Adrian J Walker

 3,7 Sterne bei 201 Bewertungen
Autor von Am Ende aller Zeiten, Am Ende aller Zeiten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Adrian J Walker

Adrian J Walker wurde zwar Mitte der 70er Jahre in Australien geboren, wuchs aber in England auf. Schon immer galten seine Interessen den Worten, der Musik und der Technologie. Nach seinem Studium in Leeds arbeitete er als Informatiker. Mit seiner Frau und zwei Kindern lebt der Autor heute in London und schreibt dystopische Romane.

Alle Bücher von Adrian J Walker

Cover des Buches Am Ende aller Zeiten (ISBN: 9783596037056)

Am Ende aller Zeiten

 (181)
Erschienen am 21.09.2017
Cover des Buches Am Ende aller Zeiten (ISBN: B01JLTSPMU)

Am Ende aller Zeiten

 (18)
Erschienen am 25.08.2016
Cover des Buches The End of the World Running Club (ISBN: 9781473528963)

The End of the World Running Club

 (2)
Erschienen am 10.09.2015

Neue Rezensionen zu Adrian J Walker

Cover des Buches Am Ende aller Zeiten (ISBN: B01JLTSPMU)
JonathanSpiess avatar

Rezension zu "Am Ende aller Zeiten" von Adrian J Walker

Auch für einen Debütroman..
JonathanSpiesvor einem Monat

.. da man sich doch mal in Nachsicht übt, kann diese Geschichte mich nicht überzeugen, holt mich an keiner Stelle ab. 

Die Geschichte wirkt, um die Midlife-Crisis des Protagonisten herum, so arg konstruiert, daß man nur noch den Kopf schütteln kann. 

Vermutlich spielen die falschen Erwartungen, die der Klappentext in einem nunmal zu wecken genötigt ist, um den Konsens der Geschichte nicht ganz auszublenden, dabei auch eine große Rolle. 

Dennoch bleibt der der Versuch, ein derart komplexes Thema mit einer so plumpen Handlung zu durchstreifen, schon auf halber Strecke liegen, denn es wird schnell klar, mehr Tiefe bekommen die Charaktere hier nicht mehr.

Eines der wenigen Werke, in denen schon nach einem Drittel keinerlei Hoffnung mehr bleibt, die einem zum Durchhalten bewegt. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Am Ende aller Zeiten (ISBN: 9783596037056)
benfis avatar

Rezension zu "Am Ende aller Zeiten" von Adrian J Walker

Adrian J Walkers persönlichster Roman über Postapokalypse, Laufen und Vatersein
benfivor einem Jahr

KURZBESCHREIBUNG:

Edgar Hills' Leben plätscherte vor sich hin. Als Familienernährer und Angestellter war der tägliche Kreislauf zwischen Arbeit, Alkohol, Kindern und Frau ungebrochen - bis das Ende in Gestalt Asteroidenhagels über Großbritannien hereinbrach. In einer Militärbasis fand die Familie nach kurze Zeit eine Art gesicherte Zuflucht - bis zu dem Tag, während Ed mit seinen männlichen Schicksalsgenossen auf einer weiteren Versorgungstour in Edinburgh war, ein Hubschrauber der neuen Vereinigung 'Sauver' einige der Menschen rettend mitnimmt, darunter Eds Frau Beth und seine Kinder Alice und Arthur. Ziel der Hubschrauber ist der Westen von Cornwall, wo Schiffe die Briten aufnehmen und zu anderen Kontinenten sowie in eine neue Zukunft bringen soll. Die versprochenen nächsten Rettungshubschrauber tauchen an keinem der nächsten Tage auf. So macht sich Ed gemeinsam mit dem verbliebenen Rest Leuten auf den fast unmöglich zu bewältigenden Weg nach Südwest England - eine Strecke mit vielen natürlichen wie katastrophenbedingten Tücken, die tödlich enden können. Aber es ist der einzige Weg, damit Ed seine Familie wiedersehen kann!


KOMMENTAR:
Es ist schon interessant, dass sich in nicht gerade wenigen Büchern der zentrale Handlungsrahmen um die urtypischste Fortbewegung des Menschen dreht: dem Gehen und Laufen. Spontan fallen mir da Hape Kerkelings Pilgerreise 'Ich bin dann mal weg' als Erfahrungsbericht sowie Stephen Kings unter seinem Pseudonym geschriebenen Buch 'Todesmarsch', in dem diese Fortbewegung ein tödliches Spiel darstellt, ein. Ich habe mir mal zwei Bücher herausgepickt, die ebenfalls ganz schön viel Laufen beinhalten. Faszinierenderweise geht es in dem Buch 'Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry' von Cornwall nach Schottland und in dem folgenden 'Am Ende aller Zeiten' genau in die andere Richtung. Der zweitgenannte Roman des britischen Autors Adrian J Walker war dessen persönlichstes Werk, welches im Jahre 2016 erschien. Er verbindet in dem über 400 Seiten starken Roman seine Leidenschaft zu post-apokalyptische Szenarien, dem Laufen und seine Erfahrungen als Vater - allesamt Dinge, die sein Leben stark beeinflussten. Mit dem trägen Ed, der zu seiner Familie möchte hat er wohl einen ziemlich typischen Durchschnitts-Daddy von heute erschaffen, der jede Menge Hürden überwinden muss. Mit dessen Verbündeten macht sich dann der Leser auf den Weg, welcher manchmal ziemlich spannend, aber auch stellenweise etwas gestreckt erscheint. Das Szenario eines durch Asteroiden zerstörten Großbritanniens hat mir sehr gut gefallen, die Ergebnisse in der Umwelt erscheinen logisch und die Gruppen- bzw. Bandenbildung von Menschen ist glaube in jedem post-apokalyptischen Roman zu lesen. Oftmals kann Walker die Empfindungen seiner Hauptcharaktere sehr gut herüber bringen, manchmal klingen die Ereignisse allerdings auch oberflächlich beschrieben. Am besten gefielen mir die Kapitel in Bartonmouth Hall und dessen vereinsamten Lord - sehr heimelig zu lesen. Bizarr hingegen waren die Schweinefarmer und ihre verrückte Nachbarin wie Jung-Mutter Gloria. Insgesamt ist der Roman eine ziemlich gute Fiktion, die Lesern von eben post-apokalyptischen Szenarien gefallen wird. Der Roman ragt nun nicht heraus, aber hat definitiv seine starken Seiten. Eigenartigerweise ist bis dato kein anderes Werk des Autors ins Deutsche übersetzt worden. Zumindest den Roman aus der Sicht von Edgars Frau Beth hätte ich schon gerne noch gelesen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

8,0 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Am Ende aller Zeiten (ISBN: 9783596037049)
C

Rezension zu "Am Ende aller Zeiten" von Adrian J Walker

Postapokalyptische, tiefgründige Geschichte
caos44vor 3 Jahren

Ed lebt mit seiner Familie gutbürgerlich und ist ein ziemlich egoistischer und mieser Vater und Ehemann. Fühlt sich aber im Recht, das er sich nach einer arbeitreichen Woche am Wochenende entspannen darf und keine Gelegenheit auslässt um sich so richtig zu betrinken.

An einem Sonntagmorgen soll sich das alles ändern! Als er, nach einer durchsoffenen Nacht wach wird, bricht ziemlich schnell das Caos aus und er flüchtet für längere Zeit mit seiner Familie in den Keller.

Dort werden sie in letzter Sekunde herausgeholt und in ein Lager gebracht.

Um so wenig Zeit wie möglich mit seiner Familie zu verbringen, ist er täglich mit den Versorgungstrupps unterwegs, bis er eines Tages zurück kommt und seine Familie fort ist.

Mit einer Soldatin und fünf Männern macht er sich auf den Weg, um zu den Schiffen zu kommen, wo seine Familie nun sein soll. Ein schwerer Weg mit vielen Hindernissen und Gefahren und den abgründen der Menschen, wenn jeder versucht seine eigene Haut zu retten und sich selbst der nächste ist.

Doch auf diesem Weg macht sich Ed so seine Gedanken und merkt zum ersten Mal in seinem Leben, was er wirklich verloren hat......

Die Geschichte wird aus der Sicht von Ed, in der ICH Perspektive erzählt. Es hat Spaß gemacht zu lesen, der Schreibstil war einfach,aber gut und man konnte gut mitfühlen und sich hinein versetzen.

Gutes Buch und auf jeden Fall lesenswert!!! 



Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wie weit würdest du gehen … für die, die du liebst?

Es wird apokalyptisch im Buch des Monats August! Adrian J Walker erzählt in "Am Ende aller Zeiten" die Geschichte von Ed, der als typischer Mittelklasse-Mann mit vielen Problemen zu kämpfen hat. Seine Ehe läuft nicht rund, die Kinder nerven, er wird immer fauler und träger und jetzt steht auch noch der Weltuntergang bevor. 
Ed versucht mit allen Mitteln, seine Familie zu retten. Dafür muss er über seinen eigenen Schatten springen und laufen. 500 Meilen durch das zerstörte Großbritannien.
Ob ihm das gelingt, erfahrt ihr in unserem Buch des Monats August! 

Mehr zum Buch:
Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag in Schottland als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer, fragt er sich vor allem eins: Hat das alles irgendwann einmal ein Ende? Er ahnt nicht, dass sich die Katastrophe bereits anbahnt. Als das Ende kommt, kommt es von oben: Ein dramatischer Asteroidenschauer verwüstet die Britischen Inseln. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Ganze Städte werden ausgelöscht. Straßen, das Internet, die Zivilisation selbst gehören plötzlich der Vergangenheit an. England liegt in Schutt und Asche. Ist dies der Weltuntergang? Edgar und seine Familie werden während der Evakuierung voneinander getrennt, und ihm bleibt nur eine Wahl: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, durch ein zerstörtes Land und über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall. Zusammen mit einigen wenigen Gefährten begibt sich Edgar Hill auf einen Ultra-Marathon durch ein sterbendes Land. Doch sein Weg ist gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben.

###YOUTUBE-ID=vsT1pdc173Y###

Wir vergeben gemeinsam mit FISCHER Tor 50 Exemplare von "Am Ende aller Zeiten" unter allen, die sich bis einschließlich 21. August 2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.* 

In den folgenden Wochen stellen wir euch verschiedene Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. 
(Alle Informationen zum System der Buchlose findet ihr hier)

Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!

Wer 10 Buchlose sammelt, gewinnt ein Buch aus den S. Fischer Verlagen aus dem Genre seiner Wahl. Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 11 Buchlose gesammelt haben, einen Gutschein für einen Ausflug in einen Escape-Room. Damit seid ihr bestens gerüstet für stressige Zeiten – wie den Weltuntergang. 

Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.

Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats August endet am Sonntag, den 25. September 2016 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.

Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Infos dazu findet ihr hier.
Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen. 

Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden. 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 25. September 2016. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!

Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!
2629 BeiträgeVerlosung beendet
Mephisztoes avatar
Letzter Beitrag von  Mephisztoevor 6 Jahren
Wenn auch reichlich spät, dann immerhin doch noch endlich da: Meine Rezi zu dem Buch! Sowohl hier wie auch auf unserem Blog und auf Amazon: > https://www.lovelybooks.de/autor/Adrian-J-Walker/Am-Ende-aller-Zeiten-1238748059-w/rezension/1362927271/ > https://tthinkttwice.wordpress.com/2016/10/27/rezension-am-ende-aller-zeiten-von-adrian-j-walker/ > https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1EEVFHFUIUD6I Aus meiner Sicht hat der Autor viel Potential verschenkt. Zwar ließ sich das Buch flüssig lesen, das war es aber auch schon. Wäre Ed gleich von Anfang an in den Vordergrund gerückt worden und hätten Cover und Klappentext nicht gänzlich andere Erwartungen geschürt, wäre die Rezension vielleicht anders ausgefallen. Am ehesten lässt es sich vielleicht mit der Verfilmung von Krieg der Welten mit Tom Cruise in der Hauptrolle vergleichen: Hier stand die Action auch nicht im Vordergrund. Nicht einmal ein Held, der die Welt rettet so wie Will Smith in Men in Black oder Independence Day (worüber ich noch immer lachen muss), sondern ein Anti-Held, der nur seine Familie retten will. Die Sache ist nur die: Hier war das Konzept von Anfang an stimmig. Bei "Am Ende aller Zeiten" passte nichts so richtig... inklusive dem Titel. Aber ich bleib dabei: Beim Dosifon musste ich trotzdem flennen! :)

Als das Ende kommt, kommt es von oben ...

Edgar ist ein ganz normaler Familienvater, der ein äußerst durchschnittliches Leben in Schottland lebt. Bis eines Tages eine katastrophale Naturgewalt über die Britischen Inseln hereinbricht und Edgar plötzlich nur noch eines im Sinn hat: Für sich und seine Lieben ums Überleben zu kämpfen!

Ihr seid große Dystopie-Fans und wollt unbedingt erfahren, wie Edgar in "Am Ende aller Zeiten" seinen Weg meistert? Oder habt euer Glück bereits im FISCHER Leseclub versucht? Dann haben wir hier exklusiv noch einmal eine ganz besondere Chance für euch! Gemeinsam mit dem Tor Verlag vergeben wir 5 handsignierte Exemplare von "Am Ende aller Zeiten" von Adrian J. Walker! Und damit nicht genug: Jedes Buch kommt nämlich in einem überlebensnotwendigen Survival Kit daher! Seid ihr bereit für das Ende aller Zeiten?



Zum Inhalt
Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag in Schottland als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer, fragt er sich vor allem eins: Hat das alles irgendwann einmal ein Ende? Er ahnt nicht, dass sich die Katastrophe bereits anbahnt: Ein dramatischer Asteroidenschauer verwüstet die Britischen Inseln. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Ganze Städte werden ausgelöscht. Straßen, das Internet, die Zivilisation selbst gehören plötzlich der Vergangenheit an. England liegt in Schutt und Asche. Ist dies der Weltuntergang? Edgar und seine Familie werden während der Evakuierung voneinander getrennt, und ihm bleibt nur eine Wahl: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, durch ein zerstörtes Land und über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall. Zusammen mit einigen wenigen Gefährten begibt sich Edgar Hill auf einen Ultra-Marathon durch ein sterbendes Land. Doch sein Weg ist gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr über den Autor
Adrian J Walker wurde zwar Mitte der 70er Jahre in Australien geboren, wuchs aber in England auf. Schon immer galten seine Interessen den Worten, der Musik und der Technologie. Nach seinem Studium in Leeds arbeitete er als Informatiker. Mit seiner Frau und zwei Kindern lebt der Autor heute in London und schreibt dystopische Romane.

Zusammen mit dem TOR Verlag vergeben wir im Rahmen dieser Buchverlosung 5 exklusive Survival Kits inkl. handsigniertem Exemplar von "Am Ende aller Zeiten" von Adrian J. Walker. Bewerbt euch bis zum 07.09.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

In welcher Situation hättet ihr schon mal ein Survival Kit gut gebrauchen können?


Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg!


Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für Buchverlosungen & Leserunden. 

260 BeiträgeVerlosung beendet
Kendras avatar
Letzter Beitrag von  Kendravor 6 Jahren
Danke dir!! : :-)) Ja genau mit dem Essensproviant kann ich bestimmt einen Tag überleben....wobei die Gummibärchen sind schon weggerannt....direkt in meinen Mund....^^ hihi LG

Community-Statistik

in 365 Bibliotheken

von 153 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks