Akram El-Bahay

 4,3 Sterne bei 1.040 Bewertungen
Autorenbild von Akram El-Bahay (©Julia Reibel)

Lebenslauf von Akram El-Bahay

Das Kind zweier Kulturen: Akram El-Bahay, Jahrgang 1976, ist ein deutsch-ägyptischer Schriftsteller und Journalist. 

Bekannt ist er vor allem für seine Fantasy-Geschichten, die durch die Einflüsse beider Kulturen geprägt sind. So erschafft der Autor eine Welt zwischen europäischen Fantasy-Geschichten und orientalischen Märchen. 

Sein Debüt gab er mit seinem Roman Flammenwüste. Hierfür wurde er mit dem Phantastik-Literaturpreis für das beste Debüt ausgezeichnet.

Alle Bücher von Akram El-Bahay

Cover des Buches Flammenwüste (ISBN: 9783404207565)

Flammenwüste

 (86)
Erschienen am 15.08.2014
Cover des Buches Ministry of Souls – Das Schattentor (ISBN: 9783404209651)

Ministry of Souls – Das Schattentor

 (83)
Erschienen am 30.09.2020
Cover des Buches Wortwächter - Broschur (ISBN: 9783764120016)

Wortwächter - Broschur

 (68)
Erschienen am 15.02.2021
Cover des Buches Henriette und der Traumdieb (ISBN: 9783764151126)

Henriette und der Traumdieb

 (67)
Erschienen am 17.02.2017
Cover des Buches Herzenmacher (ISBN: 9783764170806)

Herzenmacher

 (64)
Erschienen am 15.03.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Akram El-Bahay

Cover des Buches Fabula - Das Portal der dreizehn Reiche (ISBN: 9783833906992)mein_lesenests avatar

Rezension zu "Fabula - Das Portal der dreizehn Reiche" von Akram El-Bahay

Spannende Fantasy
mein_lesenestvor 14 Tagen

{Rezension}

Fabula – Das Portal der dreizehn Reiche



Darum geht’s:

Als Will mit seiner Klasse unterwegs ist, da entdeckt er im Park einen merkwürdigen Baum, den er so zuvor noch nie gesehen hat. Es kommt ihm so vor, als würden um den Baum herum Feen fliegen. Aber kann das sein? Das will ihm natürlich zunächst keiner glauben, schon gar nicht seine Zwillingsschwester Charlotte. Aber als sich die Ereignisse dann überschlagen und ihre Mutter plötzlich verschwunden ist, muss Charlotte wohl mal zugeben, dass sie nicht immer recht hat. Und so stolpern die Zwillinge in das wohl gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.


Meinung:

Auf das Buch bin ich eindeutig durch das tolle Cover aufmerksam geworden. Es ist so wunderschön mit den Blau- bzw. Rottönen gestaltet und die goldenen Elemente veredeln das ganze nochmals. Es schaut einfach richtig magisch aus.

Und so ist auch die Geschichte: Magisch. Am Anfang des Buches wird man durch einen Prolog aus der Vergangenheit , der mich richtig neugierig gemacht hat, eingeführt und dann beginnt die eigentliche Geschichte. Diese gefällt mir richtig gut. Märchen und im allgemeinen Geschichten spielen hier eine große Rolle und ich finde es toll, wie der Autor zeigt, dass solche Geschichten wichtig sind und weitererzählt werden müssen. Der Autor Akram El-Bahay hat eine ganz neue Fantasywelt erschaffen, die mich richtig begeistert. Es gibt ganz viele verschiedene magische Wesen und Völker, die mich richtig fasziniert haben. Obwohl es doch relativ viel ist, fiel es mir überraschend leicht den Überblick zu behalten, weil Akram El-Bahay einfach alles so gut und präzise beschrieben hat. Nicht nur die verschiedenen Fabelwesen sind genial beschrieben, sondern auch die Umgebung und die Handlungen. Ich konnte mir alles ganz detaliert vorstellen und hatte ein genaues Bild vor Augen.

Allgemein hat der Autor einen angenehmen Schreibstil. Er schreibt richtig fesselnd und spannend, aber trotzdem kommt man gut mit und versteht was alles zu bedeuten hat. Außerdem gibt es auch viele mysteriöse und humorvolle Stellen im Buch.

Das Buch wird aus der Sicht von Will erzählt. Das hat mir gut gefallen und er ist mir mit seiner mutigen und selbstbestimmten Art sehr sympatisch. Außerdem mochte ich den Blick in seine Gedankenwelt, in die ich mich gut hinein versetzten konnte.

Genauso gut gefällt mir auch die innere Gestaltung im Buch. Jede Kapitelüberschrift ist toll gestaltet und wenn man das Buch aufklappt, erwarten einen eine tolle Darstellung von 2 Fabelwesen und vielem mehr.



Fazit:

Wie man sicherlich schon gemerkt hat, konnte mich der Autor mit seinem Fantasyroman richtig begeistern. Ich finde das Buch richtig genial und vergebe begeisterte 5/5☆.


Mehr Rezensionen auf www.meinlesenest.WordPress.com

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Flammenwüste (ISBN: 9783404207565)EraThanatoss avatar

Rezension zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay

Rezension
EraThanatosvor einem Monat

"Flammenwüste" von Akram El-Bahay ist der erste Band der gleichnamigen Trilogie und spielt in einem Setting, das man im Fantasy-Bereich nicht so häufig findet.

Der junge Geschichtenerzähler Anûr reist mit seinem Großvater durch das Land um den Menschen Legenden von mystischen Kreaturen und Helden zu ihrer Unterhaltung zu bringen. Für ihn und die Leute sind sie aber auch nur genau das: Erfundene Geschichten. Als er in den Palast geholt wird, erfährt er jedoch, dass nicht alle Geschichte nur der Fantasie entspringen. 

Ehe er sich versieht, ist er auf Drachenjagd, findet Gefährten und erfährt mehr über sich und seinen Teil in dieser Geschichte.

Wie man sieht wird das Rad nicht neu erfunden aber das muss es auch nicht. Statt saftigen Wiesen und Wäldern, spielt das Ganze aber in eher lebensfeindlichen Wüstenlandschaften. 

Die Perspektiven wechseln zwischen Anûr mit seinen drei Gefährten und Prinz Masul, was einem verschiedene Blickwinkel auf die Geschehnisse bietet.

Die Charaktere selbst sind schön ausgearbeitet und haben ihre ganz eigenen Persönlichkeit und gerade der junge Anûr, der ja quasi unverhofft in alles geworfen wurde, zeigt sehr menschliche Unsicherheit, die leider im Laufe der Geschichte nicht viel besser wird aber wir haben ja noch zwei Bücher.

Eine kleine Liebesgeschichte findet sich auf, die leider mal wieder viel zu schnell geht aber hier kann ich das besser ab, da sie nicht wie große Liebe auf den ersten Blick ankommt, sondern eine Jugendliche Verliebtheit die sich steigert.

Apropos jugendlich: Tatsächlich liest sich das Buch etwas wie ein Jugendroman und erinnert mich generell an die "Feywind" Reihe von Peter Hohman. Nur stilistisch, nicht inhaltlich natürlich. Wer diese also mochte, wird hier seine Freude haben.

Fazit: Der jugendliche Stil stört mich persönlich nicht, da die Geschichte so viele tolle Ideen einbringt, seine ganz eigenen Völker und Kreaturen mitbringt, flüssig erzählt wird und man einfach nur so über die Seiten fliegt. Darum von mir 5 von 5 Sterne 🌟

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ministry of Souls – Das Schattentor (ISBN: 9783404209651)Reebock82s avatar

Rezension zu "Ministry of Souls – Das Schattentor" von Akram El-Bahay

Eingeschlafen in der Zwischenwelt
Reebock82vor einem Monat

Abgebrochen


Inhalt

Jack ist ein Soulman. Er begleitet die Seelen der Toten in die Zwischenwelt. Als jedoch bei einem Einsatz etwas schiefläuft, droht die Zerstörung der Zwischenwelt. 


Warum ich abgebrochen habe

Dieses Buch habe ich über einen Blog entdeckt. Der Inhalt klang spannend und die Leseprobe hat mich überzeugt. Was in den ersten Kapiteln gut beginnt, ist mir aber dann schnell langweilig geworden. 

Es passiert zwar etwas, doch wirklich packen konnte mich das nicht, dafür war es nicht spannend genug. 

Der Humor, der im ersten Kapitel anklingt und mich in der Leseprobe überzeugt hatte, geht ziemlich schnell verloren. 

Die Hauptfigur, Jack, war auch sehr oberflächlich. Gut, ich habe nicht über das erste Drittel hinaus gelesen, aber viel erfährt man nicht über ihn. Auch sein Charakter bleibt etwas unscharf und uninteressant. 

Hinderlich war auch der Schreibstil, der mich Sätze oft mehrmals hat lesen lassen, weil ich einen Punkt überlesen habe oder der Satzbau merkwürdig und verschachtelt war. 

Nach etwas mehr als 100 Seiten habe ich das Buch dann zur Seite gelegt. Es war leider nicht meins. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hi,
ich wollte mal fragen, ob ich gute Bücher mit diesen London-Vibes einfallen? Die Bücher müssen nicht unbedingt in London spielen, nur diese Vibes haben, wenn das Sinn ergibt. Ich hänge mal ein paar Bücher an, die so sind, ich suche halt ähnliche Bücher. 

5 Beiträge
M
Letzter Beitrag von  May_Daisyvor 19 Tagen

Hattest die meinten schon genannt. Ich dachte an die Bücher von Lin Rina und die Edelstein Trilogie. Die hast du ja aber schon gelesen, daher sind meine ersten Ideen weggefallen. Eine Idee von mir wäre noch Oliver Twist. Nur ein Teil des Buchs spielt in London, aber vielleicht reicht dir das ja.

Zum Thema

Lest ihr auch gern Bücher, in denen es um antike Bücher und Bibliotheken geht?  Vor vielen Jahren hat mich die Tintenherztrilogie in ihren Bann gezogen, aber beim erneuten lesen konnte es mich nicht mehr fesseln.

Dagegen fand ich Der Name der Rose gut. Der Schatten des Windes war mir zu langatmig, ich habe das Buch damals abgebrochen.

Die Bücherdiebin war auch nicht unbedingt meins.

Jetzt würde ich gern wieder ein Buch über Bücher lesen. Ich bin bei meiner Suche auf die folgenden Büchtitel gestoßen. Welche könnt ihr empfehlen? Besonders interessiert mich dabei die Staubchronik und Strange the Dreamer. Wären die Titel etwas für mich?

Bei Das sternenlose Meer bin ich unschlüssig, weil mir Der Nachtizirkus nicht gefallen hat. Ich fand dort keinen Bezug zu den Personen und die Story hat mich nicht mitgenommen.

Bei Die Seiten der Welt und Das Labyrinth der Träumenden Bücher habe ich die Befürchtung, dass sie zu jugendlich geschrieben sind, also eher für eine jüngere Zielgruppe.

Von Bücherstadt, Die unsichtbare Bibliothek und Das Buch kann ich mir gar kein Bild machen, da ich keinen der Autoren kenne.


21 Beiträge
Bella12s avatar
Letzter Beitrag von  Bella12vor 4 Monaten

Danke für den Tipp, ich bin immer auf der Suche nach neuen Büchern. Ich mag Geschichten über Buchläden sehr gern, da fühle ich mich sofort wohl und lateinische Titel finde ich auch gut :)

Zum Thema

Folge uns ins flüsternde Haus und öffne die Türen zu verborgenen Welten! Hörst du das leise Rufen? Spürst du den Hauch der Magie? Dein Abenteuer beginnt gleich hier, hinter der nächsten Tür. Tritt ein und erlebe den neuen Fantasyschmöker von Erfolgsautor Akram El-Bahay. Für alle Fans von "Die unendliche Geschichte" und "Tintenherz".

Jetzt bewerben und eins von 15 Printexemplaren gewinnen!

Es ruft nach dir, es lockt dich hinein … in ein Abenteuer über die Grenzenlosigkeit der Fantasie!


Als Lias das Haus seiner Großtante Hermine betritt, spürt er sofort, dass hier etwas anders ist. Das Haus scheint ihn regelrecht zu rufen, zu locken. Doch was für ein Geheimnis verbirgt sich hinter den alten Mauern? Als Lias versucht, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, führt ihn jeder Raum des Hauses in neue fantastische Welten – die Buchwelten seiner Großtante. Um das Geheimnis zu lüften, wagt er sich auf eine Reise, die ihm alles abverlangen wird und die ihn auch zum Herrn der Wellen führt …


Neugierig auf Akram El-Bahays neuen Fantasyschmöker? Dann beantworte bis zum 7. Februar die folgende Frage und gewinne mit etwas Glück eins von 15 Printexemplaren:


Wie stellst du dir den Herrn der Wellen vor?

407 BeiträgeVerlosung beendet
TheBookishPrincesss avatar
Letzter Beitrag von  TheBookishPrincessvor 6 Monaten

Ich entschuldige mich tausend Mal, dass meine Rezension erst jetzt kommt... Es tut mir wirklich unendlich leid... Eigentlich bin ich nicht so unzuverlässig, aber das letzte Jahr hat so viele unvorhergesehene Ereignisse mitgebracht, dass ich erst sehr spät dazu gekommen bin weiterzulesen und jetzt erst zum rezensieren.

Aber das Buch hat mir wirklich sehr gefallen und ich freue mich schon darauf weitere fantastische Bücher.


https://www.lovelybooks.de/autor/Akram-El--Bahay-/Lias-und-der-Herr-der-Wellen-2747236405-w/rezension/4308462725/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks