followern ihrer Menschen gefeiert, ist sie unter ihresgleichen Hohn und Spott ausgesetzt. Als sie dann noch Hasenohren aufgesetzt bekommt und zwischen der Osterdeko posieren soll, reicht es ihr, und sie ergreift die Flucht. Nun ist guter Rat teuer, doch der Osterhase kann bestimmt helfen. Sie muss lernen sich zu behaupten und ihrer Menschenfamilie klarmachen, dass sie ein Familienmitglied und kein Besitzgegenstand ist. 


Der Traum einer jeden Katze ist es, sich zu beweisen. Wenn man jedoch statt der geplanten Ratte bei der Jagd den Osterhasen erwischt, ist das eindeutig dumm gelaufen. Der Osterhase ist verletzt und braucht Hilfe, doch das ist nicht der Katze Problem. Denkt sie zumindest. Hier zeigt sich, dass auch Vierbeiner durchaus das schreckliche, schlechte Gewissen verspüren können, und es folgt die Erkenntnis, dass man dagegen nur eines machen kann. Ostern muss gerettet werden!


Was nachlassende Aufmerksamkeit zugunsten einen Menschenmännchens bewirken kann, zeigt Kalinka ihrer Besitzerin ganz deutlich, und beweist dadurch mehr Menschenkenntnis als diese. In einer bitteren Lektion muss die Dosenöffnerin lernen, dass herzlose Menschen vor nichts zurückschrecken um ihren Willen durchzusetzen, doch zum Glück gibt es den Katzenflüsterer Rico, der das Vertrauen der verschreckten Vierbeinerin gewinnen kann und so dafür sorgt, dass zusammenfindet, was zusammengehört. Dass hier letztendlich nicht nur ein Mensch glücklich wird, ist das Tüpfelchen auf dem i.


Vernachlässigt und abgemagert, beschließt Neo, der Kater, Osterhase werden. Seine Hoffnung ist es, dadurch von seinen Menschen endlich die Liebe zu bekommen, die er so schmerzlich vermisst. Beim Osterhasencasting versucht er, seine Qualitäten unter Beweis zu stellen, doch die Sache geht fürchterlich schief. Die Frage, die ihn seitdem beschäftigt: Was macht ein echter Osterhase? Ganz einfach: Er bringt Menschen den Menschen, was sie brauchen. Doch für Neo scheint alles zu spät zu sein, als er sich ein weiteres Mal mit den Hasen anlegt … 


Katzen sind königlich, doch sie sind auch bestechlich, wenn das richtige Leckerli verlockend duftet. Da lässt man sich schon mal gegen seine Überzeugung knuddeln und entdeckt ganz nebenbei Gefühle und Verantwortung für ein trauriges Menschenmädchen. Dass man dadurch in Gefahr gerät, von den anderen Katzen eine Abreibung zu bekommen, muss Daliah, aka Onkel Graufell, in Kauf nehmen, eine andere Sache ist es jedoch, die bisherige Familie davon zu überzeugen, dass man sich eine neue ausgesucht hat. Zudem gilt es, ein unvergessliches Osterfest vorzubereiten, und dazu braucht man die Hilfe der Katzenmeute … doch wie soll man diese davon überzeugen, dabei mitzumachen? 



In sechs zauberhaften, einprägsamen und lehrreichen Geschichten gewähren uns die Autoren einen Einblick in die Welt der Katzen. Mit viel Liebe, Humor und auch dem ein oder anderen Denkanstoß wird auf abwechslungsreiche Art nicht nur das Verhalten der Fellnasen, sondern auch das ihrer Zweibeiner beleuchtet. Mal zum Lachen, mal zum ein Tränchen aus dem Auge wischen und gelegentlich zum Kopfschütteln begleitet man als Leser die abenteuerlichen und emotionalen Erlebnisse der eigenwilligen Stubentiger und ihrer menschlichen Gefährten.
 Von mir gibt es eine Leseempfehlung für diese entzückende Kurzgeschichtensammlung, die nicht nur zur Osterzeit begeistert! 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tot aber feurig: Schwiegerdrachen inklusive (Funtasy 2) (ISBN: B092LFVL92)J

Rezension zu "Tot aber feurig: Schwiegerdrachen inklusive (Funtasy 2)" von Alisha Bionda

Ein Haufen liebenswert-verrückter Fabelwesen
Jana_Engelsvor 7 Monaten

In einem alt-ehrwürdigen Schloss leben ein Drache, seine Vampirfrau mit Familie und Hauspersonal. Allesamt verrückte und liebenswerte Fabelwesen mit mehr oder weniger skurrilen Fähigkeiten und Macken.

Lässt man außen vor, dass es sich um sonderbare, phantastische Wesen handelt , landet man in einem alten Schloss, in dem ein turbulenter Haufen seinen Alltag zu bewältigen versucht.

Auch hier gibt es die uns allen bekannten "zwischenmenschlichen" Probleme im sozialen Gefüge, Stress im beruflichen Alltag und die Herausforderungen in der Kindererziehung. Der Umgang damit, ist natürlich etwas anders.

Mir hat besonders die dynamische, eloquente und dennoch witzige Sprache gefallen. Durch die Story zieht sich ein roter Faden, aber erzählt wird in kleinen Episodenkapiteln. Das hat mir das Lesen sehr angenehm gemacht, denn ich konnte das Buch immer hervorholen, wenn ich Zeit hatte und portionsweise genießen. Daumen hoch!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 198 Bibliotheken

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks