Aldous Huxley

 4 Sterne bei 1.934 Bewertungen
Autor von Schöne Neue Welt, Brave New World und weiteren Büchern.
Autorenbild von Aldous Huxley (©Gemeinfrei)

Lebenslauf von Aldous Huxley

Aldous Leonard Huxley wurde am 26. Juli 1894 in Godalming, England geboren und starb am 22. November 1963 in Los Angelos, USA. A. L. Huxey war ein britischer Schriftsteller, der in die Vereinigten Staaten auswanderte. Er wurde in eine Familie hineingeboren, die mehrere erfolgreiche Wissenschaftler hervorbrachte. Bereits in jungen Jahren litt Aldous Leonard Huxley an einer Sehbehinderung, die sein Sehvermögen beträchtlich einschränkte. Im Alter von 22 Jahren veröffentlichte Huxley sein erstes Buch und studierte Literatur am Balliol College in Oxford. Schon in jungen Jahren erklärt er die Schriftstellerei zu seinem Beruf. Thematisch beziehen sich seine Werke auf die Entmenschlichung der Gesellschaft durch den wissenschaftlichen Fortschritt. Nach dem Umzug 1937 nach Kalifornien begann für Aldous Leonard Huxley eine neue Schaffensphase. Er setzt sich mit Themen der Mystik und Psyche auseinander. Dazu führte er 1953 ein Experiment durch, mit dem die Wirkung von Meskalin auf die menschliche Psyche getestet wurde. In diesem Zusammenhang prägte er in seinem letzten Roman "Island" den Begriff "psychadelic". Aldous Leonard Huxley starb am 22. November 1963 an Kehlkopfkrebs. Kurz vorher ließ er sich von seiner Frau das Halluzinogen LSD verabreichen.

Alle Bücher von Aldous Huxley

Cover des Buches Schöne Neue Welt (ISBN: 9783596520923)

Schöne Neue Welt

 (1.146)
Erschienen am 22.10.2015
Cover des Buches Eiland (ISBN: 9783492976589)

Eiland

 (28)
Erschienen am 29.05.2017
Cover des Buches Schöne neue Welt (ISBN: 9783957285782)

Schöne neue Welt

 (4)
Erschienen am 14.04.2022
Cover des Buches Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt (ISBN: 9783492500166)

Wiedersehen mit der Schönen neuen Welt

 (4)
Erschienen am 29.05.2017
Cover des Buches Das Genie und die Göttin (ISBN: 9783492501071)

Das Genie und die Göttin

 (5)
Erschienen am 01.12.2017

Neue Rezensionen zu Aldous Huxley

Cover des Buches Eiland (ISBN: 9783492976589)dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Eiland" von Aldous Huxley

Der "Zen-Staat" Pala
dunkelbuchvor 4 Monaten

Ich habe diesen Roman mit Genuß gelesen.

 Ein englischer Schiffbrüchiger ist zu Gast auf einer Insel, auf der es das höchste politische Gut ist, das Wohlergehen der Bürger zu sichern und zu mehren - und das kann natürlich nicht mit den Mitteln des materialistischen Westens und auch nicht des anti-spirituellen (marxistischen) Ostens verwirklicht werden. Vielmehr wird allen Menschen von Kindesbeinen an das Leben im Augenblick, der Gegenwärtigkeit, ans Herz gelegt. Glück, so Huxleys These, offenbart sich im Hier und Jetzt, in harmonischer Übereinstimmung mit dem, was gerade, eben jetzt, geschieht. Das hört sich nach Zen-Philosophie an und ist auch entsprechend gemeint. All das kann der Schiffbrüchige natürlich nicht innerhalb weniger Tage selbst ergründen - vielmehr bekommt er es von den verschiedensten Einwohnern Palas erklärt; Vielleicht macht das die Lektüre für einige etwas zu trocken. Außerdem webt Huxley in die Organisationsform des "Zen-Staates" Pala  noch einige westliche Ideen ein, die nicht immer wirklich mit der Kultur des Ostens harmonieren. Aber immerhin, es gibt bereits einen Staat (in der realen Welt), dessen Herrscher sich die Mehrung des "Brutto-Glücks-Produktes" (Statt des Bruttoinlandsproduktes) zum Ziel gesetzt hat. Ich rede vom Königreich Bhutan, dass sich solchen Zielen verschrieben hat.

Am Ende bleibt natürlich alles reine Theorie. Ein Staat kann seinen Bürgern das Glück nicht als Bürgerpflicht auferelegen. Zur spirituellen Erkenntnis kommt man stets aus eigenem Antrieb. Eine utopische Gesellschaft könnte vermutlich erst dann gelingen, wenn es eine kritische Masse von Menschen gäbe, die sich ein neues Lebensziel jenseits des Materialismus gesteckt haben.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schöne neue Welt (ISBN: 9783957285782)Aus-Liebe-zum-Lesens avatar

Rezension zu "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley

Tolle Illustrationen, die den Klassiker in aktuellem Licht erscheinen lassen
Aus-Liebe-zum-Lesenvor 5 Monaten

Ich muss es zugeben, ich habe den Klassiker „Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley nicht gelesen. Entsprechend gespannt war ich auf die Graphic Novel zum Roman mit Illustrationen von Fred Fordham.

Was mich zunächst erstaunt, ist die Tatsache, dass das die Original-Dystopie von 1932 noch immer so aktuell ist. Huxley hat eine hoch technologisierte Welt geschaffen, in der es weder Krankheiten noch soziale Unruhen gibt, allerdings auch keine Leidenschaft oder Liebe. In einem engen Kastensystem werden Menschen nicht mehr in Familien hineingeboren, sondern in Brutstätten gemacht und durch Konditionierung auf ihre Position im System vorbereitet – „jeder gehört jedem“.

Als der „wilde“ John von einem Reservat in die Zivilisation kommt und auf den Direktor des Systems trifft, prallen auch beide Welten aufeinander und der Leser wird mit den Fragen nach Freiheit, Glauben und das Leben konfrontiert. Und genau diese Fragen sind hochaktuell. Wie weit darf ein System in das Leben des Einzelnen eingreifen, was mach ein lebenswertes, glückliches Leben aus, was Bedeutet Freiheit?

Mit Huxleys Werk habe ich so meine Probleme. Dass der Glaube an Gott so eine wichtige Rolle spielt, passt nicht in mein Weltbild und dass er keinen Ausweg aus seiner dystopischen Vision aufzeigt, gefällt mir ebenfalls nicht gut. Die Adaption von Fred Fordham finde ich dennoch gut gelungen. Sie bewegt sich nach meinen Recherchen sehr nah am Original und setzt Huxleys bedrückende Welt eindrucksvoll in Szene. Die Kernaussagen und Problematiken werden größtenteils verständlich wiedergegeben. Lediglich das Gespräch zwischen dem Direktor und dem Wilden mit vielen Zitaten z. B. von Shakespeare, wirkt an einigen Stellen sehr kryptisch, was wohl dem Originaltext geschuldet ist.

Fred Fordhams Graphic Novel macht Lust auf den klassischen Stoff. Sie ist für Kenner des Werks sicher sehr interessant, aber auch gerade jungen Menschen bietet sie eine frische Herangehensweise an einen alten Schinken ;)

4,5/5

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schöne neue Welt (ISBN: 9783957285782)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley

‚Das Spezielle, nicht das Allgemeine, macht Tugend und Glück aus.‘
sabatayn76vor 5 Monaten

‚Das Spezielle, nicht das Allgemeine, macht Tugend und Glück aus.‘ (Seite 8)

Im Jahre 632 nach Henry Ford gehören Krankheiten, Altern, Krieg und Armut der Vergangenheit an. Doch auch individuelle Lebenswege existieren nicht mehr; alles ist vorherbestimmt, und durch die Droge Soma werden starke Emotionen unterdrückt.

Dann taucht ein Mann auf, der sich auflehnt, gegen die allgegenwärtige Kontrolle rebelliert und hinter die Fassade von Willkür und vermeintlicher Freiheit blickt.

Ich habe ‚Schöne neue Welt‘ vor mehr als 20 Jahren gelesen, und ich konnte mich vor der Lektüre der Graphic Novel an kaum etwas erinnern. Lediglich die Tatsache, dass mir das Buch damals weniger gut als ‚1984‘ von George Orwell gefallen hat, war mir im Gedächtnis geblieben.

Ich empfand die Graphic Novel als gelungene Auffrischung meiner Erinnerungen an den Roman, und ich denke, dass sie ein guter Einstieg in das berühmte Buch von Aldous Huxley ist.

Die Zeichnungen sind wunderbar: ausdrucksstark, oft sehr farbenfroh, aber auch düster und befremdlich. Der Text wurde selbstverständlich stark gekürzt, wurde aber sehr gelungen zusammengefasst, ist trotz der Kürzungen gut verständlich und auch für absolute Neulinge in Sachen ‚Schöne neue Welt‘ geeignet.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Welche Schullektüre hat euch beeindruckt und/ oder ist rückwirkend eine Offenbarung für euch gewesen?

Meine hänge ich an 😊

15 Beiträge
annikaliests avatar
Letzter Beitrag von  annikaliestvor 2 Jahren

Das ist bei mir eindeutig "Tintenherz" von Cornelia Funke. Ich habe danach direkt die restlichen Bände verschlungen. Diese Reihe muss ich wirklich dringend mal rereaden...ansonsten mochte ich noch "Nennt mich nicht Ismael" echt gerne. :)

Zum Thema
Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Im Juli wollen wir zusammen "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley lesen.

Klappentext:
1932 erschien eines der größten utopischen Bücher des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg und Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten – bis einer hinter die Kulissen schaut und einen Abgrund aus Arroganz und Bosheit entdeckt.

Die Leserunde beginnt am 1. Juli und wir freuen uns über jeden, der mit uns lesen möchte!
40 Beiträge
Yolandes avatar
Letzter Beitrag von  Yolandevor 5 Jahren
Ich habe mich dann doch bis zum Ende durchgekämpft und sogar eine Rezension geschrieben. https://www.lovelybooks.de/autor/Aldous-Huxley/Sch%C3%B6ne-Neue-Welt-56230817-w/rezension/1475447052/

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

32 BeiträgeVerlosung beendet
MichaelWaesers avatar
Letzter Beitrag von  MichaelWaeservor 7 Jahren
Hallo, Schön, dass es doch noch geklappt hat. Danke, und wie sagt man: Empfehlen Sie uns weiter! MW

Zusätzliche Informationen

Aldous Huxley wurde am 25. Juli 1894 in Godalming (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 3.143 Bibliotheken

von 240 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks