Alex Gino

 4,3 Sterne bei 224 Bewertungen
Autor*in von George, George und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alex Gino

Transsexualität kindgerecht zu Papier gebracht: Der US-amerikanische Autor ist Transgender. Wenn man über Alex Gino spricht, solle man das geschlechtsneutrale Personalpronomen „they“ oder die höfliche Anrede „Mx.“ (für Mix) verwenden. Das Debüt des Schriftstellers „George“ erschien 2015, ein Jahr später die deutsche Übersetzung mit demselben Titel. Das Kinderbuch beschäftigt sich mit dem Thema der Transsexualität. Alex Gino bezeichnet sich selbst als „fetten queeren Aktivisten“, setzt sich stark für die transgender und queere Bewegung ein, lebt mit dem Lebenspartner in einem Campingwagen und reist durch die Vereinigten Staaten, um die Landschaft zu erkunden.

Alle Bücher von Alex Gino

Cover des Buches George (ISBN: 9783733502096)

George

 (191)
Erschienen am 28.08.2019
Cover des Buches George (ISBN: B01JRW9GBK)

George

 (22)
Erschienen am 25.08.2016
Cover des Buches George (ISBN: 9780545812573)

George

 (8)
Erschienen am 25.04.2017
Cover des Buches You Don't Know Everything, Jilly P! (ISBN: 9781407192772)

You Don't Know Everything, Jilly P!

 (2)
Erschienen am 04.10.2018
Cover des Buches Gino, A: Rick (ISBN: 9780702301827)

Gino, A: Rick

 (1)
Erschienen am 07.05.2020
Cover des Buches Alice Austen Lived Here (ISBN: 9780702316166)

Alice Austen Lived Here

 (0)
Erschienen am 07.04.2022

Neue Rezensionen zu Alex Gino

Cover des Buches George (ISBN: 9783733502096)
Z

Rezension zu "George" von Alex Gino

Die Geschichte von Melissa
Zitronenbaum_blockadevor 4 Monaten

Alex Gino schafft es in seinem Kinderbuch auf eine unfassbar liebevolle und einfühlsame Weise die Geschichte von Melissa zu erzählen, auf deren Pass der Name "George" vermerkt ist und der bei ihrer Geburt das falsche Geschlecht zugeordnet wurde. Das Buch bildet alle Reaktionen auf ein Coming-Out ab und macht Mut, zu seiner Identität zu stehen.

Durch eine gut durchdachte Darstellung von Melissas Gefühlen und Empfindungen schafft Alex Gino es, sowohl Kindern, Jugendlichen als auch Erwachsenen näher zu bringen, was es eigentlich bedeutet trans* zu sein und mit welchen Ängsten und Reaktionen trans* Menschen konfrontiert sind.

EIn deutlicher Kritikpunkt meinerseits ist der Titel des Buches, an welchem ich mich sehr gestoßen habe, denn es ist nicht Georges Geschichte, der ja sowieso eigentlich nur auf dem Papier existiert. Das im Buch selber der Name George genutzt wird, ist deshalb noch verständlich, weil Melissa sich durch Einflüsse ihres Umfeldes verzweifelt als George wahrzunehmen versucht, aber im Titel ist es für mich klares Deadnaming.

Was mich besonders begeistert und schließlich auch zum Weinen gebracht hat ist die Freundschaft der beiden Mädchen und der bedingungslose Zusammenhalt, was einmal mehr verdeutlicht, dass Kinder nicht vor Themen und Realitäten "beschützt" werden müssen, sondern mit ihnen darüber gesprochen werden muss!

Für mich steht deshalb fest, dass jede*r und damit meine ich wirklich JEDE*N dieses Buch gelesen haben sollte und denke, dass es unfassbar viel Awareness schaffen kann!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches George (ISBN: 9783733502096)
michellebetweenbookss avatar

Rezension zu "George" von Alex Gino

George
michellebetweenbooksvor 5 Monaten

George ist im falschen Körper geboren. Sie möchte sich gerne die Haare lang wachsen lassen, Röcke tragen, mit Freundinnen über Jungs quatschen und über Schminktipps reden. Aber vor allem möchte sie die weibliche Hauptrolle im Schultheater spielen. Am allermeisten wünscht sie sich jedoch, dass die Menschen sie so wahrnehmen wie sie wirklich ist. Nämlich ein Mädchen, das im falschen Körper geboren wurde. Und all das ist für George nicht selbstverständlich…

Ich bin ja lesbisch und somit ein Teil der LGBTQIA+ Commuinty und setzte mich daher seit einer Weile mit Büchern aus der Commuinty auseinander. Und somit habe ich mir auch ,,George‘‘ zu Herzen genommen. Jetzt kommen wir aber gleich zu dem ersten Punkt, den ich kritisch finde. Das Melissa zu dem Beginn der Geschichte noch George heißt und das man dies auch auf dem Klappentext so übernimmt, kann ich teilweise nachvollziehen. Jedoch kann ich nicht nachvollziehen, dass man das Buch dann George nennt. Warum nennt man es nicht Melissa? Finde ich sehr schwierig. Aber ich habe große Hoffnung, dass man das eines Tages noch ändern wird!

Dieses Buch ist ein Kinderbuch und ich finde die Idee und die Umsetzung richtig schön. Meiner Meinung nach, kann man nie früh genug damit anfangen seine Kinder über solche Themen aufzuklären. Da Melissa erst 10 Jahre alt ist, ist dieses Buch genau angemessen und sehr gut auf die Zielgruppe angepasst worden. Ich fand es auch sehr interessant, wie man ihre Gedanken und Gefühlswelt hier dargestellt hat. Ich glaube, somit kann jeder nachvollziehen, wie Melissa sich fühlt. Melissa’s beste Freundin Kelly mochte ich ebenfalls richtig gerne. Sie ist eine total inspirierende und liebenswerte Person, die das ganze Buch etwas aufgelockert hat.

Das Thema Transgender wurde in diesem Buch (bis auf den Titel) sehr gut dargestellt und präsentiert. Man bekommt in diesem Buch eine berührende und mitnehmende Geschichte geboten, die einem wirklich das Herz bricht. Manche Gedanken von Melissa kann man sehr gut nachvollziehen und sich somit mit ihr identifizieren. Obwohl ich glaube nicht, dass man sich wirklich mit so etwas richtig identifizieren kann, wenn man nicht selber davon Betroffen ist. Jedoch denke ich, dass man nur erahnen kann, wie sich die Menschen damit fühlen werden.

Der Schreibstil von Alex Gino hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich bis dahin noch gar kein Buch von ihm gelesen hatte. In diesem Buch konnte er mich mit seiner Schreibweise komplett in seinen Bann ziehen. Die Geschichte von Melissa wurde so authentisch und realistisch beschrieben, als würde es sich um jemanden handeln, den man persönlich kennt. Das Buch ließ sich total flüssig und angenehm lesen. Auch der Lesefluss wurde hierbei in keiner Weise gestört, sondern unterstützt.

,,George‘‘ ist eine sehr bewundernswerte Geschichte, bei der ich nicht damit gerechnet habe, dass sie mir mal so viel bedeuten wird. Mit diesem Buch hat Alex Gino ein richtig tolles Kinderbuch geschaffen, womit man das Thema Transgender den Kindern näher bringen kann und zeigt, dass auch so etwas heutzutage ganz normal ist. Das all das Dinge sind, für die man sich nicht schämen muss und das man die Person sein darf, nach der man sich im inneren wirklich fühlt!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches George (ISBN: 9783737340328)
79yvis avatar

Rezension zu "George" von Alex Gino

Sei, wer du bist!
79yvivor 8 Monaten

George möchte sich gerne die Haare wachsen lassen, Röcke tragen, mit Freundinnen über Jungs und Schminktipps quatschen und die weibliche Hauptrolle im Schultheater spielen. Vor allem aber möchte sie, dass ihr Umfeld sie als das wahrnimmt, was sie tief im Herzen wirklich ist – ein Mädchen. Im falschen Körper geboren ist es für George nicht selbstverständlich, dass sich diese Wünsche erfüllen.

Alex Gino erzählt Georges Geschichte in der dritten Person und nutzt dies, um sie gleich von Anfang an ganz selbstverständlich mit dem für sie richtigen Pronomen anzusprechen. Dadurch wird auch sehr deutlich, wie falsch es sich für George anfühlt, dass ihr Umfeld sie anhand ihres biologischen Geschlechts als Junge einsortiert. Ihre Ängste, Probleme und Sorgen werden ruhig, einfühlsam und ohne großes Drama geschildert, auf emotionaler Ebene transportiert Alex Gino aber eine ganze Menge. Aufgrund dessen war die Erzählung für mich extrem eindringlich und ging mit Georges positiven, aber auch negativen Erfahrungen bei mir direkt ins Herz.

Für mich ist „George“ eine absolut wundervolle Geschichte, die das immer noch unterrepräsentierte Thema Transidentität / Transgender einfühlsam aufgreift. Sprachlich ist sie zwar einfach und kindgerecht gehalten und für Leser*innen ab 10 Jahren empfohlen, trotzdem gibt es von mir ein klares Must-Read an alle, die meine Rezension bis hier hin gelesen haben.

 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

In meinem neuen Video empfehle ich euch 10 LGBTQIAP+ Bücher. Lasst mir gerne eure Tipps da :)

0 Beiträge
Zum Thema

Wer bin ich?

Jedes Kind hat Wünsche und Träume. Aber manche Kinder träumen von Dingen, die ihr Leben von Grund auf verändern würden.

Alex Gino erzählt in "George" die ergreifende Geschichte von einem Kind, das von seiner Umgebung als Junge wahrgenommen wird, aber eigentlich lieber ein Mädchen sein möchteDas Hörbuch behandelt Fragen der Identitätsfindung und widmet sich somit einem Thema, mit dem sich jeder früher oder später einmal auseinandersetzt.

Zum Inhalt
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als sie zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen.

"George" erzählt vom Anderssein und ermutigt, den eigenen Weg zu gehen. Der Musiker Rainer Bielfeldt begleitet George dabei mit sanfter Klaviermusik. Julian Greis, Jahrgang 1983, wirkte in zahlreichen Theater-, TV- und Hörbuchproduktionen mit, u. a. in der erfolgreichen Hörspielvertonung von Wolfgang Herrndorfs Roman "Tschick". Sein Talent für die Darstellung des Zarten, Zerrissenen und Gefühlvollen rührt auch in Georges Schicksalsgeschichte zu Tränen.


Neugierig geworden? Hier geht es zur Hörprobe!

Mehr zum Autor
Alex Gino wurde auf Staten Island, NY geboren und liebt Geschichten über die Vielfalt des Lebens. Gino ist transgender, verwendet im Englischen das geschlechtsneutrale "they", um über sich zu sprechen, und die Anrede "Mx.", gesprochen "Mix". Mit dem Debüt "George", einem Kinderbuch über Transsexualität, das in Deutschland im August 2016 erscheint, hat Gino sich einen Herzenswunsch erfüllt, der durch die Erkenntnis entstand, dass es kaum Literatur gibt, die das Thema kindgerecht behandelt. Alex Gino ist seit Langem in der transgender und queeren Bewegung aktiv und arbeitet bereits an einem zweiten Buch. Seit April 2016 lebt Gino in einem Campingwagen und reist mit diesem durch die USA, um die Landschaft zu erkunden.

Gemeinsam mit Argon vergeben wir 15 Exemplare von
"George" von Alex GinoWas ihr dafür tun müsst? Klickt einfach auf den blauen "Jetzt bewerben" Buttonund beantwortet folgende Frage: 

In welches Kostüm seid ihr schon geschlüpft? Erzählt uns, wie es sich angefühlt hat, eine andere Identität anzunehmen!

Ich bin auf eure Antworten gespannt und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen. Hier ist der Link.
143 BeiträgeVerlosung beendet
Zelibas avatar
Letzter Beitrag von  Zelibavor 6 Jahren
Dieses Buch macht einen ziehmlich fertig. Auf eine gute Art und weise, auch wenn ich ziehmlich oft nah am Wasser stand. Es ist sehr besonders. So sehr, das ich es sogar Erwachsenen ans Herz legen würde. Vielleicht sogar als Schullektüre. Hier meine Rezi und vielen Dank das ich mithören durfte. Aber so schnell wird mich dieses Buch wohl noch lange nicht loslassen. http://www.lovelybooks.de/autor/Alex-Gino/George-1238030687-w/rezension/1323433799/ http://tintengewisper.blogspot.de/2016/09/george.html

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 331 Bibliotheken

auf 67 Merkzettel

von 6 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks